GamePro wird 20 - Bennys Rückblick: Doppelpass allein? Vergiss es!

Benny liebt Sport, da liegen die passenden Metaphern griffbereit: In der Rückschau erklärt er, warum nach dem SV Werder die GamePro sein zweitliebstes Team ist.

Als Reporter im E3-Einsatz. Die ersten Male vor der Kamera waren für Benny noch ungewohnt. Als Reporter im E3-Einsatz. Die ersten Male vor der Kamera waren für Benny noch ungewohnt.

Es muss im Jahr 2005 gewesen sein, als ich in der Haupthalle des Leipziger Hauptbahnhofs sitze und auf den Zug nach München warte. Die Games Convention ist gerade vorbei und viele Messebesucher, die man unschwer an Gaming-Shirts erkennt, fahren nun nach Hause. Einer von ihnen, vielleicht Anfang 30, geht jedoch nicht zum Gleis, sondern steuert auf mich zu – und hält mir einen Spielzeugbagger hin.

"Du bist von GamePro, oder? Mein Sohn findet dich cool. Kannst du darauf unterschreiben?" – "Gerne", sage ich und spüre ein angenehmes Ziehen im Kopf, weil sich dieser Moment gerade im Gedächtnis verankert. Die vielen netten Begegnungen mit Lesern gehören zu den schönsten Erinnerungen an die dreieinhalb Jahre, die ich als fester Redakteur bei GamePro gearbeitet habe. Noch 2003 ist so etwas in weiter Ferne, Zivildienst in der Heimat Köln steht damals auf dem Programm. Als dann eine Stellenanzeige in diesem recht neuen Magazin abgedruckt ist, bewerbe ich mich zwar, mache mir aber keine großen Hoffnungen.

Doch beim Bewerbungsgespräch mit Gunnar und André steigen die Chancen plötzlich, weil ich mit meiner Vorliebe für Sportspiele in der Redaktion eine Lücke füllen würde. Schon bald gibt es die Zusage – auf nach München!

Benjamin Blum

Auch wenn Benny wegen seiner Sportspiel-Expertise bei GamePro landet, ist das natürlich bei weitem nicht sein einziges Fachgebiet. In seinem Spielerherzen ist nämlich auch viel Platz für Multiplayer-Shooter wie Destiny, The Division oder jüngst Outriders. Geschossen wir bei ihm also irgendwie immer, egal ob aufs Tor oder auf Gegner.

Aller Anfang ist leicht – dank toller Kollegen

Als Berufsanfänger bin ich damals, wie die anderen jungen Kollegen auch, bei GamePro in guten Händen. Die Chefredakteure Gunnar und André bringen uns vieles bei, ermutigen aber vor allem, nun ja, mutig zu sein. Schreiberisch etwas zu wagen und nicht ständig Standard-Texteinstiege runterzuleiern oder mit damals üblichen Spieletester-Sprech-Ausdrücken wie »Softwaregurken« um uns zu werfen. Meinungsstark soll unser Heft sein, Charakter haben. Und ich denke, dass unser Team das immer geschafft hat.

PES-Meister und (künftiger) Weltmeister: Bei einem Xbox-PR-Termin trifft Benny auf Bastian Schweinsteiger. PES-Meister und (künftiger) Weltmeister: Bei einem Xbox-PR-Termin trifft Benny auf Bastian Schweinsteiger.

Selten ist der Begriff "Team" auch so passend, denn die Redaktion erinnert mich seinerzeit an eine Fußballtruppe: Die Chefs als Trainer, dann erfahrene Kräfte wie Henry, die junge Talente wie Bernd oder eben mich auf dem Platz lenken. Natürlich das Layout, Sabine und Kosta, sowie DVD-Mann David, die als Stürmer die Text- und Video-Flanken aus der Redaktion verwerten und das eigentliche Heft samt DVD daraus zaubern. Und "last but" absolut (!) "not least" unser Kai, der schon damals als eine Mischung aus Kreativkopf und Ruhepol mit unerschöpflichem Nerdwissen die GamePro prägt – und in Uwe-Seeler-Manier seinem Verein bis heute treu geblieben ist.

GamePro-Jubiläum
Dieser Artikel ist Teil unserer Jubiläumswoche anlässlich des 20. GamePro-Geburtstages. Mehr Artikel dazu findet ihr in unserer Übersicht.

Ein Heft wird erwachsen

Mich verschlägt Anfang 2007 das Privatleben Richtung Norden, von GamePro komme ich aber nicht los. Als freier Autor darf ich weiter Entwickler wie Bungie besuchen, manches Spiel testen und vor allem über zehn Jahre lang die Retro Hall of Fame schreiben. Neben dieser Mitarbeit sehe ich aus der Ferne über die Jahre, wie das Heft erwachsener wird, ohne seinen ursprünglichen Charakter zu verlieren.

Wegen dieser schönen Entwicklung und den vielen guten Erinnerungen macht es immer noch Spaß, ein (kleiner) Teil von GamePro zu sein. Und wenn ich es endlich mal wieder persönlich nach München schaffe, wird die eine oder andere Maß im Biergarten auf den 20. GamePro-Geburtstag getrunken.

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.