Need for Speed: Payback - Ohne Lootboxen & Mikrotransaktionen wären Spiele teurer, sagt Entwickler

Es werde immer teurer, Spiele zu entwickeln, erst recht im AAA-Bereich. Da sich dem der Standard-Verkaufspreis aber bisher immer noch nicht angepasst hat, brauche es neue Mittel und Wege, um die Spiele zu finanzieren.

von David Molke,
06.11.2017 14:00 Uhr

Need for Speed: Payback enthält ebenfalls ein Lootbox-System für Mikrotransaktionen.Need for Speed: Payback enthält ebenfalls ein Lootbox-System für Mikrotransaktionen.

In Need for Speed: Payback können wir nach dem Launch am 10. November für echtes Geld auch sogenannte Premium-Shipments kaufen. Die enthalten In Game-Items, die uns zum Beispiel Zeit sparen sollen. Die Macher von Ghost Games verteidigen die mittlerweile weit verbreitete Praxis, auch in AA-Titeln Mikrotransaktionen und Lootbox-Systeme einzubauen. In erster Linie sei das durch die gestiegenen Produktionskosten bedingt:

"Es ist klar, dass die Preise für Spiele nicht wirklich gestiegen sind. Das ist deutlich. Ich weiß aber auch, dass Spiele zu produzieren teurer ist, als es jemals war. Das Spiele-Universum ändert sich jetzt gerade vor unseren Augen. Wir sehen, wie die Leute weniger Spiele für längere Zeit spielen. Engagement ist wichtig, aber wie liefern wir längere Erfahrungen?"

Mehr: Need for Speed: Payback - Neues Video zeigt Tuning-System im Detail, (fast) endlose Möglichkeiten

"Im Endeffekt ist es sehr schwierig, den goldenen Mittelweg zu finden, der von allen gemocht wird. Wir machen Spiele für 60 US-Dollar und manche denken, dass das Spiel aber nur 40 US-Dollar wert ist. Was ist der Wert, der in der Packung geliefert wird? Etwas wie GTA 5 und GTA Online gegen The Last of Us, das du in zehn Stunden durchspielen kannst. Wie bewerten wir das? Das ist wahrscheinlich eine lange Diskussion. "

Damit dürfte der Executive Producer von Ghost Games, Marcus Nilsson, wohl Recht behalten: Die Diskussion dauert an. Wenn die Spieleproduktion tatsächlich teurer wird, wollen die Entwickler und Publisher die Kosten selbstverständlich wieder reinholen. Es wäre wirklich spannend, zu beobachten, wie die Gaming-Community auf teurere Grundpreise für Spiele reagieren würde, wenn dafür keinerlei Mikrotransaktionen enthalten wären.

Welche Variante wäre euch lieber?

Need for Speed: Payback - Screenshots ansehen

Need for Speed: Payback - Launch-Trailer stimmt auf Fast & Furious-Action und Rache-Story ein 1:00 Need for Speed: Payback - Launch-Trailer stimmt auf Fast & Furious-Action und Rache-Story ein


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen