Pokémon - Warum es die "Graue Edition" nie gegeben hat

Lange hielt sich das Gerücht, dass mit Pokémon Grau eine Spezial-Edition zu Pokémon Schwarz und Weiß erscheint, die es bis heute aber nicht gegeben hat. In einem Interview erklärt Game Freak warum.

von Linda Sprenger,
05.09.2017 12:00 Uhr

Pokémon Schwarz und Weiß erhielt anstatt einer Grauen Edition ein direktes Sequel. Pokémon Schwarz und Weiß erhielt anstatt einer Grauen Edition ein direktes Sequel.

Bis zur vierten Pokémon-Generation erhielten alle Spiele eine Spezialedition mit einem neuen Taschenmonster auf dem Cover, einigen Gameplay-Neuerungen und einer anderen Story. Zu den Editionen Rot und Blau kam einige Monate nach dem Release die Gelbe Edition hinzu; zu Pokémon Gold und Silber gab es Kristall; zu Rubin und Saphir kam Smaragd auf den Markt und zu den Editionen Diamant und Perl gesellte sich später Pokémon Platinum hinzu.

Mehr:Pokémon Rot & Blau - Wir haben die Taschenmonster damals alle falsch gefangen

Deshalb hielt sich lange das Gerücht, dass zu den Nintendo DS-RPGs Pokémon Schwarz und Weiß aus dem Jahr 2010 ebenfalls eine Spezialedition erscheint: Pokémon Grau. Der Titel kommt nicht von ungefähr - er leitet sich von Kyrurem, dem dritten legendären Pokémon der fünften Generation ab, das zusammen mit Reshiram und Zekrom das Tao-Trio bildet. Reshiram und Zekrom zieren das Cover der Weißen beziehungsweise Schwarzen Edition und können nur im jeweiligen Spiel gefangen werden. Dass ein drittes Spiel mit Kyurem im Mittelpunkt folgt, erschien für viele Fans logisch.

Kyurem ist ein legendäres Drachen-Pokémon der fünften Generation. Kyurem ist ein legendäres Drachen-Pokémon der fünften Generation.

Gegeben hat es Pokémon Grau aber bis heute nicht. Anstelle einer Zusatzedition brachte Game Freak 2012 mit Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 ein direktes Sequel in die Ladenregale und markierte damit einen Bruch im Pokémon-Franchise: Die fünfte Generation war die allererste, die keine Trilogie hervorbrachte. In einem Interview mit Game Informer (via Comicbook) erklärt Director und Game Freak-Mitarbeiter Junichi Masuda nun den Grund dafür - und der ist einfacher, als gedacht:

"Eine Menge Leute erwarteten Pokemon Grau zu der Zeit, aber das Konzept von Schwarz und Weiß umfasste eine Art gegnerischer Kräfte - wie Ying und Yang. Wenn wir Grau herausgebracht hätten, dann hätten wir von diesem Konzept abgewichen. Also haben wir es bei Schwarz und Weiß belassen."

Auch in den folgenden Generationen verzichtete Game Freak auf Sondereditionen. Pokémon X und Y stehen für sich allein. Und mit Pokémon Ultra Sonne und Ultra Mond erscheinen am 17. November 2017 zwei 3DS-Spiele, die eine alternative Geschichte zum Original Pokémon Sonne und Mond erzählen.

Hättet ihr euch lieber Pokémon Grau anstatt Pokémon Schwarz und Weiß gewünscht?

Pokémon Ultrasonne/Ultramond - Gameplay-Trailer zeigt eine neue Seite von Alola 0:55 Pokémon Ultrasonne/Ultramond - Gameplay-Trailer zeigt eine neue Seite von Alola

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.