Mittelerde: Schatten des Krieges - Forthog Orc-Slayer DLC wird kostenlos, Warner spendet an die Familie

Im März 2016 ist leider der Produzent von Shadow of Mordor gestorben. Als Dankeschön sollten die Einnahmen des Forthog Orc-Slayer DLCs des Nachfolgers an die Familie gespendet werden. Nach einer verwirrenden Pressemitteilung regelt das Warner das nun anders.

von Michael Cherdchupan,
28.09.2017 09:30 Uhr

Mittelerde: Schatten des Krieges - Trailer: DLC-Charakter Forthog Orkschlächter ehrt verstorbenen Entwickler 2:36 Mittelerde: Schatten des Krieges - Trailer: DLC-Charakter Forthog Orkschlächter ehrt verstorbenen Entwickler

Michael Forgey war ausführender Produzent bei Monolit. Er hat zuvor an Spielen wie Gears of War, Conker, Fable oder Project Dark Zero gearbeitet, bevor er gemeinsam mit dem Studio Mittelerde: Mordors Schatten entwickelt hat. Leider wurde bei Forgey eine seltene Form von Krebs diagnostiziert und trotz Behandlung verstarb er im März letzten Jahres.

Mehr:Mittelerde: Schatten des Krieges - Entwickler verteidigt Lootboxen

Als Dank und als Ehrung des Mannes hatte Warner vor, einen Teil der Einnahmen des DLCs Forthog Orc-Slayer an seine Familie zu spenden. Dabei handelt es sich um einen zusätzlichen Spielcharakter, der ihm optisch nachempfunden ist. Allerdings war die erste Pressemeldung von Warner sehr verwirrend formuliert. Zudem werden Downloads für jedes Land unterschiedlich abgerechnet, weshalb der Publisher den Plan verwirft.

Stattdessen regelt Warner es folgendermaßen: Der Publisher spendet direkt einen festen Betrag an die Forgey-Familie, und der DLC wird ab Release von Mittelerde: Schatten des Krieges weltweit frei für jeden Spieler sein. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sich jeder Spieler die digitale Verewigung von Michael Forgey runterladen kann.

Warner entschuldigt sich für die Verwirrung, die sie mit der ersten Ankündigung gestiftet haben. Die ursprüngliche Idee mit der Beteiligung an den Einnahmen wäre schlicht und ergreifend nicht der richtige Weg gewesen. Viele Spieler hatten den Eindruck, dass sich Warner mit dieser Spendenaktion trotzdem noch Geld in die eigenen Taschen spielen wollte. Das sei jedoch auf keinen Fall so beabsichtigt gewesen und deshalb hat man sich im Sinne der Transparenz für diese Lösung entschieden.

Welchen Betrag Warner gespendet hat, wurde nicht bekannt gegeben.

Mittelerde: Schatten des Krieges wird am 10. Oktober 2017 für PS4, Xbox One und PC erscheinen.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.