Fortnite: Battle Royale - Fake-Tweet über angebliche Einstellung des Spiels sorgt für Chaos

Nein, die Fortnite: Battle Royale-Server gehen im Mai nicht ein für allemal offline. Das Gerücht basiert auf einem Fake-Tweet und stammt dementsprechend nicht von Epic Games.

von David Molke,
16.04.2018 12:35 Uhr

Fortnite: Battle Royale bleibt uns wahrscheinlich noch eine ganze Weile erhalten, auch wenn eine anders lautende Fake-Meldung die Runde macht.Fortnite: Battle Royale bleibt uns wahrscheinlich noch eine ganze Weile erhalten, auch wenn eine anders lautende Fake-Meldung die Runde macht.

Aktuell kursiert das Gerücht, dass Fortnite: Battle Royale im Mai angeblich endgültig seine Pforten schließt. Viele Spieler sind verwirrt bis panisch, aber wir können euch beruhigen: Das Ganze geht auf einen Fake-Tweet zurück und entspricht nicht der Wahrheit. Fortnite: Battle Royale wird uns wohl erstmal noch eine ganze Weile erhalten bleiben.

Fake-Tweet begründet Fortnite: Battle Royale-Ende mit Klage gegen PUBG

Die ganze Aufregung rund um das angebliche Aus von Fortnite: Battle Royale verdanken wir einem gefälschten Tweet voller Rechtschreibfehler, der aussehen soll, als käme er vom offiziellen Twitter-Account des Spiels. Darin steht Folgendes:

"Wegen der Klage gegen PubG [sic] aufgrund von Verstößen gegen das Urheberrecht. Wir bedauern, sie informieren zu müssen, dass Fortnite: Battle Royale am 24. Mai 2018 zu einem Ende kommt. Rette die Welt wird immer noch in Entwicklung sein und wir werden ASAP ausrollen."

Fake-Tweet, der das Gerücht rund ums Aus von Fortnite: Battle Royale in die Welt gesetzt hat.Fake-Tweet, der das Gerücht rund ums Aus von Fortnite: Battle Royale in die Welt gesetzt hat.

Besonders kurios erscheint daran, dass Fortnite: Battle Royale aufgrund einer Klage gegen PUBG vor dem Aus stehen soll. Andersherum würde das eventuell noch Sinn ergeben, aber so nicht.

PUBG - Video: Die neue Map Savage ist die Antwort auf Fortnite 2:57 PUBG - Video: Die neue Map Savage ist die Antwort auf Fortnite

In Wirklichkeit: PUBG Corp. verklagt Macher chinesischer Klone

Es gibt zwar keine Klage gegen Playerunknown's Battlegrounds, die das Ende von Fortnite: Battle Royale einläutet, aber dafür verklagt die PUBG Corporation aktuell den chinesischen Entwickler NetEase. Der soll mit den Mobile Games Rules of Survival und Knives Out dreist bei PUBG geklaut haben. In den Battle Royale-Shootern findet sich neben kopierten Gebäuden, Landschaften, Fahrzeugen, Waffen und Kleidung offenbar sogar der Chicken Dinner-Slogan des Originals wieder.

Als Entschädigung für den langen Serverausfall:
Alle Fortnite-Spieler bekommen Gratis-Items

Fortnite: Battle Royale läuft unbeirrt weiter

Auf dem offiziellen Twitter-Account von Fortnite findet sich indes keine Spur von einem drohenden Ende und auch keine Reaktion auf den Fake-Tweet. Stattdessen twittert der Entwickler fleißig Updates zu neuen Inhalten wie Skins, dem neuen Replay-Tool oder zum Hotfix 3.5.1 sowie dem Patch 3.5.0.

Beliebteste Athleten auf Social Media:
Fortnite-Streamer Ninja überholt Lionel Messi

Was sagt ihr zu der Angelegenheit? Ist euch das Gerücht auch begegnet?

Fortnite - Screenshots ansehen

Fortnite: Battle Royale - Video: Kann man auf dem Handy im Crossplay mit PS4 und PC mithalten? 7:32 Fortnite: Battle Royale - Video: Kann man auf dem Handy im Crossplay mit PS4 und PC mithalten?


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen