Dragon Age - Nächster Teil bestätigt, erste Details bekannt

Der nächste Teil der Dragon Age-Reihe ist bereits in Arbeit. Das bestätigte Sunless Sea-Autor Alexis Kennedy und verriet erste Details.

von Rae Grimm,
23.05.2017 12:15 Uhr

Der neue Comic Dragon Age: Knight Errant spielt zwischen Inquisition und dem noch namenlosen Nachfolger. Der neue Comic Dragon Age: Knight Errant spielt zwischen Inquisition und dem noch namenlosen Nachfolger.

Eine offizielle Ankündigung steht zwar noch aus, dennoch ist es ein offenes Geheimnis, dass BioWare bereits am nächsten Teil der Dragon Age-Reihe arbeitet. Das bestätigt Sunless Sea-Entwickler Alexis Kennedy, der seit vergangenem Jahr mit BioWare zusammenarbeitet, in einem Interview mit Eurogamer.

Mehr: BioWare - Geheimprojekt "Dylan" der Mass Effect-Macher verschoben

Im Gespräch merkt er an, dass sich seine Arbeit an dem Fantasy-RPG stark von seinen bisherigen Arbeiten unterscheidet, womit er erstmals offiziell bestätigte, nun Teil des Dragon Age-Teams zu sein, obwohl es "schon seit einer Weile bekannt" gewesen sei:

"Theoretisch war es ein Geheimnis, aber aufgrund der Tatsache, mit wem ich arbeitete, wusste es jeder, den es interessierte. Und an dem Tag, an dem ich anfing, twitterte [Dragon Age Executive Producer] Mark Darrah "willkommen beim Dragon Age-Franchise", also dachte ich, dass es dann wohl offiziell ist."

Anders als das restliche Dragon Age-Team arbeitet Alexis Kennedy von Europa aus und muss genau planen, wie er mit seinen Kollegen in Kanada kommuniziert. Etwas, das die ganze Sache erleichtert, ist, dass er laut eigenen Aussagen sehr eigenständig an einem bestimmten Teil des Spiels arbeitet:

"Was ich bisher sagen kann, ist, dass mir sehr viel Autonomie gegeben wurde, um an einer Storyline zu arbeiten, deren Lore deutlich abgetrennt von anderen Teilen des Spiels ist. Das ergibt sehr viel Sinn, da ich ebenfalls abgelegen bin. Und ja, wenn ihr bereits mit meiner Arbeit vertraut seid, dann wird euch das Thema nicht überraschen. Es ist sehr vertraut."

Wer Dragon Age: Inquisition und vor allem den finalen DLC Trespasser gespielt hat, der wird bereits eine Ahnung haben, in welche Richtung sich der noch namenlose vierte Teil des Franchises bewegen dürfte. Die Erweiterung deutete an, dass die abgelegen lebenden Qunari in Zukunft eine größere Rolle spielen könnten. Zudem endete das Spiel mit einem Dolch in einer Landkarte, um genauer zu sein mitten im Tevinter-Imperium, das wir bisher noch nicht besuchen durften.

Geht es im nächsten Dragon Age nach Tevinter? Geht es im nächsten Dragon Age nach Tevinter?

Alexis Kennedy erklärt, dass er kein komplettes Land schreiben würde. Seine Arbeit würde eher der von Patrick Weeks gleichen als er Mordin für Mass Effect schrieb. Es sei zwar nicht "bombastisch", allerdings sehr "eigen" und würde einen neuen Teil der Dragon Age-Lore behandeln, die bisher noch nicht erwähnt wurde.

Mehr:Nach Mass Effect & Dragon Age - Neue IP soll unseren Blick auf BioWare ändern

Der nächste Teil der Dragon Age-Reihe wird noch ein Weilchen auf sich warten lassen. Unabhängig davon, dass Mass Effect: Andromeda gerade erst erschien, steht außerdem noch die bisher unangekündigte neue IP mit dem Codenamen Dylan ins Haus, zu der bisher recht wenig bekannt ist.

Dragon Age-Fans dürfen sich aber bisweilen mit der neu erschienenen fünfteiligen Comic-Serie Dragon Age: Knight Errant trösten, die nach den Ereignissen von Dragon Age: Inquisition und Trespasser angesiedelt ist. Sie handelt von der elfischen Diebin Vaea, die es nach Kirkwall (bekannt aus Dragon Age 2) verschlägt. Unter anderem trifft sie dort auf Fanliebling Varric Tethras, der in den letzten beiden Spielen und auch in den Comics eine große Rolle spielte. Geschrieben wird Dragon Age: Knight Errant von Nunzio DeFilippis und Christina Weir mit Zeichnungen von Fernando Heinz. Der erste Teil der Reihe erschien am 10. Mai 2017.

Freut ihr euch auf ein neues Dragon Age?

Dragon Age: Inquisition - Screenshots aus dem DLC »Trespasser« ansehen

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen