Ex-Nintendo-Chef Reggie Fils-Aimé soll helfen, GameStop zu retten

GameStop will den sprichwörtlichen Karren nochmal aus dem Dreck ziehen. Dabei soll unter anderem auch der ehemalige Nintendo of America-Chef Reggie Fils-Aimé helfen.

von David Molke,
10.03.2020 13:44 Uhr

Reggieception: Möglicherweise kann es GameStop mit seiner Hilfe gelingen, die Pleite abzuwenden. Reggieception: Möglicherweise kann es GameStop mit seiner Hilfe gelingen, die Pleite abzuwenden.

GameStop geht es nicht gut: Seit geraumer Zeit schreibt das Unternehmen rote Zahlen. Die Einnahmen und Umsätze sinken, Filialen müssen geschlossen werden. Auch wenn immer wieder betont wird, dass vor allem die Next Gen-Konsolen Xbox Series X und PS5 Hoffnung machen, sieht es insgesamt eher finster aus.

Um die Kehrtwende zu vollziehen, greift GameStop jetzt unter anderem auf die Hilfe des eheamligen Nintendo Amerika-Chefs Reggie Fils-Aimé zurück.

Ex-US-Nintendo-Chef Reggie Fils-Aimé arbeitet jetzt für GameStop

GameStop kämpft aktuell mit unterschiedlichen Problemen und arbeitet daran, den sinkenden Zahlen entgegenzuwirken. Dabei sollen nun einige neue Mitglieder im Aufsichtsrat helfen. Zu denen zählt auch der ehemalige Nintendo of America-Chef Reggie Fils-Aimé.

"Langfristiger Erfolg": Der Gamestop-Executive George Sherman freut sich über die Neuzugänge. Es handele sich bei diesen Neuigkeiten um einen weiteren "wichtigen Meilenstein" im Hinblick auf die GameStop-Transformation. Die Weiterentwicklung der Geschäftsstrategie trage zum langfristigen Erfolg bei.

Reggie Fils-Aimé freut sich ebenfalls über seinen neuen Posten, wie er in einem Tweet erklärt. Ihm zufolge brauche die Gaming-Industrie ein "gesundes und lebhaftes GameStop". Er wolle dabei helfen, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Was ist los bei GameStop? Der Konzern schreibt aktuell immer schlechtere Zahlen und muss mit Umsatz-Einbußen klarkommen. Das liegt zum Großteil wohl an generellen Veränderungen, die der Videospiele-Markt durchläuft. Zum Beispiel kaufen immer mehr Menschen ihre Spiele digital.

Um dagegen zu halten, will GameStop unter anderem neu designte Retro-Filialen zu einem Ort der Begegnung für Gamer machen. Zusätzlich erhofft sich das Unternehmen, dass der Launch von PS5 & Xbox Series X viele Leute in die Läden lockt. Die Next Gen-Konsolen sollen vor dem Kauf "erlebbar" gemacht werden.

Kunde trickst GameStop aus, sichert sich so fast $800 & Xbox One X   27     1

Mehr zum Thema

Kunde trickst GameStop aus, sichert sich so fast $800 & Xbox One X

Wer ist der Reggienator? Reggie Fils-Aimé war lange Zeit der Chef von Nintendo of America. Er stand mit seinem Gesicht und dem speziellen Humor für die Marke wie wenig andere. Vor allem seine Sprüche und die offensichtliche Selbstironie sicherten ihm einen Platz in den Herzen vieler Nintendo-Fans.

Vor fast genau einem Jahr nahm Reggie Fils-Aimé dann seinen Hut. Nintendo of America wird seitdem von Doug Bowser geführt, der dafür wohl keinen besser passenden Namen haben könnte. Wie beliebt Reggie Fils-Aimé als Nintendo-Boss war, zeigen die unzähligen Memes und sonstigen Reaktionen auf seinen Rücktritt:

Bowser ist neuer Chef bei Nintendo - und das Internet dreht durch   21     1

Mehr zum Thema

Bowser ist neuer Chef bei Nintendo - und das Internet dreht durch

Auch die neue Stelle von Reggie Fils-Aimé löst im Netz selbstverständlich viele Späße und kuriose Meme-Reaktionen aus. Die allermeisten Kommentare fallen extrem positiv aus und scherzen, dass der Reggienator jetzt allein und eigenhändig GameStop rettet.

Glaubt ihr, dass Reggie Fils-Aimé GameStop helfen kann?

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen