Pokémon Company sagt Scalpern den Kampf an und verteilt Karten per Los

Der Pokémon-Hype nimmt kein Ende und ruft Scalper auf den Plan. Die Pokémon Company entschuldigt sich und kündigt Maßnahmen an, die den Scalpern das Handwerk legen sollen.

von David Molke,
14.05.2021 15:51 Uhr

Der Pokémon-Hype reißt nicht ab und sorgt für leer gefegte Regale. Der Pokémon-Hype reißt nicht ab und sorgt für leer gefegte Regale.

Die neuesten Pokémon-Sammelkarten waren innerhalb von Sekunden ausverkauft. Das kann eigentlich nur bedeuten, dass der nicht enden wollende Hype um die Pokémon-Karten jede Menge Scalper und Reseller-Bots auf den Plan gerufen hat. So wie das auch bei PS5 und Xbox Series S/X der Fall ist. Die Pokémon Company entschuldigt sich bei den Fans und kündigt Maßnahmen an, mit denen gegen diese Praktiken vorgegangen werden soll: Eine Lotterie könnte das Problem lösen.

Pokémon Company entschuldigt sich bei den Fans

Darum geht's: Der Hype um Pokémon-Sammelkarten nimmt geradezu wahnwitzige Ausmaße an. Die Karten kosten teilweise mehr als ein luxuriöses Haus, Sondereditionen bei Fast Food-Ketten oder im Müsli werden regelrecht geplündert.

Mittlerweile wird der Markt auch hier von Scalpern abgeräumt, die dank Bots innerhalb kürzester Zeit alles leer kaufen, um die Karten kurz darauf teurer weiter zu verkaufen.

Neue TGC-Erweiterungen ausverkauft: Die neuen Erweiterungen für das Pokémon-Trading Card Game namens Schaurige Herrschaft aka Chilling Reign und Eevee Heroes waren innerhalb kürzester Zeit komplett ausverkauft. Die meisten Fans gingen leer aus und waren entsprechend frustriert.

Pokémon Company entschuldigt sich: In einem offiziellen Statement (via: Dexerto) hat sich die Pokémon Company bei allen, die keine bekommen konnten, für die Knappheit der Sammelkarten entschuldigt. Der Andrang und die positive Resonanz habe sämtliche Erwartungen übertroffen. Die Produktion soll allerdings weiter angekurbelt werden, um Abhilfe zu schaffen.

Lotterie-System könnte Abhilfe schaffen und Scalpern das Handwerk legen

Scalpern Kampf angesagt: Die Pokémon Company hat innerhalb kurzer Zeit direkt noch ein zweites Statement hinterher geschoben. Darin wurde unter anderem angekündigt, dass in Zukunft eine Art Lotterie-System dabei helfen soll, Scalpern und ihren Bots Einhalt zu gebieten.

Bald nur noch per Los? Einige Pokémon-Sammelkarten sollen laut diesem Statement künftig nicht mehr im Pokémon Center oder in Pokémon Stores angeboten werden. Stattdessen gibt es sie dann wohl nur noch über eine Lotterie im Pokémon Center Online. Dadurch will das Unternehmen sicherstellen, dass Konsument:innen sichere Käufe tätigen können.

Auch im Einzelhandel werden offenbar mittlerweile drastische Maßnahmen ergriffen. Zum Beispiel verkauft Target mittlerweile nur noch an einem Tag pro Woche die Pokémonkarten und scheut auch nicht davor zurück, die Polizei zu rufen, wenn Scalper vor den Läden kampieren.

Falls ihr statt Pokémon-Karten aktuell eine PS5 kaufen wollt, habt ihr es ähnlich schwer. Hier findet ihr unseren Ticker, der stets aktualisiert wird. Wenn es irgendwo neue Konsolen gibt, findet ihr die Info dazu hier.

Wie denkt ihr über solche Lotterie-Systeme? Glaubt ihr, dass das gegen Scalper und Bots hilft?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.