Wertung: Enter the Gungeon im Test - Der Tod steht ihm gut

Wertung für PlayStation 4,Xbox One,Nintendo Switch
83

»Enter the Gungeon bietet knackige, stets faire Pixel-Action, die vor allem Isaac-Fans begeistern wird.«

GamePro
Präsentation
  • detailverliebter Pixel-Comic-Look
  • wirkt nicht überladen
  • atmosphärische Beleuchtung
  • 8-Bit-Stil nicht jedermanns Sache
  • keine Sprachausgabe

Spieldesign
  • sehr präzise Steuerung
  • Waffen beeinflussen Spielweise und Taktik
  • kaum Leerlauf während eines Dungeon-Runs
  • erste Areale mit der Zeit sehr repetitiv

Balance
  • jedes Spielelement sinnvoll
  • simples, aber gutes Tutorial
  • Scheitern ist immer nachvollziehbar
  • Item-Drops nicht immer brauchbar
  • keine Schwierigkeitsgrade

Story/Atmosphäre
  • lustiges Gegnerdesign
  • viele optische Anspielungen
  • Story belanglos
  • Umgebung bis auf Deckungssystem völlig irrelevant

Umfang
  • je fast 200 verschiedene Waffen und Zusatzitems
  • viele unterschiedliche Gegnertypen
  • abwechslungsreiche, handgebaute Dungeon-Räume
  • wenig ausgebauter Koop-Modus

So testen wir

Wertungssystem erklärt

4 von 4


zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.