Netflix bestätigt Videospiele als Teil des Streaming-Service, beschränkt sich aber zunächst auf Mobile-Games

Ja, Netflix wird demnächst auch Games streamen – ohne weitere Kosten. In einem Bericht konkretisiert der Streaming-Service die Pläne und Zielgruppen der Initiative.

von Jonathan Harsch,
21.07.2021 13:31 Uhr

Netflix bestätigt Games für den Service, vorerst jedoch nur kleine Produktionen. Netflix bestätigt Games für den Service, vorerst jedoch nur kleine Produktionen.

Im Rahmen eines Finanzberichts (via VGC) hat Netflix die Gerüchte offiziell bestätigt, dass es in Zukunft auch Videospiele in ihrem Streaming-Service geben wird. Und zwar vorerst als Teil bestehender Abonnements, also ohne Zusatzkosten. Die Pläne, die hier grob skizziert werden, deuten darauf hin, dass kein Konkurrenz-Angebot zu Game-Streaming-Diensten wie dem Game Pass (via xCloud), Google Stadia oder Amazon Luna aufgebaut werden soll.

Das möchte Netflix mit Videospielen erreichen

Zunächst keine Zusatzkosten: Was die ferne Zukunft bringt, weiß natürlich niemand, vorerst scheint Netflix Games aber lediglich als zusätzlichen Bonus für ihre Abonnent*innen zu sehen, ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Streaming-Diensten für Serien und Filme. Und eventuell auch als Argument, den Preis für den Service irgendwann zu erhöhen. Zunächst geschieht dies aber nicht.

Welche Spiele könnte es geben? Der Fokus liegt zu Beginn auf Mobile-Games, vermutlich weil diese günstig zu produzieren sind und auf allen Geräten flüssig laufen. Sollte das Angebot gut angenommen werden, könnten später auch größere Konsolen-Titel folgen. Mit ambitionierten AAA-Spielen braucht ihr aber nicht zu rechnen.

Sehr wahrscheinlich sind Tie-Ins mit eigens von Netflix produzierten Serien oder Filmen. Haben wir zum Beispiel eine Serie zu Ende geschaut, könnten wir direkt mit dem dazugehörigen Videospiel weiter in die Welt eintauchen.

Der Fokus wird deshalb wohl immer auf dem Stroytelling liegen, also eine Weiterentwicklung interaktiver Serien und Filme wie Black Mirror: Bandersnatch. Die angepeilten Genres sind also wohl eher Visual Novels und Adventure-Games anstatt Shooter und Rollenspiele.

Weitere Artikel zum Thema:

Eigenproduktionen oder Outsourcing?

In diesem Punkt scheint man sich bei Netflix selbst noch nicht einig zu sein. Anscheinend ist das Unternehmen auf der Suche nach Spieleentwicklern, aber ob eigene Studios aufgebaut werden, steht noch in den Sternen. Es ist gut möglich, dass die Produktionen an dritte weitergegeben werden.

Klar ist hingegen, dass Netflix eigene, exklusive Spiele produzieren(lassen) möchte. Die eigenen Inhalte stehen seit einiger Zeit im Zentrum des Geschäftsmodells und sollen den Service auch bei der momentanen Flut an Konkurrenten über Wasser halten.

Habt ihr Lust Games via Netflix zu streamen?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.