Dragon Ball Z: Kakarot ist das RPG, auf das ich 15 Jahre warten musste

Wer Dragon Ball-Spiele möchte, musste sich fast immer mit Fighting Games zufrieden geben. Umso glücklicher ist Hannes jetzt, dass wieder ein waschechtes RPG auf dem Plan steht, denn in Dragon Ball wird eben nicht nur gekämpft.

von Hannes Rossow,
17.07.2019 18:01 Uhr

Dragon Ball Z: Kakarot ist ein kleiner Segen für Fans, die keine Fighting Games mögen.Dragon Ball Z: Kakarot ist ein kleiner Segen für Fans, die keine Fighting Games mögen.

Wenn man Leute fragt, was Dragon Ball ausmacht, dann ist die Antwort meist relativ klar: goldene Haare, Kamehameha, Kampfkraft, Saiyajin und zerberstende Planeten. Dragon Ball im Allgemeinen und Dragon Ball Z im Speziellen strotzen nur so vor heroischem Kampfesmut und das kosten Manga sowie Anime kräftig aus. Wichtige Kämpfe werden gern über mehrere Kapitel und Folgen in die Länge gezogen.

Dragon Ball Z: Kakarot
Diese Serien-Geheimnisse könnte das Spiel lüften

Und dieser Charakter, den Dragon Ball Z nun einmal hat, spiegelt sich in den Videospielen wider, die es über die Jahre zu Son-Goku und seinen Freunden gab. Im Mittelpunkt steht der Kampf, also gab es (natürlich) bevorzugt Beat'em ups und Fighting Games zu Dragon Ball. Egal, ob nun Dragon Ball Xenoverse, Dragon Ball Z: Budokai, Dragon Ball Z: Burst Limit oder Dragon Ball FighterZ, in erster Linie gibt es auf die Mütze.

Dragon Ball Z: Kakarot - Gameplay-Trailer enthüllt Titel und Release-Zeitraum 1:31 Dragon Ball Z: Kakarot - Gameplay-Trailer enthüllt Titel und Release-Zeitraum

Die wunderbare Welt von Dragon Ball

Aber in Dragon Ball geht es nicht nur um das Kämpfen, sondern um viel mehr. Und als eines der wenigen Spiele scheint Dragon Ball Z: Kakarot das wirklich verstanden zu haben. Das kommende Action-RPG von Bandai Namco sowie CyberConnect2 will nämlich nicht nur die KI-Bälle, Fußtritte und Faustschläge von Dragon Ball zeigen, sondern auch das, was das Franchise so besonders macht: die Charaktere, die Geschichten und die Welt.

RPGs im Dragon Ball-Universum sind selten, das wissen Fans nur zu gut. Die prominenteste Ausnahme war hier wohl noch die Legacy of Goku-Reihe (2002 - 2004) für den GBA. Aber selbst 15 Jahre später gibt es für die Fan-Lieblinge noch immer keinen passenden, modernen Ersatz. Diese Lücke könnte Dragon Ball Z: Kakarot endlich füllen - denn Bandai Namco scheint zu ahnen, wonach sich die Community sehnt.

Auch Dragon Ball Z: The Legacy of Goku hat wichtige Ereignisse wie die Ankunft von Radditz nacherzählt.Auch Dragon Ball Z: The Legacy of Goku hat wichtige Ereignisse wie die Ankunft von Radditz nacherzählt.

In einem Interview mit GamingBolt gestand Bandai Namcos Brand Manager Mark Religioso ein, dass Dragon Ball-Fans nicht gerade verwöhnt wurden, wenn es um Rollenspiele geht.

"Dieses Spiel ist im Grunde ein Liebesbrief an alle Dragon Ball Z-Fans. Es ist lange her, dass wir ein Action-RPG hatten, das auf den Mechaniken von Dragon Ball Z basiert. [...] es ist ein so großes, popkulturelles Phänomen geworden und wir freuen uns auf alte wie neue Dragon Ball-Fans."

Das ganz normale Leben des Son Goku

In der Demo, die auf der E3 2019 anspielbar war, konnten wir dann erstmals sehen, wie sich Dragon Ball Z: Kakarot wohl anfühlen wird. Statt ausufernden Prügeleien (die es natürlich trotzdem gibt) sahen wir Goku, der auf Jindujun über die franchise-typischen Schluchten fliegt, mit seinem Affenschwanz nach Fischen angelt, mit Dorfbewohnern redet und Nebenquests von längst vergessenen Dragon Ball-Charakteren annimmt.

Die Angelmethode von Son Goku ist etwas gewöhnungsbedürftig.Die Angelmethode von Son Goku ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Endlich soll es möglich sein, einfach nur die Spielwelt zu erkunden und die Dragon Ball-Atmosphäre im eigenen Tempo aufzusaugen. Den Herr der Schildkröten auf seiner Insel zu besuchen, durch Z-Stadt zu laufen und über die blauen Wiesen von Namek zu fliegen - all das war in den klassischen Fighting Games der letzten nicht möglich.

Mit der Ankündigung, dass nicht nur Son Goku spielbar sein wird, sondern wir sogar in die Rollen von Vegeta, Son Gohan und Piccolo schlüpfen dürfen, gibt es noch einmal mehr Perspektiven auf die Dragon Ball-Welt zu erleben. Das ist vor allem im Hinblick auf die neuen Geschichten spannend, die zwar im Manga angeschnitten, im RPG aber detaillierter auserzählt werden sollen.

Es ist noch kein Super-Saiyajin vom Himmel gefallen

Aber auch abseits der Figuren und der Spielwelt selbst, bietet ein RPG-Ansatz neue Erlebnisse, die andere Dragon Ball-Spiele nicht liefern können. Denn Fans wissen, dass es in Dragon Ball Z nicht nur um das "stark sein" geht, sondern vor allem auch um das "stark werden". Goku und seine Freunde sind konstant am trainieren, sich verbessern und über sich hinauswachsen. Ein XP-System mit freischaltbaren Fertigkeiten simuliert diesen Fortschritt.

Super-Saiyajin wird man nicht einfach so.Super-Saiyajin wird man nicht einfach so.

Es wird ein spürbarer Unterschied sein, ob Son Goku mit Level 4 gegen Radditz kämpft oder, sagen wir, mit Level 20 gegen Freezer. Die regelmäßigen Kraftsteigerungen der Dragon Ball Z-Helden haben schon immer einen großen Anteil des Reizes ausgemacht, den Anime zu verfolgen. Und es ist eben etwas anderes, ob wir uns die erste Verwandlung in den Super-Saiyajin erarbeiten müssen oder ihn einfach bei einer Kämpferübersicht auswählen.

Ein Dragon Ball-Spiel, das sich auch wirklich um Dragon Ball dreht

Selbst wenn ich weiß, was in Dragon Ball Z: Kakarot als nächstes passieren wird, freue ich mich schon jetzt darauf, die vielen Abenteuer von Goku, Vegeta, Piccolo und Co. noch einmal zu erleben. Denn dieses Mal dienen sie nicht einfach nur als Setting für den nächsten, kombolastigen Prügel-Titel, sondern sie stehen im Mittelpunkt und bilden die eigentliche Hauptattraktion von Dragon Ball Z: Kakarot.

Meine Hoffnung ist, dass sich die einzelnen Abschnitte des RPGs wie spielbare Folgen des Animes anfühlen werden. Im Idealfall darf ich sogar die Geschichten nachspielen, die für den eigentlich Spannungsbogen gar nicht so entscheidend sind. Denn die gemeinsame Führerscheinprüfung von Goku und Piccolo sind für mich ebenso Dragon Ball wie die Genkidama auf Namek.

15 Jahre hat es im Endeffekt gedauert, bis wieder ein Spiel mit Fokus auf die komplette Dragon Ball-Erfahrung zur Auswahl steht. Sollten sich dann noch die Gerüchte bewahrheiten, Dragon Ball Z: Kakarot bediene sich auch über die Freezer-Saga hinaus an der Vorlage, wäre meine Vorfreude kaum noch zu bremsen. Bis dahin übe ich mich in Geduld und freue mich auf den ersten Auftritt der Ginyu Force.


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Gamescom Together

Alle News, Videos und Spiele

Alle Infos zur gamescom

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen