Pokémon: Schilloks Entwicklung hätte eigentlich anders aussehen sollen

Es gibt viele Pokémon, die eine bewegte Vergangenheit hinter sich haben. Dazu zählt auch Schillok, dessen finale Entwicklungsstufe mal anders aussah.

von Sebastian Zeitz,
07.03.2020 08:00 Uhr

Eigentlich hätte Schiggys finale Entwicklung ganz anders aussehen sollen. Eigentlich hätte Schiggys finale Entwicklung ganz anders aussehen sollen.

Viele Pokémon sahen in ihrer ursprünglichen Version mal ganz anders aus. Das gilt auch für den beliebten Starter Schiggy, der eigentlich am Ende nicht zu Turtok werden sollte. Jetzt gibt es einen Blick darauf, wie die finale Entwicklung hätte aussehen können.

Die eigentliche Familie der Schiggys

Die Info kommt wieder einmal durch den Twitter-Kanal Dr. Lava, seines Zeichens Experte für allerlei Poémon-Fakten und verschollene Monster. Per Twitter-Thread zeigt er, wie Schilloks Entwicklung in der Beta von Pokémon Rot & Blau hätte aussehen sollen.

Name ist nicht bekannt: Leider gibt es von der Entwicklung keine weiteren Infos außer dem Sprite von hinten. Dabei wird aber schon deutlich, dass das Pokémon deutlich mehr an Schillok und Schiggy erinnert als Turtok, das völlig aus dem Nichts zwei riesige Kanonen bekommt.

Auf dem Sprite basierend hat ein Fan auch ein mögliches Artwork der ursprünglichen Entwicklung angefertigt. Dieses zeigt das Pokémon mit Schwingen, die an Wellen angelehnt sind, und einer ähnlichen Kopfform zu Glurak. Das Monster hätte sehr wahrscheinlich etwas anders ausgesehen aber dadurch bekommen wir einen möglichen Blick auf die Vergangenheit des beliebten Starters.

Weitere Fakten zu Pokémon

Es gibt in der Welt der kleinen Taschenmonster noch viele weitere Fakten zu den einzelnen Pokémon. So gab es zum Beispiel einen ersten Entwurf von Bisaknosp, wodurch es aussah, als wenn jemand drauf getreten wäre. Aber auch bei den legendären Pokémon gibt es interessantes zu wissen, denn Ho-Oh basiert zum Beispiel auf einem Mythos aus der echten Welt.

Trauert ihr der gestrichenen Entwicklung von Schiggy nach?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen