Final Fantasy 9 - Wir fragen uns: Ist der PS1-Klassiker der beste Teil der Reihe?

Linda und Hannes sind treue Fans von Final Fantasy 9. Dementsprechend war die Freude groß, als der PS1-Klassiker leicht angepasst plötzlich auf der PS4 erschien. Die perfekte Gelegenheit, um die Frage zu klären, ob Final Fantasy 9 vielleicht der beste Teil der Reihe ist.

von Hannes Rossow, Linda Sprenger,
09.10.2017 16:00 Uhr

Final Fantasy 9 ist seit dem 19. September auch auf der PS4 erhältlich. Final Fantasy 9 ist seit dem 19. September auch auf der PS4 erhältlich.

Hannes: Ich habe ja schon gar nicht mehr daran geglaubt, doch plötzlich ging es dann ganz schnell. Linda, Final Fantasy 9 gibt es endlich auch für die PS4 und ich muss nicht mehr meine angestaubte PS3 anwerfen, um meine gekauften "PS One-Klassiker" zu durchsuchen.

Linda: ...oder die PS Vita aus dem Schrank kramen. Ich freue mich ebenfalls riesig über die PS4-Version von Final Fantasy 9. Es liegt schon ein paar Jahre zurück, als ich das Spiel zuletzt gespielt habe, das märchenhafte Title Theme aus den Lautsprechern dudelte und ich mit dem herzlichen "pieps!" des Menü-Sounds ins Abenteuer startete.

Hach, ich gerate jetzt schon ins Schwärmen, noch bevor überhaupt einer von uns die Hauptfrage dieser Diskussion in den Raum werfen konnte: Ist Final Fantasy 9 der beste Teil der Reihe?

Hannes: Das ist eine Frage, mit der man sich viele Feinde schaffen kann, Linda. Aber ja, wenn ich ganz ehrlich bin, ist Final Fantasy 9 der Ableger, der in meinen Augen am besten widerspiegelt, worum es in der Final Fantasy-Reihe überhaupt geht. Lange dachte ich, dass das kaum jemand so sieht und Final Fantasy 7 oder Final Fantasy 10 beliebter wären, aber dem scheint gar nicht so zu sein. Wie sieht's bei dir aus?

Linda: Ich habe es bereits angedeutet, aber hier noch einmal direkt herausposaunt: Final Fantasy 9 ist auch mein Lieblingsteil - aber eher aus einem sehr persönlichen Grund. Final Fantasy 9 war nicht nur mein allererster Ausflug ins Final Fantasy-Universum, sondern half mir auch über eine schwierige Zeit hinweg, in der ich mit meinen Eltern umgezogen bin und in einer komplett fremden Stadt Fuß fassen musste.

Die Geschichte über Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt, die sympathischen Charaktere (insbesondere der tollpatschige Schwarzmagier Vivi), die charmanten Dialoge und Nobuo Uematsus zauberhafter Soundtrack fesselten mich vor über 15 Jahren für mehrere Wochen und Monate, belehrten, amüsierten und berührten mich - und trugen so letztendlich einen wesentlichen Teil dazu bei, dass ich die bis dahin schwierigste Phase meines Lebens überstand.

Die Geschichte von Final Fantasy 9 hält auch viel Tragik bereit. Die Geschichte von Final Fantasy 9 hält auch viel Tragik bereit.

Hannes: Das geht mir ähnlich, zumindest in der Hinsicht, dass Final Fantasy 9 auch mein erster Berührungspunkt mit der Reihe war. Irgendwann im heißen Sommer 2001 habe ich mich für zwei Wochen in den Keller zurückgezogen und in der angenehmen Kühle mein erstes Fantasy-Abenteuer erlebt.

Vielleicht sind wir beide deswegen auch ein bisschen befangen, wenn es um die Einordnung von von Final Fantasy 9 geht. Doch auch mit einem etwas "objektiveren" Blick finde ich, dass die Spielwelt, die Figuren, die Shakespeare-Einflüsse und die grundlegenden Themen des Spiels viel stärker ineinandergreifen. Der letzte PS1-Ableger wirkt viel runder als die meisten Final Fantasy-Teile, bei denen das Design ja oftmals in verschiedene Richtungen gleichzeitig geht.

Linda: Stimmt, da fällt mir sofort Final Fantasy 10 ein. Die Spielwelt Spira ist von asiatischen Inselkulturen inspiriert, mixt das Ganze mit Sci-Fi-Elementen wie dem futuristischen Unterwassersport Blitzball und spinnt drumherum eine Liebesgeschichte, die gleichzeitig religiöse Themen aufgreift. Dieser kunterbunte Mischmasch ist zweifellos interessant, aber im Vergleich zum viel stimmigeren Final Fantasy 9 reizüberflutend.

Auf spielerischer Ebene hat mich Final Fantasy 10 aber mehr überzeugt als Final Fantasy 9. Mir gefällt das Conditional-Turn based-Battle-System (CTB) aus dem zehnten Teil wesentlich besser als das in Echtzeit ablaufende Active-Time-Battle-System (ATB) des Vorgängers.

Die Rückkehr des rundenbasierten Kampfsystems in Final Fantasy 10 gibt mir wieder mehr Kontrolle über meine Züge, da ich nicht ständig vom Gegner unterbrochen werde. Und die Möglichkeit, Charaktere je nach Situation beliebig auszutauschen, bringt trotzdem eine angenehme Dynamik ins Kampfgeschehen, die gleichzeitig für Abwechslung sorgt, weil ich so gezwungen bin, jeden Charakter mal einzusetzen. Hier hat Final Fantasy 10 klar die Nase vorn.

Die zauberhaften Hintergründe von Final Fantasy 9 haben eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen. Die zauberhaften Hintergründe von Final Fantasy 9 haben eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen.

Hannes: Ja, ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, Final Fantasy 9 wäre besonders komplex oder mechanisch reichhaltig. Auch wenn es seine harten Bosse hat, bleibt der neunte Teil spielerisch vergleichsweise einfach gehalten. Das Ability-System ist beispielsweise nicht im Ansatz mit den Materia aus Final Fantasy 7 zu vergleichen und allzu viele Geheimnisse gibt es neben der Hauptstory ebenfalls nicht zu zu entdecken.

Dass ich aber trotzdem glaube, dass hier der Final Fantasy-Gedanke am meisten ausgereift ist, zeigt hoffentlich, wie sehr ich die Erzählweise des Spiels schätze. Denn die Nähe zu Zidane, Vivi, Garnet und Co., die in Final Fantasy 9 aufgebaut wird, schlägt die Franchise-Kollegen meiner Meinung nach um Längen.

Linda: Das habe ich gemerkt, als ich die PS4-Version von Final Fantasy 9 angeworfen habe. Das Wiedersehen mit Zidane auf dem Theaterschiff Tantalus oder mit Vivi, der mit seinen ungelenken Beinchen die grob gepflasterte Stadt Alexandria entlang stolpert, fühlte sich gleich im ersten Moment wie ein Wiedersehen mit alten Freunden an. Die Figuren haben mir als Kind so viel Wertvolles mit auf den Weg, gegeben ("du hast mehr auf dem Kasten, als du vielleicht denkst!", "egal was ist, du hast immer ein paar Leute, auf die du bauen kannst!"), sodass ich mich wohl immer mit ihnen verbunden fühlen werde.

Final Fantasy 9 versammelt Charaktere, die im Laufe des Spiels zu Freunden werden. Final Fantasy 9 versammelt Charaktere, die im Laufe des Spiels zu Freunden werden.

Klar, wenn wir nicht gerade auf die neuen Buffs in der PS4-Version zurückgreifen, mit denen wir beispielsweise das Spielgeschehen beschleunigen oder unsere Charaktere sofort auf Level 99 bringen können, dann spielt sich Final Fantasy 9 im Vergleich zu den Nachfolgern natürlich langsam und altbacken.

Aber Spiele entwickeln sich nunmal weiter; Final Fantasy entwickelt sich weiter, ob die Richtung nun gefällt oder nicht. Der ausschlaggebende Punkt ist aber nunmal, was Final Fantasy 9 damals mit mir gemacht hat, wie das Spiel mir seine Figuren nahegebracht hat, dass es mich geprägt hat. Und das hat kein anderes Final Fantasy davor und danach mehr geschafft.

Hannes: Ich glaube, Final Fantasy 9 ist deswegen der beste Ableger der Reihe, weil er zeitloser ist als die anderen Teile. Die klassische Geschichte, die märchenhafte Aufmachung, das hat alles etwas sehr Immerwährendes für mich. Und daran hat mich der Re-Release auf der PS4 erinnert.

Jetzt spiele ich aber weiter. Bald bin ich im Dorf der Schwarzmagier.

zu den Kommentaren (27)

Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen