Fallout 76 - Vermeintliche Cheater sollen Aufsatz für Bethesda schreiben

Bethesda sperrt offenbar Spieler, die Cheat-Software benutzen. Sie können ihre Accounts aber wieder freischalten, wenn sie ein Essay einreichen.

von David Molke,
27.12.2018 14:10 Uhr

Fallout 76-Macher Bethesda gibt Cheatern eine Chance: Wer ein Essay übers Cheaten schreibt, kann seinen gesperrten Account zurück bekommen.Fallout 76-Macher Bethesda gibt Cheatern eine Chance: Wer ein Essay übers Cheaten schreibt, kann seinen gesperrten Account zurück bekommen.

Gebt Cheatern keine Chance? Von wegen: Bethesda ist offenbar ein Freund davon. Zumindest davon, Menschen eine zweite Chance zu geben.

Wer nämlich für das Benutzen von Drittanbieter-Software gesperrt wurde, kann seinen Account wieder freischalten. Dafür muss allerdings in bester Schulmanier ein Aufsatz verfasst werden.

Bethesda sperrt Spieler für Cheat-Programme – und Mods?

Offenbar schwingt Bethesda hinter den Fallout 76-Kulissen ordentlich den Banhammer. Auf Reddit häufen sich Berichte von Spielern, die gesperrt wurden.

In den Begründungs-Mails von Bethesda ist lediglich davon die Rede, dass die Spieler unerlaubterweise Software von Drittanbietern genutzt hätten. Also scheint es hier ums Cheaten im Online-Multiplayer zu gehen – oder?

Genau da liegt das Problem: Viele gesperrte Spieler beklagen, sie seien gesperrt worden, obwohl sie gar nicht gecheatet hätten. Sie hätten lediglich Mods genutzt.

Hier scheiden sich die Geister: Programme wie Reshade hübschen lediglich die Grafik auf. Auch Cheat Engine wird trotz des Namens nicht unbedingt zum Cheaten in Multiplayer-Titeln benutzt.

Allerdings ist damit auch das Duplizieren von Items möglich. Die Betroffenen beteuern jedoch, das Programm nicht für Fallout 76 genutzt zu haben.

Es sei nicht einmal gelaufen. Daher glauben nun einige, dass Fallout 76 aktiv in den System-Prozessen danach sucht.

Fallout 76 - Testvideo: Bethesdas ambitionierter Fehlschlag 14:22 Fallout 76 - Testvideo: Bethesdas ambitionierter Fehlschlag

Fallout 76
Neuer PvP-Modus ohne Einschränkungen kommt 2019

Bethesda gibt angeblichen Cheatern Strafarbeit auf

Ob die Leute nun rechtmäßig gebannt wurden oder nicht, lässt sich natürlich nicht so einfach ermitteln. Deutlich unterhaltsamer ist óhnehin der letzte Teil der Bethesda-Mails in diesem Zusammenhang.

In einer Pädagogik-Anwandlung erlaubt sich Bethesda offenbar folgenden Scherz: Wer gecheatet beziehungsweise vermeintliche Cheat-Software benutzt hat, kann sich per Strafarbeit seinen Account zurückholen.

Wer das Konto wieder entsperren möchte, muss dafür lediglich einen Aufsatz schreiben, wie in der Schule. Und zwar zum Thema: "Wieso das Benutzen von Third Party-Cheat-Software schädlich für eine Online-Spiel-Community ist"

Auch hier bleibt natürlich unklar, ob irgendjemand wirklich Essays einreicht und vor allem, ob Bethesda überhaupt genug Leute und Zeit dazu hat, die entsprechenden Aufsätze dann auch zu lesen und zu bewerten.

Was haltet ihr davon? Wurdet ihr eventuell gesperrt und habt sogar einen Aufsatz geschrieben?

Fallout 76 - PS4-Screenshots ansehen


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen