PS Plus – Jetzt Extra-Rabatt auf über 100 PS4-Spiele im Spring Sale sichern [Anzeige]

Plus-Mitglieder bekommen im Spring Sale des PlayStation Store gerade zusätzlichen Rabatt auf viele ohnehin schon reduzierte PS4-Spiele.

von Sponsored Story ,
21.04.2021 11:00 Uhr

Plus-Angebote Im Spring Sale des PS Store gibt es für Plus-Mitglieder einige besonders günstige Angebote.

Noch bis zum 28. April laufen im PlayStation Store die Frühlingsangebote mit vielen günstigen Spielen, von großen AAA-Hits bis hin zu kleinen Indie-Geheimtipps. Unter den Hunderten von Deals des PSN Sales für PS4 und PS5 finden sich auch einige, bei denen mit man mit einem Abo bei PS Plus einen zusätzlichen Rabatt bekommt und so noch bessere Schnäppchen abstauben kann. Ein paar der Highlights stellen wir euch in diesem Artikel vor. Die Übersicht über alle Plus-Angebote im Spring Sale findet ihr hier:

PlayStation Store: PS-Plus-Angebote im Spring Sale

EA Family Bundle

Das richtige Spiel für: Alle mit einem Faible für bunte Multiplayer-Shooter oder niedliche Platformer.

Nicht so gut für: Alle, die ein anspruchsvolles Rennspiel suchen.

GamePro-Wertung: 83 (Unravel), 86 (PvZ: Garden Warfare 2), 67 (Need for Speed)

Im EA Family Bundle bekommt ihr mit Unravel, Need for Speed und Plants vs. Zombies: Garden Warfare 2 gleich drei Spiele auf einmal. Ohne PS Plus zahlt ihr im Spring Sale 5,99 Euro statt 39,99 Euro. Mit PS Plus sinkt der Preis auf 3,99 Euro.

Unravel - Testvideo zum wolligen Rätselspaß 4:43 Unravel - Testvideo zum wolligen Rätselspaß

Garden Warfare 2: Der Online-Shooter Plants vs. Zombies: Garden Warfare 2 hat neben seinem hübschen, bunten Look und seinem Humor auch eine Menge spielerischer Qualitäten zu bieten. Das Gameplay gestaltet sich schon aufgrund der sehr unterschiedlichen Charakterklassen mit ihren freischaltbaren Modifikationen sehr abwechslungsreich. Hinzu kommen kreative Spielmodi und gut designte Maps.

Unravel: Bei Unravel steht das Gameplay, das aus einer Mischung aus kleinen Rätseln und Jump&Run-Passagen besteht, weniger im Vordergrund, obwohl sich die Entwickler durchaus ein paar kreative Mechaniken haben einfallen lassen. Vor allem glänzt Unravel jedoch durch seine hervorragende Präsentation und seinen niedlichen Helden, das kleine Wollknäuelmännchen Yarny.

Need for Speed: Need for Speed hingegen ist die Schwachstelle des Bundles. Das Reboot der berühmten Rennspielreihe konnte uns im Test wegen der öden Open World und der schwachen Gegner-KI nicht überzeugen. Trotzdem kann man auch hier Spaß haben, solange man nicht mehr als einen netten Arcade-Racer erwartet.

Fazit: Auch wenn die Spiele schon etwas älter sind, ist das EA Family Bundle seinen Preis zweifellos wert. Für nur ein paar Euro bekommt man hier viele Stunden Spielspaß. Allerdings könnte man sich für 3,99 Euro natürlich auch einen Monat EA Play im PlayStation Store holen. Dort sind neben den genannten Titeln auch noch viele weitere Spiele von Electronic Arts enthalten.

EA Family-Bundle statt 39,99€ für 3,99€ mit PS Plus

Through the Darkest of Times

Das richtige Spiel für: Alle, die ein mutiges und einzigartige Spiel erleben möchten, das sich eines sehr ernsten historischen Themas annimmt.

Nicht so gut für: Alle, die sich großartiges Gameplay erhoffen.

Das aus Deutschland stammende Through the Darkest of Times gibt es in den Frühlingsangeboten für 8,99 Euro statt 14,99 Euro. Mit PS Plus spart man noch 10 Prozent zusätzlich und zahlt somit nur 7,49 Euro.

Through the Darkest of Times Through The Darkest Of Times verbindet ein sehr ernstes Thema mit dem Gameplay eines Management-Spiels.

Im Widerstand: Through the Darkest of Times ist im Grunde eine Mischung aus Adventure und Management-Spiel, allerdings eines mit einem sehr ungewöhnlichen Szenario: Wir leiten eine Gruppe von Widerständlern zur Zeit des dritten Reiches. In vier Kapiteln erzählt es es die gesamte Geschichte von der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler 1933 bis zur deutschen Kapitulation 1945, wobei viele historische Ereignisse ins Spiel eingewoben werden.

Schwere Entscheidungen und gute Planung: In den Adventure-Passagen müssen wir immer wieder schwere Entscheidungen fällen, beispielsweise ob wir handeln, wenn wir in der Anfangszeit Misshandlungen von Juden durch Nazis miterleben, oder ob wir einfach in die andere Richtung schauen. Den größeren Teil des Spiels verbringen wir jedoch mit der Planung von Aktionen, die auf einer Übersichtskarte Berlins stattfindet. In jedem Kapitel müssen wir durch diese Aktionen genügend Unterstützung und Moral gewinnen, damit der Widerstand weitermachen kann.

Fazit: Vom Gameplay von Through the Darkest of Times sollte man nicht allzu viel erwarten. Die Mischung aus harten Entscheidungen und sorgsamer Planung ist größtenteils gut mit dem ernsten Szenario verknüpft, aber eine besonders komplexe Management-Simulation bekommt man hier nicht. Dafür schafft es das Spiel aber, uns trotz seiner eher bescheidenen technischen Möglichkeiten die düsterste Epoche der deutschen Geschichte nacherleben zu lassen und ein Gefühl für das Leben der Menschen dieser Zeit zu vermitteln. Einen Blick ist es daher allemal wert.

Through the Darkest of Times statt 14,99€ für 7,49€ mit PS Plus

Mittelerde: Schatten des Krieges

Das richtige Spiel für: Open-World-Fans, die auf actionreiches Gameplay und gut inszenierte Kämpfe stehen.

Nicht so gut für: Alle, denen eine originalgetreue Umsetzung der Vorlage wichtig ist.

GamePro-Wertung: 86 Punkte

Das Open-World-Actionspiel Mittelerde: Schatten des Krieges kostet im PlayStation Store gerade 15,99 Euro statt 39,99 Euro. Mit PS Plus bekommt ihr es für 13,99 Euro.

Mittelerde: Schatten des Krieges - Test-Video: Das können selbst Lootboxen nicht ruinieren 12:28 Mittelerde: Schatten des Krieges - Test-Video: Das können selbst Lootboxen nicht ruinieren

Eigene Story mit Freiheiten: Wie der Vorgänger Mordors Schatten erzählt auch Schatten des Krieges seine eigene Geschichte, die zwischen den Ereignissen von Der Hobbit und Der Herr der Ringe angesiedelt ist. Sowohl die Story als auch das Spiel an sich fallen diesmal deutlich umfangs- und abwechslungsreicher aus. So bekommen wir es nicht nur mit Orks, sondern auch mit dem Hexenkönig, den Ringgeistern und Kankra zu tun. Das Spiel nimmt sich dabei jedoch eine Menge Freiheiten und weicht deutlich von der Buchvorlage ab.

Ausbau alter Stärken: Spielerisch setzt Schatten des Krieges auf alte Stärken. Natürlich ist das flotte, stark an die Kämpfe aus der Batman-Arkham-Reihe angelehnte Kampfsystem wieder mit dabei und selbstverständlich haben wir auch wieder verschiedene Möglichkeiten, unsere Gegner aus dem Hinterhalt zu ermorden. Das Nemesis-System, durch das wir schon in Mordors Schatten die Hierarchie der Orks beeinflussen und ausnutzen konnten, wurde zudem deutlich ausgebaut und erlaubt uns nun den Aufbau unserer eigenen Orkarmee.

Fazit: Mittelerde: Schatten des Krieges ist spielerisch sicherlich keine Revolution, aber doch zumindest eine Weiterentwicklung des Vorgängers, die alte Stärken beibehält und ausbaut. Da zudem der Umfang deutlich gewachsen ist, kann man hier kaum etwas falsch machen, wenn man Mordors Schatten mochte. Dass das Spiel sich allerdings die Freiheit herausnimmt, selbst bekannte Charaktere aus der Vorlage völlig umzuschreiben, könnte manchen Herr-der-Ringe-Fans sauer aufstoßen.

Mittelerde: Schatten des Krieges statt 39,99€ für 13,99€ mit PS Plus

Spiritfarer

Das richtige Spiel für: Alle, die Lust auf einen interessanten Genremix mit tiefgründiger Story haben.

Nicht so gut für: Alle, denen die Geduld für das entspannte Spieltempo fehlt.

Mit Spiritfarer gibt es einen der großen Indie-Überraschungshit für Plus-Mitglieder 33 Prozent günstiger und somit für 16,74 Euro statt 24,99 Euro. Alle anderen zahlen im Spring Sale 18,74 Euro.

Spiritfarer - Wunderschönes Abenteuer mit Seelen-Thematik 1:17 Spiritfarer - Wunderschönes Abenteuer mit Seelen-Thematik

Aufbauspiel mit Geistern: In Spiritfarer übernehmen wir die Rolle der Fährfrau Stella, die Geistern die Überfahrt ins Jenseits ermöglichen soll. Diese Geister nehmen die Gestalt von Tieren an und wohnen so lange auf unserem Schiff, bis wir ihnen dabei geholfen haben, mit einigen unerledigten Aufgaben aus ihrem Leben abzuschließen. Auf dem Schiff ist Spiritfarer deshalb ein Aufbau- und Managementspiel. Wir müssen jedem Bewohner ein angemessenes Zuhause bietet und mit abwechslungsreicher Nahrung versorgen, wozu wir Angeln, Pflanzen anbauen und Gegenstände craften müssen.

Nachforschungen an Land: Legen wir hingegen an einer der zahlreichen Inseln an, besteht das Gameplay dort aus Erkundung, Rätseln und kleinen Platforming-Passagen. Hier sammeln wir auch Ressourcen, handeln in einem der Shops oder sprechen mit den Bewohnern. Nicht zuletzt müssen wir hier herausfinden, was wir für die Geister tun müssen, damit sie endlich loslassen können. Spiritfarer bietet eine komplexe Story mit vielen Überraschungen, die allerdings etwas langsam in Schwung kommt, was auch am gemächlichen Spieltempo liegt.

Fazit: Dass Spiritfarer einer der Kritikerlieblinge des letzten Jahres war (Durchschnittswertung auf Opencritic: 87 Punkte) ist kein Wunder. Das Indie-Spiel bietet spielmechanisch eine interessante und einzigartige Genre-Mixtur und kombiniert diese mit einer herzerwärmenden, aber stellenweise auch traurigen und immer wieder überraschenden Geschichte. Wer es richtig genießen möchte, braucht aber die richtige Gemütslage und die nötige Geduld, um sich auf der über 30 Stunden langen Fahrt ins Jenseits einfach mal treiben zu lassen.

Spiritfarer statt 24,99€ für 16,74€ mit PS Plus

Weitere PS-Plus-Angebote im Spring Sale (zusätzlicher Rabatt schon einberechnet):

PlayStation Store: PS-Plus-Angebote im Spring Sale