Retro-Filter, besseres Speichersystem: PS Plus Premium haucht alten PlayStation-Schinken neues Leben ein

Schon morgen startet das neue PS Plus in Asien – wir können uns daher über viele neue Informationen freuen. Darunter: Neue Spiele, Retro-Filter, Savestates und eine höhere Auflösung.

von Chris Werian,
23.05.2022 16:30 Uhr

Das PSP-Remake von Ridge Racer 2 wurde im PS-Store entdeckt. Sogar mit frischen Screenshots, die Aussagen über die Emulation zulassen! Das PSP-Remake von Ridge Racer 2 wurde im PS-Store entdeckt. Sogar mit frischen Screenshots, die Aussagen über die Emulation zulassen!

Am 22. Juni wird PlayStation Plus in Europa komplett umgekrempelt: Über den „PS Plus Extra“-Plan erhalten wir Zugriff auf über 400 PS4- und PS5-Spiele, mit dem „Premium“-Abo steigt die Anzahl auf über 700. Die teuerste Stufe deckt dabei alle Generationen von PlayStation ab, also auch PS1 und PSP.

Alle Infos zum neuen PlayStation Plus:

Wie sich die Emulation dieser beiden Retro-Systeme in der Praxis gestaltet, haben bereits einige User*innen des ResetEra-Forums in Erfahrung bringen können, da sie einen verfrühten Zugriff auf den Dienst erhalten haben. Dieser hängt mit der PS-Plus-Umstellung im asiatischen Raum, die bereits am 24. Mai vorgenommen wird, zusammen.

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GamePro je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

CRT-Filter sorgt für Jugendzimmer-Flair

Teil des Schwungs an neuen Informationen ist Bildmaterial zu Oddworld: Abe’s Oddysee, zu dem bisher keine Bestätigung vorlag, dass es im Abo enthalten sein wird. Der Titel erschien zwar schon vor vielen Jahren auf der PS4, wurde dann aber durch das Remake „New 'n' Tasty“ ersetzt. Nun feiert das Original mit vielen Anpassungen sein Comeback im PlayStation Store.

Darunter ein Filter, der die Bildausgabe um Scanlines, die typisch für Röhrenfernseher sind, erweitert:

Retro Retro
Standard Standard

Eine pixelgenaue Emulation kann für einen matschigen Eindruck sorgen, ein Filter glättet diesen. (Bildquelle: ResetEra)

Der Filter simuliert zusätzlich eine Abdunklung, die durch einen Röhrenfernseher entstehen würde. Diese ist auch bei einer dritten Option enthalten, es fehlen jedoch die Scanlines des Retro-Modus.

Modern Modern
Standard Standard

Der voreingestellte und der "moderne" Modus unterscheiden sich lediglich bei der Helligkeit. (Bildquelle: ResetEra)

Höhere interne Auflösung

Zusätzlich hat ein Store-Eintrag verraten, dass das PSP-Remake von Ridge Racer 2 für PS4 und PS5 erscheint, aller Voraussicht nach im PS-Premium-Abo.

Dazugehörige Screenshots zeigen, dass der Arcade-Racer mit einer deutlich höheren Auflösung als auf dem Handheld spielbar sein wird. GamePro hat die Bilder unter die Lupe genommen und eine native Auflösung von 1080p gezählt.

Ridge Racer 2: Screenshot 1 Klar, man merkt dem Spiel das Alter an, die Bildschärfe ist jedoch deutlich höher als auf der PSP.

Screenshot 2 Elemente der Bedienoberfläche sind sehr grobschlächtig, während das Model des Autos scharf dargestellt wird.

Screenshot 3 Die Post-Processing-Effekte sorgen immer noch für ein gutes Geschwindigkeitsgefühl.

Sämtliche Bildschirmanzeigen, Menüs und Texturen bleiben davon jedoch unangetastet, diese werden weiterhin in ihrer originalen Auflösung gerendert und linear hochskaliert, weshalb sie arg verwaschen wirken. Damit ist auch bei allen weiteren Titeln zu rechnen, da bei einer Emulation grundsätzlich nichts an den Assets und an der Programmierung geändert wird.

Wir können jederzeit speichern!

Retro-Spiele nehmen im Vergleich zu aktuellen Titeln nur wenig Speicher in Beschlag. Dieser Umstand lässt sich vielfältig nutzen, etwa um unzählige Abbilder des Spielgeschehens im Hintergrund abzuspeichern. Spieler*innen können dann über eine Rückspul-Funktion einige Sekunden oder gar Minuten in die Vergangenheit springen.

Außerdem lassen sich Savestates anlegen: Savestates sind ebenfalls exakte Kopien des Spielablaufs. Sechs Slots lassen sich manuell mit solchen Spielständen befüllen, wir sind also nicht mehr an die originalen Speichersysteme der Spiele gebunden. Somit entfällt vor allem bei PlayStation-1-Titeln jede Menge Frust, da Speicherpunkte damals nur sporadisch gesetzt wurden und Spielmechaniken noch vergleichsweise unausgereift sind.

Ein*e User*in hat die zahlreichen Features der Emulation in einem Tweet festgehalten:

Im Video könnt ihr außerdem einige Anpassungen erkennen, die zusammen mit den von uns thematisieren Verbesserungen für eine beeindruckende Feature-Palette sorgen:

  • Bildschirmfilter
  • Höhere Auflösung
  • Bessere Blickwinkelstabilität von Texturen
  • Wahl des Seitenverhältnisses und der Pixeldarstellung
  • Rückspul-Funktion
  • Savestates

Holt euch jetzt euer PS Plus Abo

PS Plus 1 Monat
8,99 €
PS Plus 3 Monate
24,99 €26,97 €
PS Plus 12 Monate
59,99 €107,88 €

Keine Trophäen?

Bei Ridge Racer 2, Abe’s Oddysee und auch den zuvor bestätigten Worms-Ablegern fehlt nach Aussagen der Spieler*innen der Support für Trophäen.

Einige Titel sollen jedoch um eine Unterstützung erweitert werden, ein Patent legt auch nahe, dass sich die Funktion unabhängig vom Titel als Teil der Emulation einbauen ließe, ohne, dass der Spielcode noch einmal von Entwickler*innen angefasst werden muss.

Abo ist nicht notwendig, Spiele lassen sich auch einzeln kaufen

Die Links zu den emulierten Spielen führen zu malaysischen Store-Seiten, auf denen sich die Klassiker kaufen lassen. Zwanzig Ringgit entsprächen dabei aufgerundet fünf Euro, manche Titel, wie Worms: Armageddon, kämen hingegen auf neun Euro.

Habt ihr bereits die Originale im PS Store gekauft, bekommt ihr die Features übrigens ohne Aufpreis. Das haben Sony im Zuge der Lineup-Bekanntgabe für PS Plus Extra/Premium bereits bestätigt.

Über welche der Neuerungen freut ihr euch am meisten?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.