In Ghost of Tsushima könnt ihr flöten gehen

In einem Q&A erkärten die Entwickler von Ghost of Tsushima neben den Unterschieden zwischen Ghost und Samurai-Modus auch, wozu Jin eine Flöte hat.

von Ann-Kathrin Kuhls,
30.05.2020 10:54 Uhr

Neben einem Katana hat Jin außerdem eine Flöte im Gepäck. Neben einem Katana hat Jin außerdem eine Flöte im Gepäck.

In Ghost of Tsushima könnt ihr flöten gehen. Das meinen wir ganz wörtlich, denn Hauptfigur Jin hat ein Blasinstrument, mit dem er jederzeit für harmonische Pausen sorgen kann.

Das erklärten die Entwickler in einem Q&A auf dem offiziellen PlayStation-Blog (via Gamerant). In einem Gif spielt Jin die Flöte, woraufhin der Interviewer Nate Fox und Jason Connell nach dem Sinn des Musikinstrumentes fragte.

"Ihr könnt die Flöte spielen, wann immer ihr mögt. Es ist die perfekte Möglichkeit, einen entspannten Moment zu erzeugen und die Aussicht zu genießen. "

Sehr wahrscheinlich meint er damit Momente, in denen wir durch die offene Welt wandern, auf der Suche nach einem Weg, unsere Insel von der Invasion der Mongolen zu befreien. Denn wir können uns nur sehr schlecht vorstellen, dass Jin mitten in den Kämpfen, die extrem actionbasiert sein sollen, seine Flöte rausholt und erstmal ein fröhliches Liedchen schmettert.

Ghost of Tsushima - Vorschau-Video zum Assassin's Creed Japan für PS4 15:00 Ghost of Tsushima - Vorschau-Video zum Assassin's Creed Japan für PS4

Flöten, Wind und Open World

Das Flöten-Feature und die Möglichkeiten, die es bietet, passen jedoch sehr gut in das Gesamtpaket von Ghost of Tsushima, das neben anspruchsvollem Gameplay auch eine möglichst immersive, einnehmende Spielerfahrung bieten soll. Wenn wir nach zu vielen Kämpfen am Stück eine Pause wollen, sollen wir uns einfach hinsetzen, Flöte spielen und in Ruhe Pause machen können.

Das soll dabei helfen, uns mehr ins Spiel hineinzuziehen. Genau so, übrigens, wie das Leitsystem, das uns mit Umwelthinweisen wie Windverwehungen in die Richtung der nächsten Quest lenken soll, anstatt die Erfahrung mit einem Kompass oder riesigen Icons auf dem Bildschirm kaputtzumachen. Mehr Details zum Verzicht der Entwickler auf das Interface findet ihr übrigens hier:

Open World ohne Interface: Warum Ghost of Tsushima auf Questmarker & Co. verzichtet   0     0

Mehr zum Thema

Open World ohne Interface: Warum Ghost of Tsushima auf Questmarker & Co. verzichtet

Außerdem gibt es einen Tag und Nachtzklus sowie dynamisches Wetter. Je nach Region sollen sich die Konditionen ändern, wie sie es auch auf einer echten Insel würden. Auch besondere Cutscenes werden von bestimmtem Wetter begleitet, um die Wirkung zu unterstreichen.

Macht ihr in Spielen Pause, oder hört ihr lieber kurz auf zu zocken?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen