Nintendo Direct im März - Wo waren Pokémon Switch, Metroid Prime 4 & Diablo 3?

Über Wochen hatte sich der Hype um die nächste Nintendo Direct aufgebaut und dann blieben viele Gerüchte ungeklärt. Was ist denn nun mit all den großen Leaks?

von Hannes Rossow,
09.03.2018 13:25 Uhr

Die große Nintendo Direct ließ viele Fragen offen.Die große Nintendo Direct ließ viele Fragen offen.

Gestern war es soweit. Eine Stunde vor Mitternacht ließ Nintendo die Bombe platzen und präsentierte endlich das große Nintendo Direct-Event, auf das Fans schon seit der Mini-Veranstaltung im Januar gewartet haben. In den letzten zwei Monaten kochte die Gerüchteküche über und jeder wollte schon längst wissen, ob und wann die "große Direct" über die Bühne gehen wird. Wurde das alte Gerücht widerlegt, kam gleich das nächste auf.

Also sprang die Veranstaltung von Ende Januar auf Mitte Februar dann wieder auf das Nintendo Switch-Jubiläum und letztlich stattgefunden hat sie, ohne größeren Anlass, mitten im März.

Aber es ist natürlich kein Wunder, dass die Fans ungeduldig wurden. Neben Gerüchten zum Termin der Direct, überschlugen sich auch die Leaks zu den ganzen Sachen, die dort gezeigt werden sollen. Anders als im Januar sollte es dieses Mal immerhin um die echten Hochkaräter gehen.

Nintendo Direct ohne Hits

Tja, und nun haben wir den Livestream hinter uns. Ein paar absehbare Portierungen, mehr Infos zu Mario Tennis Aces und am Ende dann noch ein, zugegebenermaßen, aufregender Teaser für das nächste Super Smash Bros.-Spiel. Gute Inhalte für eine gute Präsentation. Aber eben ohne all die großen Sachen, die uns Insider-Quellen und geleakte Dokumente versprochen haben.

Was ist mit Pokémon Switch? Da war doch was mit Diablo 3? Und Fortnite: Battle Royale? Von Metroid Prime 4 und Fire Emblem ganz zu schweigen.

War das nun also einfach alles gelogen? Basierten die ganzen Gerüchte nur auf Trittbrettfahrern, die von der Vorfreude profitieren wollten, um sich kurz in das Rampenlicht zu stellen. Ja, vielleicht ein bisschen. Aber vor allem zeigt uns das nur wieder mal, wie unzuverlässig Gerüchte eben sind und wie vorsichtig man sein sollte, wenn es um das Aufbauen der eigenen Erwartungen geht.

Aber das Jahr ist noch jung und daher gebe ich hier noch einmal einen Überblick über die großen Nintendo Switch-Spekulationen, die sich jetzt nach hinten verschoben haben.

Pokémon Switch

Eigentlich war es in Sachen Pokémon ohnehin unrealistisch, dass Nintendo das Konsolen-Debüt der Taschenmonster in einer normalen Nintendo Direct mit anderen Reveals und Updates vorstellen wird. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird dafür ein eigener Rahmen geschaffen und die Pokémon Direct wird ihr Comeback feiern.

Das Gerücht, dass Pokémon Switch schon jetzt enthüllt wird, speist sich einerseits aus den riesigen Erwartungen der Fans und den der Tatsache, dass The Pokémon Company-Mitarbeiter versehentlich die Ankündigung einer zwei Jahre alten Pokémon Direct retweetet haben.

Ja, natürlich wird da etwas zu Pokémon Switch kommen. Aber bis dahin bleibt das Spiel wohl das Lieblingsmotiv von Leakern und Gerüchte-Geiern. So wird aktuell gemunkelt, dass das Nintendo Switch-Projekt die ganze Pokémon-Reihe rebooten und fit für die Zukunft machen sollen. Vor der E3 sollten wir aber keine offiziellen Updates mehr erwartet. Die Wartezeit können wir damit verbringen, zu hoffen, dass die Entwickler nicht vom gigantischen Erwartungsdruck erschlagen werden.

Metroid Prime 4

Wie Pokémon Switch wurden die Arbeiten an Metroid Prime 4 wohl nur deswegen so früh enthüllt, weil Nintendo nach der Wii U-Dürre dringend ein neues Image brauchte. Anstatt der Hersteller mit den wenigen Spielen zu sein, der nie auf seine Fans hört, sollte die Switch nun für ein Überangebot an beliebten Marken stehen. Und da gehört die Kultreihe um Samus Aran natürlich dazu.

Zuletzt haben wir von Metroid Prime 4 aber vor allem aufgrund der Verwirrung gehört, welches Entwicklerstudio denn nun eigentlich hauptverantwortlich für das Spiel ist. Die Retro Studios verfolgen offenbar andere Ziele (die gestern ebenfalls nicht gezeigt wurden) und ob wirklich Bandai Namco hinter der First Person-Action steckt, ist noch ungeklärt.

Auch Metroid Prime 4 wäre ein klassischer Kandidat für die Nintendo Direct, die im Rahmen der E3 abgehalten werden wird. Dann gibt es aber hoffentlich auch gleich Gameplay zu sehen.

Diablo 3

Eine der aufregendsten Geschichten der letzten Wochen war die Debatte darüber, ob Diablo 3 denn nun für die Nintendo Switch kommt, oder eben nicht. Nach einem Neoseeker-Gerücht, das auch gleich Couch-Koop für die Nintendo Switch-Version bestätigte, goss sogar Blizzard selbst Öl ins Feuer. Mit einem Diablo-Nachtlicht, das sich ein- und ausschalten lässt, schien der Nintendo Switch-Port so gut wie offiziell zu sein. Doch dann ruderte der Konzern wieder zurück.

So clever sei man gar nicht und das Nachtlicht war ohnehin nur ein Missverständnis. Aber das Gerücht war jetzt in den Köpfen und mit Eurogamer fand sich dann auch noch ein verlässliches Outlet, dass die Dementi von Blizzard entkräftete und die Umsetzung für Nintendos Hybrid-Konsole mit Insider-Informationen in Aussicht stellte. Ich persönlich halte den Port für wahrscheinlich, hätte mich aber gewundert, wenn der Release noch vor dem Start von Nintendo Online im September stattfinden würde.

Auch wenn es Local-Koop geben soll, bleibt die Online-Anbindung von Diablo 3 ein essenzieller Bestandteil des Spiels, auf den Blizzard wohl nur ungern verzichten würde. Und bevor Nintendo den neuen (und kostenpflichtigen) Online-Service nicht im Detail vorgestellt hat, könnte eine Ankündigung von Diablo 3 unter dieser Ungewissheit etwas leiden. Bis zu E3 müssen wir dafür aber hoffentlich nicht mehr warten, dafür kam das Nachtlicht dann doch etwas zu früh.

Fire Emblem

Hatte ich bei den anderen Gerüchten noch ein akzeptables Maß an Skepsis an den Tag gelegt, war ich mir sehr sicher, dass Nintendo endlich den nächsten Hauptableger der Taktik-Reihe enthüllen wird. Immerhin wurde das Konsolendebüt der immer beliebter werdenden Handheld-Reihe schon im Januar 2017 das erste Mal angedeutet. Bis jetzt kennen wir aber weder den eigentlichen Titel des Spiels, noch wie die Switch-Version aussehen wird.

Gerüchte zum Taktik-RPG sind überraschend mager, aber wenn es um das Lineup der nächsten Nintendo Direct ging, war das neue Fire Emblem gesetzt. Zuletzt kursierte das Gerüchte, das Spiel heiße "Elegy for the Brave" und soll schon im Sommer 2018 erscheinen. Doch aus dem angekündigten Trailer wurde nichts und wir müssen uns weiterhin gedulden. Eine Wartezeit bis zur E3 könnte den abflauenden Hype um das Spiel allerdings weiterhin schwächen.

Fortnite: Battle Royale

Bis vor ein paar Stunden war ich nicht sicher, ob ich mir Fortnite auf der Nintendo Switch vorstellen kann. Aber dann wurde der Battle Royale-Modus des Spiels für iOS und Android angekündigt und jetzt ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis Nintendo bekanntgeben wird, dass das aktuell vielleicht beliebteste Spiel der Welt auch auf die Switch kommen wird.

Fast alle großen Nintendo Switch-Gerüchte sind weiterhin glaubwürdig, nur scheinen Nintendos Release-Pläne und die Ungeduld der Leaker nicht immer zusammenzupassen. Wir halten die Augen auf, wenn wir neue Details erfahren und verraten euch, was von alle den Gerüchten zu halten ist. Immerhin gibt es neben den großen Titeln ja auch noch die angeblichen Super Mario Odyssey-DLCs, Yoshis Nintendo Switch-Auftritt und das heiß erwartete Firmware-Update für die neue Konsole.

Worauf habt ihr gestern vergeblich gewartet?


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen