Horizon Zero Dawn - Darum sind Maschinen bessere Gegner als Zombies

An Zombies hat sich Linda satt gesehen. Die Maschinenwesen des PS4-Spiels Horizon Zero Dawn zeigen, wer die Welt nach dem Zerfall wirklich regiert.

von Linda Sprenger,
13.02.2019 12:30 Uhr

Die Maschinen aus Horizon Zero Dawn sind einfach unschlagbare Endzeit-Gegner. Die Maschinen aus Horizon Zero Dawn sind einfach unschlagbare Endzeit-Gegner.

In der Endzeit-Videospiellandschaft haben Zombies schon längst die Spitze der Nahrungskette erobert. Und mit den Freakern aus Days Gone und Infizierten aus The Last of Us: Part 2 kratzen schon die nächsten zombie-artigen Kreaturen an der Tür.

Vor einigen Jahren fand ich Zombies selbst noch faszinierend. Heute fühle ich mich eher wie eine abgebrühte Überlebende, für die die Jagd nach dem garstigen Gesindel zur blutigen Routine verkommen ist. Horizon Zero Dawn hat allerdings gezeigt, dass postapokalyptische Welten mehr können, als uns nur Schlurfer, Runner, Clicker und Co. auf den Hals zu hetzen.

Das große Unbekannte

In der Welt von Aloy regiert kein Gammelfleisch, sondern Metall.In der Welt von Aloy regiert kein Gammelfleisch, sondern Metall.

Streng genommen entführt uns Guerilla Games' Action-Rollenspiel nicht in die Postapokalypse, sondern in die Post-Postapokalypse. Seit dem Verfall der Zivilisation sind 1000 Jahre vergangen. Menschen leben wieder in primitiven Stämmen zusammen und werden von tierähnlichen Maschinenwesen terrorisiert.

Metallene Vögel, Bären und Säbelzahntiger dominieren mittlerweile die Erde, fliegen, stampfen und pirschen durch die Lande. Ein Großteil von ihnen ist aggressiv und tödlich. Zwei Eigenschaften, die Zombies natürlich ebenfalls mit sich bringen.

Doch im Gegensatz zu den Hirnfressern und Sporenverbreitern aus aktuellen Titeln geben mir Horizon Zero Dawns Maschinen das Gefühl, vor einer wirklichen Bedrohung zu stehen.

Linda Sprenger
@Lindalomaniac

Linda hat letztens erst die Horizon Zero Dawn-Erweiterung The Frozen Wilds nachgeholt (endlich mal!). Während des Spielens hat sie erneut gemerkt, wie besonders die Maschinenwesen des Action-RPGs sind, und dass sie sich in Zukunft auch von anderen Entwicklern kreativere Endzeitgegner wünscht.

Gammelfleisch vs. Metall

In den meisten Spielen mögen sich Zombies zwar in ihrer Entstehung und in ihrem Verhalten voneinander unterscheiden. Im Kern bleiben sie aber der gleiche Gegnertyp: kannibalistische Monster, die als Kanonenfutter dienen, uns spielerisch aber kaum fordern. In der Regel machen wir ihnen einfach mit einer Ladung Schrot in den Rumpf oder gezielten Schüssen ins Gesicht den Garaus.

Spezial-Mutationen wie der unheilvolle Tyrant aus Resident Evil 2 oder der gepanzerte Bloater aus The Last of Us weichen natürlich von der Norm ab. Sie erfordern Umdenken beim Kämpfen und sorgen so zumindest bei mir tatsächlich für Stresssituationen. Und mit The Last of Us: Part 2 verspricht Naughty Dog wiederum neue Arten von Infizierten, die hoffentlich ebenfalls ganz neue Tricks auf Lager haben werden.

Infizierte aus The Last of Us sehen cool aus, sind aber auch nur Kanonen-Futter.Infizierte aus The Last of Us sehen cool aus, sind aber auch nur Kanonen-Futter.

Herkömmliche Zombies oder Zombie-artige Kreaturen können mich jedoch nicht mehr aus der Fassung bringen. Ganz egal, ob sie nun auf mich zu schlurfen wie in Resident Evil 2 oder mit hinterhersprinten wie in Days Gone. In der Vergangenheit schickten mich einfach zu viele Spiele auf die Jagd nach Untoten und Infizierten. Mit der Zeit habe ich jeglichen Respekt vor ihnen verloren.

Als ich in Horizon Zero Dawn das erste Mal einem Langbein gegenüberstand, war ich plötzlich gar nicht mehr so abgebrüht. Der straußenähnliche Aufklärer gehört noch zu den schwächsten Maschinen-Vertretern, brachte mich aber trotzdem ins Schwitzen.

Mit Schallwellen entfesselte das mechanische Biest einen lauten Schrei, der sich wie Messer in meine Gehörgänge rammte. Mit seinen Flügeln erzeugte es eine verheerende Druckwelle, die mich schneller von den Füßen riss, als ich die Bogensehne spannen konnte. Beim ersten Mal überlebte ich mit Glück, beim zweiten Mal mit der richtigen Taktik.

Das Langbein ist eine der schwächeren Maschinen, hat aber dennoch einige mächtige Tricks auf Lager.Das Langbein ist eine der schwächeren Maschinen, hat aber dennoch einige mächtige Tricks auf Lager.

Einfach mit dem Bogen drauf los schießen, hilft beim Langbein und bei den meisten der über 20 anderen Maschinen-Typen nämlich nur bedingt. Um im Kampf die Oberhand zu behalten, sollten wir uns stattdessen auf die jeweiligen Schwachstellen konzentrieren. Manchmal müssen wir eine bestimmte Körperstelle angreifen, manchmal einen bestimmten Elementarschaden wie Feuer oder Eis austeilen.

Jede Maschine fordert uns auf eine ganz eigene Art und Weise heraus. Schon alleine deshalb bangte ich anfangs vor jedem Kampf um mein virtuelles Leben. Maschinen repräsentierten für mich das große Unbekannte, das ich nicht einschätzen konnte. Von dem ich nicht wusste wie es tickt. Und davor fürchtete ich mich.

Horizon Zero Dawn
Maschinen sind doch menschlicher als gedacht

Eine konstante Bedrohung

Klar, mit dem Beenden der Story von Horizon Zero Dawn weiß ich mittlerweile, wie ich mit Läufern, Grasern und Co. am besten umgehen sollte. Eine Jäger-Novizin bin ich nicht mehr. Trotzdem finde ich einen Großteil der mechanischen Monster noch immer so angsteinflößend wie bei der ersten Begegnung.

Schlichtweg weil sie in einem so großen Kontrast mit dem prähistorisch angehauchten Rest der Welt stehen, dass sie allein schon mit ihrer bloßen Präsenz bedrohlich erscheinen.

Habt ihr schon die Frostklaue aus Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds getroffen? Nicht? Dann wisst ihr nicht, was Angst ist.Habt ihr schon die Frostklaue aus Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds getroffen? Nicht? Dann wisst ihr nicht, was Angst ist.

Jedes mechanische Kreischen eines Grauhabichts, jedes unheilvolle Leuchten der kamera-artigen Augen eines Wächters löst Unbehagen in mir aus. Dann wird mir umso klarer, dass ich es hier nicht mit organischen Lebensformen zu tun habe, sondern mit Killerrobotern. Eine Spezies, die dem Menschen in vielen Belangen überlegen ist. Und eine Spezies, die viel mächtiger ist als ein stinknormaler Zombie. Welcher Untote kann denn schon mit Lasern schießen oder ganze Salven von Minen abfeuern?

Fast zwei Jahre hat Horizon Zero Dawn mittlerweile auf dem Buckel. Und noch heute stechen Guerilla Games' Maschinen aus der Masse anderer postapokalyptischer Spiele heraus. Am Ende der Welt müssen nicht immer nur Zombies auf uns warten. Die können wir so langsam wirklich begraben.

Horizon Zero Dawn
Wie mich die Story von den Nebenquests ablenkte

Horizon: Zero Dawn - Trailer teasert das größte Mysterium des Spiels 0:30 Horizon: Zero Dawn - Trailer teasert das größte Mysterium des Spiels


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen