PS5: Mit diesen 7 Tipps steigert ihr die knappe Akkulaufzeit eures DualSense

So toll der DualSense ist, so schnell ist er auch leer. Wir verraten euch, wie ihr ein paar zusätzliche Stunden aus dem Gamepad kitzelt.

Wir haben einige Tipps parat, mit denen ihr das meiste aus einer vollen Akkuladung herausholt. Wir haben einige Tipps parat, mit denen ihr das meiste aus einer vollen Akkuladung herausholt.

Sonys PS5-Gamepad ist ein innovatives Stück Technik mit einzigartigen Funktionen, die uns tiefer in Spiele eintauchen lassen. Zusätzlich zum Lautsprecher und dem Touch-Pad in der Mitte gesellen sich haptisches Feedback, das den Controller auf realistische Art durchrüttelt, sowie adaptive Trigger, die den Zugwiderstand der Schalter anpassen.

Unerreicht ist neben dem technologischen Fortschritt aber auch das Tempo, mit dem die eingebaute Batterie geleert wird. Um noch ein paar Stunden aus dem DualSense herauszuquetschen, haben wir folgende Tipps für euch:

Letztes Update am 22. Dezember: Damit ihr beim Spielen während und nach Weihnachten eure Spielzeit optimal auf der PS5 ausnutzen könnt, präsentieren wir euch noch einmal diesen Artikel, der ursprünglich im April 2023 erschienen ist.

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GamePro je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Helligkeit der Controller-Leuchten reduzieren

Selbst mit gedimmten LEDs ist die Beleuchtung eigentlich hell genug. Selbst mit gedimmten LEDs ist die Beleuchtung eigentlich hell genug.

Die RGB-Beleuchtung des DualSense ist ein sehr offensichtlicher Stromfresser, auch wenn es sich nur um ein paar Wattstunden handelt, die ihr mit einer schwachen Beleuchtung herausholt. Verloren geht euch dabei so gut wie nichts, zumeist wird nur je nach Titel eine andere Farbe angezeigt.

Lediglich die kleinen LEDs über den PlayStation-Knopf sind von wirklichem Nutzen. Sie sind ein Indikator dafür, welchen Controller ihr in der Hand haltet, wenn ihr im Couch-Koop zocken wollt. Selbst mit der niedrigsten Einstellung sind sie jedoch noch gut zu erkennen.

Hier könnt ihr die Leuchten dimmen:

  • Einstellungen
  • Zubehör
  • Controller (allgemein)
  • Helligkeit der Controller-Leuchten

Vibrationsintensität reduzieren

Euer Controller wird mit dem haptischen Feedback gehörig durchgeschüttelt. Euer Controller wird mit dem haptischen Feedback gehörig durchgeschüttelt.

Das haptische Feedback des DualSense lässt uns viel tiefer in Spiele wie Returnal und The Last of Us Part 1 eintauchen, da es nicht so rustikal wie klassische Rumble-Motoren agiert. Über eine elektromagnetisch in Schwingung versetzte Spule können feine Vibrationen erzeugt werden, die kleinste Erschütterungen (wie Regentropfen in Astro’s Playroom) oder auch riesige Explosionen vermitteln. So glaubwürdig es mit einem Stück Plastik eben geht…

Dabei muss jedoch ordentlich Energie aufgewendet werden, was natürlich auf die Akkuleistung geht. Je weiter ihr bei der Vibrationsintensität also nach unten geht, desto mehr Strom spart ihr. Auf Moderat schüttelt es euch noch immer ziemlich gut durch, auf Schwach verliert die Funktion aber durchaus ihren immersiven Effekt.

Hier findet ihr die Einstellung:

  • Einstellungen
  • Zubehör
  • Controller (allgemein)
  • Vibrationsintensität

Vibration in bestimmten Spielen deaktivieren: Seit Jahrzehnten könnt ihr in so ziemlich allen Spielen die Vibration des Controllers komplett ausschalten und damit selektiv für eine höhere Akkuleistung sorgen.

Spielt ihr am liebsten Multiplayer-Shooter wie Warzone 2 oder Fortnite für mehrere Stunden am Stück, dann aus damit! Sagen zumindest auch die Shooter-Expert*innen in der Redaktion, da ihr so Panikreaktionen und Fehlschüsse vermeidet. Ihr spielt also nicht mehr besser, sondern sogar noch länger.

Controller-Lautsprecher in Spielen ausschalten

Einige Spiele machen von den Lautsprechern Gebrauch - GTA 5 etwa beim Polizeifunk. Einige Spiele machen von den Lautsprechern Gebrauch - GTA 5 etwa beim Polizeifunk.

Um einen Lautsprecher anzutreiben, benötigt es zwangswiese Energie, selbst wenn er nur sehr klein ist. Beim DualSense könnt ihr die Lautstärke und damit den Verbrauch über die Optionen im Systemmenü (Ton > Lautstärke > Controller-Lautsprecher) verringern oder in Spielen selbst den blechernen Quäker komplett deaktiveren.

Wir raten zu Letztgenanntem, denn… woher wollt ihr wissen, ob ein Titel nicht vielleicht doch die Funktion verwendet und ihr gerade etwas verpasst? Spiele richten sich nämlich nicht nach der Systemeinstellung, sondern nach eurem Audio-Setup, und ignorieren dann, dass ihr die Lautstärke komplett heruntergedrosselt habt.

Schaltet daher lieber die Funktion in Titeln wie GTA 5 oder dem Remake von Resident Evil 4 aus, statt die Lautstärke allgemeingültig über das Systemmenü zu verringern. Ansonsten entgehen euch vielleicht wichtige Funksprüche und ihr könnte eine Zwischensequenz nicht mehr nachvollziehen!

Intensität des Trigger-Effekts reduzieren

Kaum zu glauben, aber ja, die adaptiven Trigger funktionieren nicht rein mechanisch, sondern zu Großteilen elektrisch. Kaum zu glauben, aber ja, die adaptiven Trigger funktionieren nicht rein mechanisch, sondern zu Großteilen elektrisch.

Je nachdem, wie die Entwickler*innen eines Spiels die adaptiven Trigger des DualSense implementiert haben, liegt ein höherer Widerstand auf den L2- und R2-Schaltern. Ein elektrisch angetriebener Motor ist für die zusätzliche Zugspannung verantwortlich. Muss der stärker ackern, wird auch mehr Strom verbraucht.

Wie auch beim haptischen Feedback gilt, dass der Effekt auf Moderat immer noch gut rüberkommt, darunter aber schon zu schwach wird.

Hier findet ihr die Einstellung:

  • Einstellungen
  • Zubehör
  • Controller (allgemein)
  • Intensität des Trigger-Effekts

Zockt euren Controller nicht jedes Mal komplett leer!

Der graue Block im DualSense ist der Akku. Damit er nicht schon früh seine maximale Ladekapazität behält, könnt ihr einige Tipps beachten. Der graue Block im DualSense ist der Akku. Damit er nicht schon früh seine maximale Ladekapazität behält, könnt ihr einige Tipps beachten.

In euren DualSense-Controllern sind herkömmliche Lithium-Ionen-Akkus verbaut, so wie ihr sie auch in euren Handys findet. Die Batteriezellen darin unterliegen denselben chemischen Gesetzmäßigkeiten wie Smartphone-Akkus, sprich: ihr solltet schon dann euren Controller aufladen, wenn ihr die erste Warnung erhaltet, dass er bald leer sein wird.

Der Grund dafür liegt in der Beschaffenheit von Lithium-Ionen-Akkus: Ist die Batterie komplett voll oder komplett leer, ist die physikalische Belastung am größten, schließlich sammeln sich dann die meisten Ionen in einer der beiden Schichten des Akkus - die eine aus Graphit, die andere aus Lithium-Oxid.

Idealerweise pegelt euer Controller also bei 20 bis 80 Prozent Ladestand, das ist in der Praxis aber nur schwer zu halten. Sehr wohl könnt ihr aber die Warnung der PlayStation (dass euer Controller bald leer ist) beachten, den DualSense mit Strom versorgen und damit die Kapazität so gut es geht für die Zukunft erhalten.

Über Nacht laden vs. Kabel anstecken: Eine Angewohnheit, mit der ihr länger zocken könnt, ist es natürlich auch, den DualSense über Nacht an die PS5 (im Ruhemodus) oder eine Ladestation anzuschließen. Dann ist er garantiert am nächsten Tag voll. Wie bereits erwähnt, ist dabei allerdings die Belastung größer als beim Zocken mit einem eingestöpselten USB-Kabel.

Sucht ihr ein USB-Kabel mit entsprechender Länge, könnt ihr hier eines bestellen:

Schaltet das Mikrofon eures Controllers aus… auch, wenn es vielleicht gar keinen Strom spart

Die Stummschaltung lohnt sich auch ohne ein eventuelles Energieersparnis. Die Stummschaltung lohnt sich auch ohne ein eventuelles Energieersparnis.

Über diesen Punkt lässt sich vorzüglich streiten, da natürlich nicht vollständig geklärt werden kann, wann und in welcher Form das Mikrofon des DualSense-Controllers aktiv ist und ob irgendeine Einstellung die Funktion vollkommen deaktiviert.

Wäre es tatsächlich so, dann ließe sich mit dem ausgeschalteten Mikrofon Energie einsparen, um länger spielen zu können. In der Theorie ist es schließlich immer dazu bereit, Sprachbefehle anzunehmen oder eure Stimme in einem Party-Chat zu übertragen.

Über den dazugehörigen Knopf am Controller lässt es sich jederzeit stummschalten, aber wird dann wirklich kein einziges Signal mehr übertragen? Und zieht dann nicht die rote LED unter dem Mute-Button Strom?

Wir sind skeptisch, raten aber dennoch dazu, das Mikrofon automatisch von der PS5 stummschalten zu lassen, sobald ihr die Konsole startet. Und zwar, weil ihr damit eure Privatsphäre schützt. Oder wollt ihr in Call of Duty oder FIFA wirklich, dass eure Kontrahenten hören, was gerade in eurem Wohnzimmer vor sich geht?

Hier findet ihr die Einstellung:

  • Einstellungen
  • Ton
  • Mikrofon
  • Mikrofonstatus im eingeloggten Zustand

Zeit bis zum Ausschalten des Controllers einstellen

Der DualSense sollte nicht ewig lang eingeschaltet bleiben, wenn ihr nicht gerade zockt. Der DualSense sollte nicht ewig lang eingeschaltet bleiben, wenn ihr nicht gerade zockt.

Wir kennen es alle – nur mal schnell telefonieren, auf die Toilette gehen oder Abendessen zubereiten, und schon liegt der Controller ein Weilchen rum, ohne, dass wir irgendetwas mit der Konsole anstellen. Der Akku wird derweil leergeknabbert. Dabei gibt es eine simple Einstellung, die verhindert, dass er ohne Eingaben weiterläuft.

Geht dafür einfach in:

  • System
  • Energie sparen
  • Zeit bis zum Ausschalten der Controller einstellen

Mehr als zehn Minuten solltet ihr in der Regel bei keinem Spiel regungslos verbringen, die niedrigste Einstellung reicht also. Und wirklich lang dauert es ja auch nicht, den DualSense wieder anzuschalten.

Im selben Menü könnt ihr übrigens auch einstellen, dass sich die PS5 automatisch in den Ruhemodus begiebt und somit keinen Strom mehr zieht. Ihr spart dadurch ordentlich Energie und in der Folge Geld.

Mehr darüber, wie viel Strom eine Konsole im Pausenmenü verbraucht, findet ihr hier:

Wie viel bringt das eigentlich?

Der DualSense ist ein energiehungriger Controller und bleibt das auch mit angepassten Einstellungen. Ein paar Stunden solltet ihr jedoch herausholen können. Außerdem könnt ihr einen Akku von einem Dritthersteller einbauen, der über eine höhere Ladekapazität verfügt, so wie den oben verlinkten.

Davon abgesehen solltet ihr aber vor allem darauf achten, euren Controller nicht zu häufig komplett leer zu spielen, denn der beste Akku und die optimalsten Einstellungen helfen nichts, wenn die maximale Ladekapazität in den Keller rutscht.

Bemerkt ihr schon erste Alterserscheinungen bei eurem DualSense-Controller? Welche Einstellungen verwendet ihr?

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)
Kommentar-Regeln von GamePro
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.