Outriders Technomancer Build: Beste Skillung und Sets für den Technomanten

Ihr erledigt gern jedes Ziel auf 300 Meter Entfernung mit einem Schuss und heilt euch noch dabei? Dann ist der Technomant genau eure Klasse.

von Stephan Zielke,
19.04.2021 09:02 Uhr

Technomanten sind unter anderem Spezialisten für den Fernkampf. Technomanten sind unter anderem Spezialisten für den Fernkampf.

Keine andere Klasse in Outriders reicht zur Zeit an den Technomanten (engl. Technomancer) heran. Hoher Schaden, sehr gute Heilung, sicheres Gameplay und großartige Gruppenkontrolle. Wenn ihr den schnellsten Weg ins Endgame sucht, oder ihr euch einfach nur mal so richtig mächtig fühlen wollt, dann wird es Zeit für einen Techno.

Was macht den Technomancer einzigartig?

Vorteile gibt es viele, da es ist fast schon schwer, sich für ein paar zu entscheiden.

Heilung: Im Gegensatz zu den restlichen Outridern sind Technomanten nicht auf Kills angewiesen, um Leben wieder herzustellen. Stattdessen haben sie von Haus aus 15 Prozent Lebensentzug auf Waffenschaden und Fähigkeitenschaden. Dadurch erhalten sie nicht die großen Heilungen der anderen, aber bekommen konstant und planbar Lebenspunkte zurück. Das macht sich besonders in Bosskämpfen bemerkbar, bei denen ihr immer noch heilen könnt, während die übrigen Klassen hektisch durch die Gegend rennen und versuchen kleinere Monster zu erledigen.

Richtiger Fernkampf: Technomanten erhalten sehr viele Boni auf den Schaden aus großer Entfernung und fühlen sich dort auch am wohlsten. Damit werden sie als einzige nicht in den Nahkampf gezwungen und können auch Builds mit Scharfschützengewehren sehr gut nutzen.

Massenhaft Effekte: Technomanten steht eine große Zahl an Debuffs zur Verfügung. Gift, Eis und Schwächung sind sehr gute Effekte, die zusätzlich noch sehr lange halten und zum Teil auch zusammen auftreten. Jedes vergiftete Ziel erhält zum Beispiel auch Schwächung, eine bessere Kombination als Asche und Schwächung, wie beim Pyromanten.

Statuseffekte in Outriders: So funktionieren Asche, Schwäche & Co.   4     0

Mehr zum Thema

Statuseffekte in Outriders: So funktionieren Asche, Schwäche & Co.

Diese Skills/Fähigkeiten solltet ihr nutzen

Zwar gibt es noch stärkere Builds, wir haben uns allerdings für eine Variante entschieden, die etwas sicherer ist. Dafür nutzen wir Blighted Rounds, Blighted Turret und Cold Snap.

Blighted Rounds zerstören selbst größere Gegnergruppen . Blighted Rounds zerstören selbst größere Gegnergruppen .

Blighted Rounds: Unter den drei Waffenbuffs ist Blighted Rounds mit Abstand der Stärkste. Jeder eurer Schüsse vergiftet das getroffene Ziel. Zusätzlich verursacht ihr Flächenschaden, so dass andere Gegner um das primäre Ziel 50 Prozent des Schadens bekommen und ebenfalls vergiftet werden. Gift wird durch sehr viele Mods verstärkt und je mehr ihr davon findet, desto stärker wird der Waffenbuff. Er hält so lange an bis ihr nachladet oder die Waffe wechselt. Spoiler: Das wird nicht passieren.

Blighted Turret: Der Turm feuert auf Ziele, fügt etwas Schaden zu und verursacht Gift. Wir brauchen ihn eigentlich nur um eine Verstärkung unseres Waffenschadens oben zu halten. Dafür eignet sich vor allem die kurze Abklingzeit des Turms.

Cold Snap: Dieser Skill kann euer Leben retten. Als Techno fühlt ihr auch vor allem auf Entfernung am wohlsten. Sollten Gegner euch doch einmal zu nahe kommen, dann friert sie schnell ein und positioniert euch neu. Das ist besonders praktisch gegen tierische Gegner, die euch schnell umzingeln und im Nahkampf attackieren können.

Darauf solltet ihr beim Skill Tree vom Technomancer gehen

Hier skillen wir uns fast ausschließlich durch den Pestilence-Baum, der unsere Blighted Rounds zu einem echten One-Hit-Wonder macht.

Alle Munitions-Builds nutzen die Power des oberen Skillbaums. Alle Munitions-Builds nutzen die Power des oberen Skillbaums.

Kleine Knoten

Der Weg durch die kleinen Knoten ist relativ einfach. Impact Amplifier und Sharpshooter nehmt ihr praktisch nebenbei mit. Beide Fähigkeiten erhöhen euren Waffenschaden. Nitrogen Capsules sind sehr praktisch, wenn euch Gegner doch einmal zu nahe kommen. Beide Knoten vergrößern die Zone, in der Gegner behandelt werden, als wären sie weit entfernt.

An einer Verzweigung habt ihr die Wahl zwischen Assault Adept und Sniper Adept. Ihr könnt diesen Build entweder mit einem Scharfschützengewehr oder einem MG spielen. Nehmt das, was ihr zur Verfügung habt.

Drill Coating trägt übrigens nichts zu unserem Schaden bei. Twisted Rounds verursachen Anomalie-Schaden, was Rüstung der Gegner vollkommen ignoriert. Leider habt ihr nicht die Wahl, ob ihr diese Knoten skillen wollt, denn ihr müsst das Ende des Baums erreichen.

Große Knoten

Hier habt ihr etwas Spielraum. Euer erstes Ziel ist aber immer Exposing Toxin. Damit gelten alle vergifteten Ziele auch als verwundbar und kassieren dadurch deutlich mehr Schaden. Noch mehr, wenn ihr direkt daneben Marked for Execution mitnehmt. Two Sides of Power macht euch zwar verwundbarer, aber ihr erhaltet im Austausch auch 20 Prozent mehr Schaden mit allen Angriffen. Euer wichtigster Skillpunkt fließt in Empowering Antenna. Dann bekommt ihr zehn Sekunden erhöhten Waffenschaden bei Einsatz eures Turms.

Die letzten Punkte hängen von eurem Spielstil ab. Setzt je nach bevorzugter Waffe einen Punkt in Assault oder Sniper Master. Wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr Cold Snap als Fähigkeit nicht braucht, dann könnt ihr zusätzlich Cannonade skillen. Damit erhaltet ihr einen zweiten Schadensbuff, für den ihr allerdings eine andere Fähigkeit als Cold Snap benötigt.

Waffen- und Rüstungs-Mods

Technomanten haben es besonders einfach, die Grundzüge ihres Builds abzuschließen. Beim Rest habt ihr dann sehr viele Freiheiten, um die Ausrüstung nach eurem eigenen Geschmack anzupassen.

Waffen

Bei Waffen könnt ihr fast jede Mod benutzen, die ihr wollt. Hier seid ihr nicht auf Perpetuum Mobile angewiesen, wie die meisten anderen Klassen. Auch braucht ihr keine anderen Kugel-Mods, wie beispielsweise Bleeding Bullets. Daher empfehlen wir euch einfach die Stufe-3-Mods mit dem höchsten Schaden in euer Gewehr oder Sniper zu packen. Zumindest so lange, bis ihr Killing Spree (auf dem legendären Gewehr Amber Vault) findet. 25 Prozent mehr Waffenschaden bei jedem Kill für 20 Sekunden und bis zu drei Mal stapelbar. Packt diesen Mod zum Beispiel auf den Inferno Seed, ein legendäres Maschinengewehr. Bei so viel geballter Feuerpower knicken auch Elitegegner nach einem Schuss ein. Bis dahin fahrt ihr allerdings auch mit Stufe-2-Mods sehr gut, wie Gravedigger's Frenzy.

Technomanten haben es sehr leicht, wenn es um Munitions-Builds geht. Technomanten haben es sehr leicht, wenn es um Munitions-Builds geht.

Rüstung

Es gibt zwei Mods, mit denen ihr sehr leicht Munition zurückgewinnen könnt. Die einfachste Möglichkeit ist Trick up the Sleeve. Während eure Blighted Rounds aktiv sind, erhaltet ihr 30 Prozent Munition ins Magazin, wenn ihr einen Gegner tötet. Wichtig ist hier, dass die Kugel den tödlichen Schaden verursacht, nicht Gift. Diese Stufe-1-Fähigkeit könnt ihr so lange nutzen, bis ihr Toxic Lead auf einem Rüstungsteil entdeckt. Damit erhaltet ihr 40 Prozent Munition bei jedem Kill eines vergifteten Gegners. Da all eure Feinde unter Gift leiden, wird der Effekt ununterbrochen ausgelöst.

Um Blighted Rounds noch weiter zu stärken, könnt ihr Critical Analysis nutzen. 30 Prozent erhöhter kritischer Schaden wird euch bei den vielen Kopftreffern zu Gute kommen. Für Cold Snap empfehlen wir Long Winter. Das erhöht den Radius eurer Eisexplosion um 66 Prozent. Damit trefft ihr gefühlt die halbe Karte.

Ansonsten bleiben die üblichen Verdächtigen, was hohen Schaden angeht. Bloodlust geht immer und erhöht bei jedem Kill euren Schaden mit Waffen. Noch besser ist natürlich Sharp Eye, eine Stufe-3-Mod, die den Effekt noch verbessert. Versucht auch so schnell wie möglich Captain Hunter zu bekommen. 25 Prozent mehr Schaden gegen Elitegegner gehören auf fast alle Endgame-Sets.

Speziell für Technomanten lohnen sich zwei zusätzliche Mods. Radical Therapy erhöht den Schaden gegen vergiftete Feinde um 15 Prozent. Davon gibt es noch eine stärkere Version. Euthaniser gibt einen Bonus von 25 Prozent. Beides könnt ihr für einen gewaltigen Bonus zusammen verwenden.

Statuswerte

Hier gibt es wenig Überraschungen. Wie für alle Munitions-Builds gilt:

  • Waffenkraft
  • Abklingzeit-Reduktion
  • Schaden auf kurze Entfernung

Volles Quartett

Damit wären unsere Guides für die vier Klassen in Outriders abgeschlossen. Falls ihr euch noch über die anderen Klassen informieren wollt, dann findet ihr die passenden Artikel hier:

Outriders ist seit dem 1. April 2021 für die PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One und den PC erhältlich. Wer den Xbox Game Pass abonniert hat, muss sich den Titel nicht separat kaufen, weil er in diesem Service ohne weitere Kosten - abgesehen von denen für den Dienst - spielbar ist.

Was spielt ihr zur Zeit am liebsten? Einen der Meta-Builds mit unendlicher Munition oder etwas ganz eigenes?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.