Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds im Test - Gefährlich schönes Schneegestöber

Fazit der Redaktion

Rae Grimm
@freakingmuse

Hätte mich jemand vor ein paar Monaten gefragt, wie man Horizon Zero Dawn noch besser machen könnte, dann hätte ich wahrscheinlich gesagt "gebt mir einfach mehr davon". Genau das habe ich mit The Frozen Wilds nun auch bekommen.

Mein größter Kritikpunkt an The Frozen Wilds ist, dass die Story nicht an die des Hauptspiels heran kommt. Zwar ist das Geheimnis hinter dem Daemon durchaus interessant und liefert einige spannende Hintergrundinformationen zu Ereignissen und Personen aus dem Hauptspiel, allerdings fehlt der Wow-Effekt des ursprünglichen Abenteuers.

Dennoch habe ich meine Zeit im Land der mysteriösen Banuk sehr genossen, weshalb ich auch nach dem Ende der Hauptstory von The Frozen Wilds weiter Zeit im verschneiten Montana verbringen werde. Und zwar nicht nur, weil ich einfach weiter im Fotomodus Screenshots von Schneeengeln machen möchte. Bestimmt nicht.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.