Dragon Ball Super enthüllt, woher die Namekianer ursprünglich stammen

Im aktuellen Manga-Kapitel von Dragon Ball Super gibt es eine neue Enthüllung, die Aufschluss über die Herkunft der Namekianer gibt und einige Fans überraschen dürfte.

von David Molke,
01.03.2021 16:01 Uhr

Dragon Ball hat mit Piccolo schon recht früh den ersten Namekianer eingeführt, verrät aber erst im aktuellen Manga-Kapitel mehr über den eigentlichen Ursprung der Aliens. Dragon Ball hat mit Piccolo schon recht früh den ersten Namekianer eingeführt, verrät aber erst im aktuellen Manga-Kapitel mehr über den eigentlichen Ursprung der Aliens.

Dragon Ball Super haut eine überraschende Enthüllung nach der anderen raus. Vor allem das neueste Manga-Kapitel geizt nicht mit neuen Informationen. Neben dem eigentlichen Zweck der Dragon Balls wissen wir jetzt auch mehr über den Ursprung der Namekianer, die eng mit den Dragon Balls in Verbindung stehen. Das dürfte einige Fans ziemlich überraschen.

ACHTUNG, es folgen SPOILER!

Dragon Ball Super macht nächste spannende Enthüllung, diesmal über Namekianer

Was bisher geschah: Im neuesten Kapitel des Dragon Ball Super-Mangas erfahren wir, dass es auf dem Heimatplaneten des titelgebenden Antagonisten Granola ein eigenes Dragon Ball-Set gibt, das lediglich aus zwei Dragon Balls besteht. Der Krieger schnappt sich die beiden, um einen komplett neuen Drachen zu beschwören und sich zum stärksten Krieger des Universums zu machen.

Die Namekianer sind wohl nicht einfach nur Aliens

Während auf New Namek über die Dragon Balls gesprochen wird, kommt mehr oder weniger nebenbei noch eine andere interessante Enthüllung ans Licht. Da die Dragon Balls an Namekianer gebunden sind, fragt ein Schüler, ob noch auf anderen Planeten Namekianer leben.

Aus anderem Universum? Die Antwort verblüfft: Der Lehrer entgegnet, dass es zwar wahrscheinlich sei, aber ein Ding der Unmöglichkeit darstelle, jeden einzelnen dieser Planeten zu kennen. Denn die Namekianer seien eigentlich aus ganz anderen Gefilden in dieses Universum gekommen.

Demnach stammen die Namekianer also ursprünglich aus einer anderen Dimension und sind von dort erst ins Universum 7 gekommen. Was aus den sonstigen Namekianern geworden ist, bleibt unklar. Möglicherweise wurden sie schon vor langer Zeit ausgelöscht oder leben bis heute.

Hier könnt ihr euch das aktuelle Dragon Ball Super-Mangakapitel 69 auf Mangaplus anschauen. Dragon Ball Super klärt in Kapitel 69, dass die Namekianer eigentlich nicht aus Universum 7 kommen.

Wir wissen bereits vom Turnier der Macht, dass auch in Universum 6 Namekianer leben. Aber hier und mit dem Wort "realm" könnte auch etwas anderes als einfach nur das Universum gemeint sein: Eventuell soll hiermit der Bezug zum Reich der Dämonen und Götter sowie Engel hergestellt werden, immerhin wurden die Namekianer, beziehungsweise Piccolo, ursprünglich durchaus als dämonisch eingeführt.

Was wiederum dazu passen könnte, was viele Fans vermuten: Womöglich legen sich Vegeta und Son Goku bald mit den Dragon Ball-Göttern an. Immerhin erreichen sie nach und nach dieselben Gefilde, wenn es um die Kraft und Macht der Kämpfer geht. Außerdem scheint sich auch durch die jüngsten Enthüllungen von Beerus, dem Gott der Zerstörung ein solcher Konflikt anzudeuten.

Was denkt ihr, woher die Namekianer stammen könnten und wie es mit Dragon Ball Super wohl weitergeht?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.