Metro Exodus - Technik-Check für PS4 und Xbox One

Wir haben Metro Exodus in unserem Technik-Check auf Herz und Nieren geprüft und verraten, wie sich der Story-Shooter in diesem Bereich schlägt.

von Dennis Michel, Stefan Seiler,
21.02.2019 17:45 Uhr

So schlägt sich die Technik von Metro Exodus. So schlägt sich die Technik von Metro Exodus.

Mit Metro Exodus haben wir das erste Shooter-Highlight des Jahres für PS4, Xbox One und PC. Was die Geschichte rund um Held Artjom so besonders macht, könnt ihr im GamePro-Test von Philipp nachlesen.
In diesem Artikel möchten wir einen Blick auf die Technik der unterschiedlichen Konsolen werfen und die Frage beantworten, auf welcher Hardware das Spiel die beste Figur macht.

Die Unterschiede der Versionen im Überblick

Auflösung

Bildrate

PS4 (Standard)

1080p

30 fps

PS4 Pro

1440p

30 fps

Xbox One (Standard)

864p bis 1080p

30 fps

Xbox One X

2160p

30 fps

Alle Versionen kommen mit einem Framerate-Cap von 30fps. Lediglich in puncto Auflösung gibt es klare Unterschiede. So finden wir die geringste Auflösung auf der Basis-Xbox One mit dynamischen 864p bis 1080p. Darauf folgt die Basis-PS4 mit 1080p und die PS4 Pro mir 1440p. An der Spitze befindet sich die Xbox One X mit einer Auflösung von 2160p.

Performance-Gewinner:

  1. Xbox One X
  2. PS4 Pro / Xbox One (Standard)
  3. PS4 (Standard)

Metro Exodus - Top Grafik auch auf Konsolen, PS4 und PS4 Pro im Vergleich 3:07 Metro Exodus - Top Grafik auch auf Konsolen, PS4 und PS4 Pro im Vergleich

Microsoft vorn: In den Kategorien Standard vs. Pro/X hat Microsoft jeweils die Nase vorn. So gibt es auf der Xbox One im Vergleich zur PS4 deutlich weniger Frame Drops, da die Auflösung dynamisch skaliert. Die volle maximale Auflösung von 1080p wird zwar in der Regel nicht erreicht, durch die Skalierung ensteht jedoch eine höhere Performance-Stabilität.

Auch im Rennen der beiden stärksten Konsolen kann sich die Xbox One X gegen die PS4 Pro durchsetzen. Metro Exodus läuft hier stabiler. Ähnlich den Standard-Konsolen wird die Framerate von 30fps konstanter gehalten.

Metro Exodus: Beeindruckende Technik

Insgesamt kann der Endzeit-Shooter sowohl grafisch als auch technisch auf allen Konsolen überzeugen und setzt sogar in vielen Bereichen neue Bestmarken. Es ist zudem erstaunlich, wie gut das Spiel mit all seinen Details auf den Basis-Konsolen performt.

Technische Highlights:

  • Schmutzshader - Auf dem Weg durch die Postapokalypse wird der Charakter samt Waffen dreckig, was sich am Aussehen wiederspiegelt
  • Volumetrische Beleuchtung und Nebel
  • Partikeleffekte
  • Screen Space Reflections (SSR) - Echtzeit-Spiegelungen und Reflexionen
  • (Charakter) Details - Betrachtet ihr die Figuren genauer, sehen vor allem die Materialien wie Leder und Stoffe sehr gut aus. Lediglich die Gesichtsanimationen wirken hölzern. Die Spielwelt ist ebenfalls voll mit kleinen Details, die bereits beim ersten Blick auf das postapokalyptische Moskau für Staunen sorgen.
  • Mündungsfeuer - Das Abfeuern eurer Waffe erhellt die Umgebung und wirft dynamische Schatten

SSR, Licht, Partikel und volumetrische Effekte verbrauchen zusammen sehr viel Leistung. Das beeindruckende optische Gesamtbild in Kombination mit einer flüssigen Technik konnte daher im Check voll überzeugen.

Metro Exodus - PC gegen PS4 und Xbox One im Grafikvergleich 3:40 Metro Exodus - PC gegen PS4 und Xbox One im Grafikvergleich

Ist alles super? Ganz frei von Fehlern ist die Technik in Metro Exodus allerdings nicht. So nutzen die Konsolen adaptives VSync, das wiederum in Tearing (Bildüberlagerung) resultiert, wenn die Bildrate unter 30 fps fällt. Auf der Xbox One / One X fällt die Framerate nur selten unter die 30er-Marke. Auf der Basis-PS4 kann das jedoch bei einem großen Effekt-Feuerwerk vorkommen. Speziell bei Szenen mit vielen Partikeln wie bspw. Rauch läuft die Bildrate nicht immer konstant.

Ein weiteres, vergleichsweise kleines Manko, finden wir beim volumetrischen Nebel. Hier wird auf den Konsolen getrickst. So kommen die Partikel mit einer deutlich niedrigeren Auflösung, die trotzdem enorm viel Leistung verbraucht.

Dennis Michel
@RecaBlog

Um es sofort auf den Punkt zu bringen: Metro Exodus sieht auf allen Konsolen fantastisch aus und gehört auch technisch zu den beeindruckendsten Titeln der aktuellen Konsolengeneration.

Wer allerdings die Wahl hat, sollte zur Xbox One X greifen. Hier findet ihr neben der höchsten Auflösung von 2160p auch die größte Konstanz bei der Bildrate, die auf 30 fps begrenzt ist.

Auf den Standard-Konsolen macht das Spiel ebenfalls eine sehr gute Figur. Auch hier hat Microsoft mit der Xbox One trotz geringerer Auflösung dank dynamischer Skalierung leicht die Nase vorn.

Wie ist euer Eindruck von der Technik in Metro Exodus?


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen