Dragon Ball Super - Turnier der Macht sollte ursprünglich Battle Royale mit 80 Kämpfern werden

Dragon Ball-Schöpfer Akira Toriyama spricht in einem neuen Interview über das große Tournament of Power und seine ursprünglichen Pläne, die sich von der Dragon Ball Super-Serie unterscheiden.

von David Molke,
14.03.2018 14:40 Uhr

Dragon Ball Super – Son-Goku tritt gegen Jiren an.Dragon Ball Super – Son-Goku tritt gegen Jiren an.

Dragon Ball Super neigt sich dem Ende zu – zumindest vorerst. Zum Glück aber nur für kurze Zeit: Wenn die Anime-Serie pausiert, erwartet uns eine Fortsetzung in Film-Form. Der kommende Dragon Ball-Streifen stellt den ersten Dragon Ball Super-Film dar. Der Erfinder und Zeichner des Mangas Akira Toriyama hat allerdings ursprünglich eine andere Vorstellung davon gehabt, wie das Turnier der Macht ablaufen sollte, als es dann letztlich in Dragon Ball Super der Fall war. Ein Großteil seiner Ideen wurde allerdings detailliert umgesetzt.

Turnier der Macht als Battle Royale mit 80 Kämpfern?

Wie Director Ryota Nakamura und Producer Satoru Takami gegenüber Dragon Ball News verraten, habe Akira Toriyama das große Turnier der Macht (aka Tournament of Power) ursprünglich als eine Art Battle Royale geplant. Der Original-Idee zufolge sollten 80 Kämpfer gegeneinander antreten, und zwar in einem "großen Durcheinander". Die Idee wurde von den Machern der Anime-Serie bekanntlich nicht übernommen.

Schöpfer Akira Toriyama plant mit dem Ende anscheinend voraus

Wie das Ende von Dragon Ball Super ausfällt und wer wann gegen wen verliert oder gewinnt, soll sich Akira Toriyama bereits vor geraumer Zeit überlegt haben. Die Macher der TV-Serie rufen im Interview auch explizit dazu auf, die allerletzte Folge dringend bis ganz zum Ende anzuschauen. Mit dem Finale wolle der Erfinder des Franchises offenbar bereits den Weg für mehrere Fortsetzungen ebnen. Zumindest glaubt das Satoru Takami.

Dragon Ball:
Manga-Erfinder Akira Toriyama wusste erst selbst nicht, wer das Große Turnier gewinnt

Pride Troopers, Jiren, Kale und Caulifla

In der Original-Idee von Akira Toriyama bestanden die Pride Troopers nur aus Jiren, Toppo und Dyspo. Die restlichen Mitgleider haben sich die Macher der TV-Serie ausgedacht. Sie wollten Jiren zwischenzeitlich auch zu einem regelrechten Plappermaul machen, was der Manga-Zeichner allerdings zu verhindern wusste. Kale stellt ebenfalls eine Erfindung der Anime-Entwickler dar, fand allerdings Zuspruch vom Vater des Franchises, der daraufhin Caulifla erdacht und hinzugefügt hat.

Auch in Spielform genießt Dragon Ball nach wie vor einen veritablen Hype. Wie zum Beispiel die DLC-Kämpfer Broly und Bardock im Kampfspiel Dragon Ball FighterZ aussehen, könnt ihr euch hier anschauen.

Wie hättet ihr ein Dragon Ball-Battle Royale mit 80 Teilnehmern gefunden?

Dragon Ball FighterZ - Test-Video zum Anime-Prügler 4:46 Dragon Ball FighterZ - Test-Video zum Anime-Prügler

Dragon Ball FighterZ - Screenshots ansehen


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen