Adventskalender 2019

Pokémon Schwert & Schild krempelt Arena-System um: Das erwartet euch

Pokémon Schwert & Schild bringt die Arenen zurück, hat das System aber etwas umgekrempelt. Wir erklären, was sich im Switch-Spiel ändert.

von Linda Sprenger,
04.10.2019 09:45 Uhr

Es gibt jede Menge neue Infos zu Pokémon Schwert & Schild, unter anderem zum Arena-System. Es gibt jede Menge neue Infos zu Pokémon Schwert & Schild, unter anderem zum Arena-System.

Update
Wie Entwickler Game Freak erklärte, gibt es keine 18 Gyms pro Spiel. Wir haben den Artikel dementsprechend korrigiert und mit neuen Informationen ergänzt.

Pokémon Schwert und Schild bringt nach dem Inseltrip in Sonne und Mond Arenen zurück. Dabei macht das kommende Switch-RPG jedoch einiges anders. Es wird nicht nur mehr Arenen geben als zuvor, sondern auch eine völlig neue Struktur.

Das ändert sich an den Arenen in Schwert und Schild

Wie viele Arenen gibt es jetzt? In wie vielen Gyms wir antreten, ist noch nicht ganz klar. Während es in der Lore der Galar-Edition insgesamt 18 Arenen gibt, werden nicht alle in beiden Editionen verfügbar sein. Ein Beispiel wären Beas Kampf- und Allisters Geist-Arena, von denen erstere Schwert- und zweitere Schildexklusiv ist.

Rein aus der Lore-Perspektive betrachtet übertrifft Schwert & Schild damit die Pokémon-Editionen Gold, Silber und Kristall, die uns damals in der Johto- und Kanto-Region gegen 16 Arenaleiter haben antreten lassen. Die Zahl 18 ergibt sich übrigens aus der Anzahl der Pokémon-Typen, die ingesamt existieren:

  • Normal
  • Feuer
  • Wasser
  • Pflanze
  • Elektro
  • Flug
  • Käfer
  • Gift
  • Gestein
  • Boden
  • Kampf
  • Eis
  • Psycho
  • Geist
  • Drache
  • Unlicht
  • Stahl
  • Fee

Insgesamt, und daran ändere sich auch nichts, gebe es im Spiel acht Orden zu erkämpfen. Das erklärte GameFreak in einem Statement gegenüber Game Informer (via Dual Shockers). Wieso gibt es also so viele Arenen? Das könnte an dem neuen Liga-System liegen.

Das Arena-System funktioniert nun außerdem etwas anders. Denn nicht nur die Anzahl der Arenen ändert sich in Schwert und Schild, sondern auch unsere Herangehensweise. Anstatt dass wir linear eine Kampfstätte nach der anderen abklappern, kämpfen wir jetzt in zwei unterschiedlichen Ligen. Ähnlich wie beispielsweise im Fußball sind einige Arenen der ersten (oberen) Liga zugeordnet und andere der zweiten (unteren) Liga.

Großes Turnier statt Top 4: Ob wir in Schwert und Schild wirklich alle 18 Arenaleiter bezwingen müssen oder nur einen Teil davon, ist aber noch nicht bekannt. Fest steht, dass am Ende unserer Reise durch die Galar-Region diesmal keine klassische Top 4 mehr auf uns wartet.

Stattdessen treten wir jetzt im sogenannten Champions Cup an. Dabei müssen wir unsere Trainer-Künste in einem großangelegten Turnier beweisen, das in einem riesigen Stadion stattfindet und in der Pokémon-Welt im Fernsehen übertragen wird. Im Finale wartet Nummer Eins-Trainer Leon auf uns. Bezwingen wir ihn, dann können wir uns Pokémon-Champ der Galar-Region schimpfen.

Pokémon Schwert & Schild erscheint am 15. November exklusiv für Nintendo Switch.


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen