Der PS4-Gyrosensor und 8 andere vergessene Konsolenfeatures

Habt ihr jemals den Griff am Gamecube genutzt? Oder eine SACD auf der PS3 gehört? Diese und 7 weitere vergessene vergessene Features zeigen wir euch hier.

von Ann-Kathrin Kuhls,
02.02.2020 15:00 Uhr

Konsolen haben einige Features so gut versteckt, dass die komplett vergessen wurden. Konsolen haben einige Features so gut versteckt, dass die komplett vergessen wurden.

Wenn ihr euch einen Gamecube vorstellt, würdet ihr euch daran erinnern, dass er einen Haltegriff hatte? Wahrscheinlich nicht. Denn bei der Konsole, die die meiste Zeit fest im Regal stand, war der Haltegriff so ungenutzt, dass er mit der Zeit in Vergessenheit geriet. So geht es überraschend vielen Konsolenfeatures, weswegen wir uns entschlossen haben, den verlorenen Funktionen einen eigenen Artikel zu widmen.

Welche Features waren unnütz und sind deswegen nie weitergeführt worden? Welche wurden heimlich still und leise verworfen und kamen vielleicht nie in Europa an? Und welche sind eigentlich sinnvoll, werden aber viel zuwenig genutzt oder haben den Sprung in die nächste Konsolengeneration einfach nicht geschafft?

Nintendo DS-Pustefunktion

Der Nintendo DS hatte eine ganze Reihe Spiele, die von uns verlangten, ins Mikro zu pusten. In dem Adventure Lost in Blue bringen wir so unter anderem ein Feuer auf einer einsamen Insel zum Brennen. In WarioWare Touch hingegen mussten wir so eine ganze Reihe Minispiele absolvieren, was bei besonders enthusiastischem Pusten schon mal für Schwindel sorgen konnte.

Dabei wäre das gar nicht nötig gewesen. Tatsächlich hat die Spracherkennung des DS einfach nur den Ton aufgenommen. Solange wir also laut genug ausatmeten, reichte das schon. Allerdings hatten die wenigsten bekannten Reihen dieses Feature aktiviert, es waren eher kleinere oder nischige Titel, die damit herumexperimentierten (das unten genannte Spirit Tracks gehört zu den eher unbekannteren Zelda-Spielen).

In Lost in Blue mussten wir Feuer machen. In Lost in Blue mussten wir Feuer machen.

So geriet das Feature langsam in Vergessenheit. Heute würden die wenigsten auf die Idee kommen, ihre Switch anzupusten. Vielleicht auch, weil niemand im Zug, im Bus oder in der Bahn dabei beobachtet werden möchte, wie er panisch in seine Konsole pustet.

Spiele mit dem "Pustefeature" oder Spracherkennung sind unter anderem:

7 versteckte Switch-Features   7     1

Mehr zum Thema

7 versteckte Switch-Features

Wii U-Fernbedienung

Das GamePad der Wii U lässt sich als Fernbedienung nutzen. Allerdings wissen hierzulande nur die wenigsten, dass das geht, weil die Funktion es nie nach Europa geschafft hat. In den USA wurde Wii U remote TV angepriesen und funktioniert laut diversen Foreneinträgen sogar heute noch auf einigen Smart-TVs, die europäische Version der Konsole erschien jedoch ohne remote TV. Warum, wurde von Nintendo nie groß erklärt.

Das Tablett kann als Fernbedienung genutzt werden - aber nicht in Europa. Das Tablett kann als Fernbedienung genutzt werden - aber nicht in Europa.

Zwar ist ein Wii U-Tablett jetzt nicht viel handlicher als eine normale Fernbedienung, wenn wir jedoch sowieso gerade spielen, wäre die Möglichkeit, den TV damit zu bedienen, zumindest sehr praktisch. Das gleiche gilt natürlich auch für die Switch, doch die besitzt dieses Feature gar nicht.

Featurewunder PS3

Die PS3 hatte gleich eine ganze Reihe Features, die danach nie wieder auftauchten. Hier seht ihr sie im Überblick:

  • Compact Flash Card-Reader
  • 3 unterschiedlicher Memorystick-Reader
  • SACD-Reader
  • Verbindung zum Drucker, um Bilder vom Compact Flash Reader auszudrucken
  • Lokaler Multiplayer mit sieben Controllern (zB. in FIFA 13)

Sprachsteuerung der Xbox One für Spiele

Die Xbox One hat eine Sprachsteuerung, die die Menüsteuerung vereinfachen kann und barrierefreies Gaming unterstützt. Auch in Spielen wurde die Sprachsteuerung als Gameplay-Element genutzt, allerdings nicht sehr lang.

Eines der ersten Spiele für die Xbox One, Ryse: Son of Rome, arbeitete nicht nur die Bewegungssteuerungseinheit Kinect ins Gameplay ein, sondern auch Sprachbefehle. So konnten wir unsere römische Legion im Kampf beispielsweise mit unserer Stimme befehligen. In FIFA 14, dem ersten FIFA für die neue Konsolengeneration, konnten wir unsere Spieler per Stimme auswechseln.

In Ryse konnten wir unsere Legionäre anschreien. In Ryse konnten wir unsere Legionäre anschreien.

Obwohl also relativ große Titel die Sprachsteuerung einbauten und es auch als eines der Features zum Launch angepriesen wurde, wurden Fans nie so richtig warm damit. Während die Sprachsteuerung auch heute noch für die Menüführung auf der Konsole selbst genutzt wird, macht kaum ein aktuelles Spiel mehr davon Gebrauch.

Kinect für Xbox One

Kinect ist hingegen eine ganz andere Sache. Die Mechanik wurde zum Launch der Xbox One stark beworben, jede One war nur mit Kinect erhältlich und diverse Spiele hatten Kinect-Funktionen. Hier reagierten die Fans jedoch sehr negativ auf den Kinect-Zwang und die damit verbundenen höheren Anschaffungskosten, sodass nach und nach immer weniger Werbung für das Feature erschien und das Gerät letzten Endes komplett aus dem Xbox-Bundle verschwand.

Gyrosensor PS4

Ebenfalls viel zu selten genutzt wird der Gyrosensor der PS4. Der Bewegungssensor ist in der Lage, zu erkennen, wie der Dualshock 4-Controller gehalten wird, ob er sich bewegt und wenn ja, in welche Richtung er sich neigt.

In Until Dawn wurden wir in besonders bedrohlichen Situationen gezwungen, trotz nahender Gefahr den Controller komplett stillzuhalten, in Concrete Genie malen wir mit dem Gyrosensor wunderschöne Kunstwerke an verlotterte Wände.

Diese Wunderwerke erschaffen wir in Concrete Genie mit dem Controller. Diese Wunderwerke erschaffen wir in Concrete Genie mit dem Controller.

Noch einmal anders wird der Controller in Spielen wie Days Gone genutzt: Das so genannte Gyro-Aiming ermöglicht es uns, zusammen mit Stick und Bewegungssensor besonders akkurat zu zielen.

Und obwohl diese Beispiele sehr kreativ klingen, haben wir leider nicht mehr besonders viele andere, allseits bekannte Titel anzubieten. Denn obwohl der Sensor sehr viele Möglichkeiten bietet, wird er viel zu selten genutzt und ist bei vielen PS4-Besitzern schon in Vergessenheit geraten.

8 geheime PS4-Features   49     4

Mehr zum Thema

8 geheime PS4-Features

Touchpad PS4

Das Touchpad der PS4 reagiert sowohl auf Druck als auch auf auf Berührungen mit dem Finger. Damit lässt sich unter anderem die Eingabe von Codes und Wörtern im Menü beschleunigen. In Spielen wird die Funktion allerdings eher selten genutzt.

Zwar könnt ihr damit beispielsweise in The Witcher 3 sehr viel schneller und weniger umständlich das Menü öffnen, allerdings haben wir noch nicht von vielen Spielern gehört, die das Feature regelmäßig nutzen.

Tatsächlich öffnet das Touchpad in vielen Spielen meist nur die Map, wenn man mit ihm auch Staub von alten Schatztruhen wischen, Runen für Zaubersprüche in die Luft zeichnen oder Pets streicheln könnte. Doch ohne Zusatzfunktionen wie diese vergessen viele, dass der Dualshock 4 überhaupt ein Touchpad hat.

Das Touchpad. Oder: Diese ungenutzte Fläche zwischen den Buttons. Das Touchpad. Oder: Diese ungenutzte Fläche zwischen den Buttons.

Touch-Steuerung Switch

Die Switch verfügt nicht nur über einen Gyro-Sensor, sondern auch eine Touch-Steuerung. Mit unseren Fingern können wir uns zum Beispiel durchs Menü stupsen. Allerdings nutzen die wenigsten Spiele das Feature.

Sogar Pokémon Schwert & Schild, dessen Menüaufbau geradezu danach schreit, mit Fingern bedient zu werden, wird per Controller gesteuert. Und das, obwohl wir in Let's Go Pikachu und Evoli unseren flauschigen Begleiter noch per Touch kraulen konnten.

Pikachu hat sich immer sehr über die ein oder andere Streicheleinheit gefreut. Pikachu hat sich immer sehr über die ein oder andere Streicheleinheit gefreut.

Remaster alter 3DS-Spiele, wie Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre, nutzten das Touchpad zwar noch und auch Dr. Kawashimas Gehirnjogging lässt sich mit einem extra dafür entworfenen Stylus spielen, im Großen und Ganzen wird die Berührungssteuerung jedoch sträflich vernachlässigt.

Infrarot-Sensor der Switch

Ebenfalls in der Switch verbaut und eher unbekannter ist der IR-Sensor an den Joy-Cons. Theoretisch kann er dazu genutzt werden, Wärme zu erkennen oder die Form und Entfernung von etwas auszumachen, was vor ihn gehalten wird - beispielsweise eine winkende Hand. Oder das Öffnen und Schließen unseres Mundes, wenn wir in 1-2-Switch an einem Sandwich-Wettessen teilnehmen.

Und was passiert aktuell mit dem IR-Sensor? Recht wenig. In Ring Fit Adventure können wir damit unseren Puls messen, und für viele Nintendo Labo-Funktionen ist er unumgänglich. Allerdings hat er trotzdem noch nicht die Bekanntheit erlangt, die so ein cleveres Feature unserer Meinung nach verdient hätte.

Das Nintendo Labo: VR-Set nutzt den IR-Sensor sehr ausgiebig. Das Nintendo Labo: VR-Set nutzt den IR-Sensor sehr ausgiebig.

Das war natürlich noch lange nicht alles. Beispielsweise wünschen sich viele Fans die Rückkehr des Streetpass-Features, das auf dem 3DS Mii-Bekanntschaften für uns gesammelt hat, sobald wir anderen 3DS mit aktiviertem Feature über den Weg liefen. Jetzt, wo so viele Switchbesitzer ihre Konsole immer dabei haben, wäre das sicherlich eine Bereicherung.

Einen ganzen Haufen weiterer Möglichkeiten findet ihr auch bei resetera, wo Fans aktuell ihre Wünsche sammeln. Doch nun würden wir jedoch gerne wissen, was ihr vermisst oder schlichtweg vergessen habt.

An welche verschollenen Features erinnert ihr euch?

zu den Kommentaren (40)

Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen