Mass Effect: Andromeda - Euer neues Raumschiff bringt einige Verbesserungen mit sich

Mit dem Beginn eines neuen Mass Effect-Teils gibt es auch ein neues Raumschiff. Die Tempest soll das neue Zuhause eures Pathfinders und eurer Crew werden. Im Gegensatz zur Normandy soll sie ein paar Dinge besser machen.

von Marylin Marx,
23.11.2016 09:25 Uhr

Mass Effect: Andromeda Mass Effect: Andromeda

Spätestens seit des N7-Days haben wir einige genauere Informationen zu BioWares nächstem Projekt. Mass Effect: Andromeda ist der erste Teil, in dem wir nicht Commander Shepard spielen, der mit der Normandy die Galaxie rettet. Stattdessen erwarten uns die Ryder-Geschwister und die Tempest. Das neue Raumschiff soll uns auf unserem Weg durch den Weltraum begleiten. Während ihrer Reise durch BioWares Studio in Montreal erzählen die Redakteure von GameInformer ihre ersten Erfahrungen mit der »neuen Normandy«.

Im Gegensatz zu ihrem legendären Vorgänger, den wir aus der Mass Effect-Trilogie kennen, hat die Tempest einige Verbesserungen auf Lager. Einige davon zeigten die Entwickler bereits den Redakteuren. Beispielsweise sollen wir nahtlos zwischen den einzelnen Schiffsteilen wechseln dürfen, sodass längere Ladebalken oder nervige Fahrstuhl-Fahrten im Mass Effect-Nachfolger ausbleiben. Die Tempest selbst ist ein Kundschafter-Schiff, das keineswegs ein Unikat sein soll. Als Raumschiff der Menschen auf Hyperion, sieht es Schiffen anderer Rassen durchaus ähnlich. Dennoch betonten die Entwickler, dass uns die Tempest trotzdem besonders und einzigartig erscheinen wird.

Interessant soll allerdings das neue Gefühl von Immersion sein. So schauen wir beispielsweise aus dem Fenster und sehen mehr als Sterne. Je nachdem wo wir uns im Weltraum befinden, sieht der Blick aus unserem Schiff anders aus, sodass wir beispielsweise den Planeten sehen, vor dem wir uns gerade befinden. Ebenso soll unsere Crew mehr mit dem Schiff interagieren um ein Gefühl von Lebendigkeit zu erwecken. Auf die Frage, ob wir die Tempest selbst fliegen dürfen, gaben die Entwickler eine Absage. Aufgrund verschiedener Probleme entschieden sie sich gegen ein solches Feature und verwiesen darauf, dass es »nicht in diesem Spiel« passieren würde, was uns auf kommende Teile hoffen lässt.

In Mass Effect war unser Schiff immer mehr als nur unsere Kommandozentrale. Es war unser Zuhause. Ob die Tempest diesen Status ebenfalls erreicht, sehen wir hoffentlich Anfang 2017, wenn Mass Effect: Andromeda endlich erscheint.

Welches Feature wünscht ihr euch für die Tempest?

Mass Effect: Andromeda - Join the Andromeda Initiative 1:05 Mass Effect: Andromeda - Join the Andromeda Initiative

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.