Dragon Age 4 - Wer ist der Dread Wolf & was bedeutet er für die Fortsetzung?

BioWare veröffentlichte einen ersten Teaser zum nächsten Dragon Age. Was hinter "The Dread Wolf Rises" steckt, erfahrt ihr hier.

Der Dread Wolf kehrt in Dragon Age 4 zurück. Der Dread Wolf kehrt in Dragon Age 4 zurück.

Vier Jahre der Spekulation und des Rätselratens hatten gestern Abend ein Ende. Nein, wir wissen noch immer nicht, wann der nächste Teil der Dragon Age-Reihe veröffentlicht wird. Aber wir wissen nun endlich, wie das Spiel überhaupt heißen soll: Dragon Age: Dreadwolf.

Damit setzt der vierte Teil der Fantasy-Saga die (nur von Dragon Age 2 unterbrochene) Tradition fort und verzichtet auf eine Zahl zugunsten eines Wortes. Angeteast wurde der Titel schon während der Game Awards 2018, bei dem Dragon Age 4 mit “The Dread Wolf Rises” vorgestellt wurde.

Update am 03. Juni 2022: Ich habe damals schon aufgedröselt, was sich eigentlich hinter dem Dread Wolf (und ja, anders als der Titel des neuen Spiels wird der Name des Charakters auseinander geschrieben) verbirgt und was uns im nächsten Dragon Age vermutlich erwarten wird.

Zur Ankündigung des offiziellen Titels habe ich meine “alten” Artikel entstaubt und wage mich für euch erneut an den Erklärungsversuch, wer der Dread Wolf eigentlich ist (Spoiler: Kein Wolf) und was er für Dragon Age 4 bedeutet.

In diesem Artikel findet ihr daher Spoiler für Dragon Age: Inquisition sowie den Trespasser-DLC.

Wer ist der Dread Wolf?

Der Dread Wolf wird auch Fen'Harel genannt und ist der elfische Gott des Verrats oder auch der Gott der Rebellion. Laut elfischer Lore plante er den Verrat an allen Göttern und hielt sich von den Elfen fern.

Hinter dem Dread Wolf steckt Inquisition-Begleiter Solas. Er ist einer der ersten Charaktere, denen wir im dritten Teil der Reihe begegnen und ein elfischer Abtrünniger, also ein Magier. Er ist zudem Experte in Wissen rund um das Nichts (Fade), alles Arkane und die Altelfen vergangener Tage. Solas ist außerdem eine potenzielle Liebschaft für einen weiblichen Elfen-Inquisitor.

Solas aka der Dread Wolf, FenHarel Solas aka der Dread Wolf, Fen'Harel

Dass sich hinter Solas Fen'Harel befindet, erfahren wir im Laufe von Trespasser. Ebenso erfahren wir, dass er verantwortlich für den Fall der Elfen ist, die dank ihm ihre Unsterblichkeit und einen großen Teil ihrer Magie verloren haben und nun von anderen Völkern herablassend behandelt oder sogar als Sklaven angesehen werden.

Solas hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, seinen Fehler wieder gut zu machen – egal, was das für Thedas (die Welt von Dragon Age) bedeutet.

Was die Rückkehr des Dread Wolfs bedeutet

Am Ende von Trespasser haben wir die Wahl, ob wir die Inquisition auflösen oder weiterführen. Egal, wie wir uns entscheiden, die Organisation wird umstrukturiert und arbeitet – mal mehr und mal weniger – im Geheimen weiter. Ihr Ziel ist es, sich der drohenden Gefahr von Solas zu stellen.

Dragon Age: The Dread Wolf Rises - Game-Awards-Teaser stellt Fortsetzung von Inquisition vor 1:06 Dragon Age: The Dread Wolf Rises - Game-Awards-Teaser stellt Fortsetzung von Inquisition vor

Dragon Age: Dreadwolf scheint hier anzuknüpfen, wie der brandneue Name und auch der Teaser von 2018 verraten. Der zur Ankündigung verwendete Hashtag/Titel "The Dread Wolf Rises" impliziert, dass die Gefahr noch größer ist als erwartet und Solas der Hauptantagonist des nächsten Spiels wird. "Rises" deutet zudem darauf hin, dass die Macht, die er zwischen den Ereignissen von Inquisition und Trespasser aufgebaut hat, noch gewachsen ist.

Hinzu kommt, dass findige Wortakrobaten auf Twitter festgestellt haben, dass der Titel “Dreadwolf” ein Anagramm für “Fade World” ist:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Was für Serien-Neulinge nun jede Menge Fragen aufwerfen dürfte, sorgt bei eingefleischten Fans für einen “Ooooh!”-Moment. Denn sollte sich diese Theorie bewahrheiten und der Titel tatsächlich auf das Fade bzw. Nichts hinweisen, würde sich für Dragon Age eine neue Welten eröffnen – wortwörtlich. 

In der Lore von Dragon Age ist das Nichts/Fade eine andere Welt, die nur von bestimmten Rassen durch den Tod oder Träume betreten werden kann und die Geister, Dämonen und Götter beheimatet. Es ist eine Welt, in der andere Regeln herrschen als in der der Wachen/Lebenden, was natürlich nicht nur für die Lore, sondern auch auf Gameplay-Ebene spannend ist. In den ersten drei Teilen konnten Fans bereits kurze Ausflüge in diese schemenhafte Traumwelt machen und gegen Albtraumgestalten wie gigantische Spinnenmonster kämpfen. 

Dreadwolf könnte nun allerdings einen größeren Fokus andeuten als je zuvor und somit die Regeln des Dragon Age-Universums für immer auf den Kopf stellen – sollte es Solas gelingen, die Mauern zwischen den Welten niederzureißen.

Mass Effect + Dragon Age sind nicht tot   2     0

BioWare im Interview

'Mass Effect & Dragon Age sind nicht tot'

Spielen wir erneut den Inquisitor?

Während der Teaser der Game Awards das 2018 noch offen ließ, können wir die Frage 2022 mit einem ziemlich klaren “nein” beantworten. Bereits 2020 veröffentlichte BioWare zu den damaligen Game Awards einen neuen Teaser, in dem DA2- und DAI-Begleiter Varric von “einem neuen Helden” sprach, aber auch der neueste Blogbeitrag macht deutlich, dass Dragon Age: Dreadwolf sich nicht nur an eingefleischte Serienfans richten soll. Dort heißt es nämlich: 

“Wenn ihr neu bei Dragon Age seid, keine Sorge, dass ihr unseren Antagonisten noch nicht kennt. Er wird sich richtig vorstellen, wenn die Zeit reif ist.”

Am Ende von Trespasser (Deutsch: Eindringling) entscheiden wir, wie es mit der Inquisition weiter geht. Am Ende von Trespasser (Deutsch: Eindringling) entscheiden wir, wie es mit der Inquisition weiter geht.

Release von Dragon Age: Dreadwolf noch unbekannt

Den Titel kennen wir zwar nun, wann Dragon Age 4 allerdings veröffentlicht wird, ist weiter offen für Spekulationen. Ein Release 2022 wurde bereits ausgeschlossen, Gerüchte aus dem Februar besagten allerdings, dass einem Release 2023 nichts im Weg stehen würde.

Im Blogbeitrag zur Enthüllung des Namens versprach das Entwicklerteam außerdem, dass dieses Jahr noch weitere Informationen folgen sollen. Wenn wir einen Blick auf die Vergangenheit seit dem ersten Teaser werfen, dann dürfte uns wahrscheinlich spätestens zu den Game Awards 2022 ein weiterer (Teaser-)Trailer erwarten. Und vielleicht sogar ein Veröffentlichungsdatum.

Genug Zeit also für wilde Fantheorien und Spekulationen. Was sind eure?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.