Pokémon Ultrasonne & Ultramond - Spieler finden genialen Trick & blasen zur Jagd auf massig Shiny-Pokémon

In den Pokémon-Editionen Ultrasonne und Ultramond haben Fans einen Trick entdeckt, der es uns drastisch erleichtert, Shiny-Pokémon zu fangen.

von David Molke,
21.11.2017 11:00 Uhr

Pokémon Ultrasonne & Ultramond machen das Finden von Shiny-Pokémon sehr viel leichter als bisher. Pokémon Ultrasonne & Ultramond machen das Finden von Shiny-Pokémon sehr viel leichter als bisher.

Wer ein Shiny-Pokémon fangen will, muss sich vor allem in Geduld üben: In den bisherigen Titeln des Franchises soll die Chance, auf eines der seltenen Taschenmonster zu treffen, ungefähr 1:4000 stehen. Aber die Pokémon-Editionen Ultrasonne und Ultramond bieten die Möglichkeit, sehr viel einfacher, sicherer und schneller an die begehrten Pokémon-Exemplare zu kommen. Auch wenn die Zahl der Shiny-Pokémon wohl begrenzt ist, haben Fans einen interessanten Trick gefunden, der sich aktuell wie ein Lauffeuer verbreitet.

Um gezielt auf die Jagd nach den Shiny-Pokémon gehen zu können, müsst ihr das Hauptspiel beendet haben. Anschließend solltet ihr nach Kantai City auf Akala reisen und dort dem Game Freak-Gebäude einen Besuch abstatten. Dort (und nur dort) könnt ihr im zweiten Stock bei einer vertrauenswürdigen Person ganz in Weiß einstellen, ob ihr lieber die Bewegungssteuerung oder das Circle Pad nutzen wollt. Die meisten Fans ziehen offenbar die Steuerung mit dem Circle Pad vor. Anschließend solltet ihr euch per Glurak-Gleitflug zum Mondscheiben-Podium begeben.

An der Spitze der Insel Poni angekommen, solltet ihr ein Wurmloch vorfinden, das ihr nun betreten müsst. Das Minispiel absolviert ihr wie gewohnt. Dabei gilt es, möglichst viele goldene Kugeln einzusammeln und möglichst wenig blaue Sphären oder farbige Wurmlöcher zu berühren. Sobald ihr an Geschwindigkeit verliert und in Richtung der Wurmlöcher gezogen werdet, solltet ihr nach weißen Wurmlöchern mit Regenbogen-Rändern Ausschau halten. Dort findet ihr die Shiny-Pokémon. Achtet darauf, im Idealfall ungefähr 3000 Lichtjahre weit zu reisen.

Die sozialen Medien sind voller freudiger Fans, die mit der Methode neue Shiny-Pokémon fangen konnten. Offenbar gibt es zwar 'nur' 20 Shiny-Pokémon, die auf diese Art und Weise gefangen werden können, aber einige Spieler fürchten trotzdem, dass den Taschenmonstern so die Aura des Besonderen abhanden kommt.

Wie seht ihr das?


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen