Mit dieser KI erstellt ihr auf Knopfdruck Fake-Pokémon aus der PokéDex-Hölle

Falls euch die 900 normalen Pokémon nicht reichen oder ihr einfach mal etwas richtig seltsames sehen wollt, könnt ihr auf dieser Webseite eine KI neue Fake-Pokémon generieren lassen.

von David Molke,
17.02.2022 14:02 Uhr

Einige der KI-generierten Pokémon sehen wirklich übel aus, aber es gibt auch sehr coole. Einige der KI-generierten Pokémon sehen wirklich übel aus, aber es gibt auch sehr coole.

Ihr könnt jetzt eure ganz eigenen Pokémon generieren, und zwar ganz simpel auf Knopfdruck. Allerdings variieren die Ergebnisse und deren Qualität schwankt stark. Aber an sich sollte das nicht verwunderlich sein, immerhin werden sie einfach nur von einer KI erstellt, die darauf trainiert wurde, anhand von Beschreibungen Fake-Pokémon zu generieren.

Fakemon: Diese KI-Webseite bastelt euch komplett neue Pokémon

Darum geht's: Es gibt jetzt eine neue Webseite, auf der eine KI damit beauftragt werden kann, kleine Taschenmonster zu generieren. Die erinnern absichtlich sehr stark an Pokémon und unterscheiden sich aber auch stark von den Originalen.

So funktioniert's: Ihr geht auf nokemon.eloie.tech und habt dann dort die Wahl. Entweder ihr wählt einen Pokémon-Typen aus, also so etwas wie "Gras", "Feuer", "Geist" oder ähnliches. Ihr könnt aber auch einfach ein richtiges Pokémon aussuchen. Anhand dieser Vorgaben beziehungsweise Vorbilder wird dann ein neues Pokémon ausgespuckt. Dafür müsst ihr links unten nur noch auf "Generate" klicken.

Ergebnisse sind sehr unterschiedlich: Wie ihr euch vorstellen könnt, kommt dabei alles Mögliche heraus. Manche Fakemon sehen wirklich so aus, als könnten sie aus den offiziellen Spielen stammen, andere bereiten uns hingegen einfach nur Albträume und müssen direkt aus der PokéDex-Hölle stammen. Hier seht ihr einige coole Ergebnisse:

Gegenüber ScreenRant erklärt der Erfinder der Fakemon-KI-Webseite, er habe sich von den KI-generierten Pokémon Max Woolfs inspirieren lassen. Seine KI heißt DALL-E und wurde einfach mit Pokémon-Beschreibungen trainiert. Jetzt erstellt sie Bilder aus Text-Beschreibungen.

Der größte Kritikpunkt dürfte sein, dass sich hier einige Ergebnisre recht schnell doppeln, aber das soll in Zukunft verbessert werden.

Mehr zum aktuellen Pokémon-Spiel findet ihr in unserem GamePro-Test zu Pokémon-Legenden: Arceus.

Pokémon Legenden Arceus ist nicht schön, aber verdammt gut - Testvideo zur Poké-Revolution 8:50 Pokémon Legenden Arceus ist nicht schön, aber verdammt gut - Testvideo zur Poké-Revolution

Oder hier:

Falls ihr keine Lust auf das leicht süchtig machende Prinzip der Pokémon-Erschaffung per KI haben solltet und auch bereits alles in Pokémon-Legenden: Arceus erledigt habt, freut euch vielleicht die folgende Nachricht: Im Spielcode von Arceus wurde ein mysteriöses, modern eingerichtetes Zimmer entdeckt und es gibt schon einige Hinweise auf mögliche DLCs.

Wie findet ihr den Fakemon-Generator? Was sind eure weirdesten KI-Kreationen?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.