God of War - Entwickler verraten Details zu Gameplay, Kampfsystem & Steuerung

Das kommende God of War macht vieles anders als seine Vorgänger: Es gibt beispielsweise keinen Sprung-Knopf mehr und die Kämpfe sollen weniger chaotisch wirken.

von David Molke,
05.01.2018 14:00 Uhr

God of War (4) beschäftigt sich mit der nordischen Mythologie.God of War (4) beschäftigt sich mit der nordischen Mythologie.

God of War hat zwar immer noch keinen genauen Release-Termin, dafür gibt es aber einen ganzen Schwung an neuen Informationen zum Sequel. In der aktuellen Ausgabe des Game Informer-Magazins enthüllen die Entwickler von Sony Santa Monica einige Details zum Kampfsystem und der Steuerung des Spiels. Kratos' Axt namens Leviathan samt Schild sollen zum Beispiel die Hauptwaffen sein, über mögliche andere Waffen schweigen sich die Entwickler aus.

Upgrade- & Crafting-System

Wir können im kommenden God of War offenbar sowohl Waffen als auch Rüstung und Fähigkeiten upgraden. Das geschieht mit Hilfe eines Crafting-Systems, zu dem es aber noch keine genaueren Details gibt. Wir können unterschiedliche Rüstungen herstellen und die Upgrades betreffen nicht nur Kratos, sondern auch Atreus, seinen Sohn. Außerdem verfügt die Axt über Runen-Slots, die uns die Waffen-Werte verändern lassen.

God of War - Neuer Trailer erzählt die Hintergrundgeschichte von Atreus 9:54 God of War - Neuer Trailer erzählt die Hintergrundgeschichte von Atreus

Kämpfe & Steuerung

Die Kämpfe im neuen God of War sollen sich weniger chaotisch als in den Vorgängern abspielen. In erster Linie dreht sich nun alles darum, die Gegner in der "richtigen" Reihenfolge auszuschalten. Es gibt keinen Sprung-Knopf mehr, dafür lässt sich Atreus aber per Knopfdruck auf Gegner ansetzen, was wiederum Kombo-Attacken ermöglicht. Die Level-Umgebung wird ebenfalls wichtiger und lässt sich zu unserem Vorteil nutzen. Kratos' Axt können wir werfen, um beispielsweise bestimmte Gegner einzufrieren. Per Knopfdruck kommt sie dann wieder zu uns zurück.

Darüber hinaus schwimmen wir auch nicht mehr – wenn nötig, benutzen der Kriegsgott und sein Sohn Atreus Boote. Kratos wirkt im neuen God of War offenbar insgesamt deutlich verwundbarer: Die Entwickler geben zu Protokoll, dass sie sich bewusst von der "Alle-Götter-zerstören"-Mentalität der Vorgänger verabschieden. Auch über die Zukunft der Spielereihe nach dem kommenden Teil machen sich die Verantwortlichen bereits Gedanken.

Mehr: God of War - Neuer Teil laut Director auch mit Ägypten- oder Maya-Szenario denkbar

Werdet ihr die chaotischen Kämpfe und das Springen vermissen?

God of War - Gameplay-Trailer zeigt Kratos in Aktion gegen höllische Dämonen 2:02 God of War - Gameplay-Trailer zeigt Kratos in Aktion gegen höllische Dämonen


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen