Halo Infinite soll kein Cyberpunk-Desaster drohen, wird auch für Xbox One optimiert

Entwickler 343 Industries hat sich in einem Update zu Halo Infinite auch zur Optimierung des Shooters auf unterschiedlichen Plattformen geäußert.

von Dennis Michel,
30.01.2021 11:05 Uhr

Halo Infinite soll für alle Plattformen bestmöglich optimiert werden. Halo Infinite soll für alle Plattformen bestmöglich optimiert werden.

Nach der Release-Verschiebung von Halo Infinite vom Start der Xbox Series X/S bis voraussichtlich Ende 2021 war es lange still um den neuen Auftritt des Master Chief. Entwickler 343 Industries hat jedoch versprochen ab sofort wieder regelmäßige Updates über den Shooter zu veröffentlichen, was diese Woche in einer "Inside Infinite" auch passiert ist.

Hier sprach der Entwickler unter anderem über die größere Bedeutung der richtigen Waffenwahl und die anpassbare Controller-Steuerung. Was jedoch in einer Zeit nach dem Cyberpunk-Launch noch weit interessanter ist, laut 343 soll das Spiel zum Start für alle Plattformen bestmöglich optimiert werden.

So zumindest die Aussage von Entwickler Daniele Giannetti im oben erwähnten Blog-Post zu Halo Infinite. Ob ihr den Shooter auf der leistungsschwächeren Xbox One X/S, der Xbox Series X/S oder dem PC spielt, ihr sollt eine optimierte Performance vorfinden.

Um das zu gewährleisten, wurde für Halo Infinite die Multithreading-Lösung der Engine überarbeitet. So konnte sichergestellt werden, dass das Spiel plattformübergreifend effizient läuft und nicht nur auf der Xbox Series X bzw. dem PC.

"We used this new system to transition the renderer to a massively parallel multi-threaded framework to support the increased cost of all our new rendering features and achieve high graphics efficiency on PC CPUs of various size as well as Xbox Series X/S and Xbox One X/S hardware."

Vereinfacht bedeutet die Aussage Giannettis, dass aktuell hart daran gearbeitet wird, dass ihr euch über die Konsole mit der ihr Infinite spielt keine Gedanken machen müsst, zudem versucht wird, das technische Maximum aus der jeweiligen Plattform herauszuholen. Seine Aussage werden wir hoffentlich Ende des Jahres auf die Probe stellen, immer vorausgesetzt, es folgt keine weitere Verschiebung.

Für weitere Infos zu Halo Infinite findet ihr hier die interessantesten Meldungen der letzten Wochen:

Halo Infinite - Wird kein echtes Next-Gen-Spiel und wir sind trotzdem heiß drauf! 20:28 Halo Infinite - Wird kein echtes Next-Gen-Spiel und wir sind trotzdem heiß drauf!

Das erwartet euch mit Halo Infinite

Mit Halo Infinite führt Entwickler 343 Industries die Geschichte des Master Chief fort, allerdings nicht unter dem Namen Halo 6 und mit Hilfe von Slipspace, einer für den Ego-Shooter komplett neu entwickelten Engine.

Für mehr Zugänglichkeit erscheint das Spiel plattformübergreifend und kommt zudem mit einem Free2Play-Multiplayer. Wichtig ist auch, dass die Entwickler sich bei Infinite an einem Soft-Reboot der Reihe versuchen, der sowohl neue Spieler*innen ansprechen soll aber auch alte Hasen zufriedenstellt. Mehr über diesen schwierigen Spagat erfahrt ihr in der Kolumne von Tobi.

Überwiegt die Skepsis oder denkt ihr, dass Halo Infinite zum Launch plattformübergreifend eine gute Figur abgibt?

zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.