PS Store – Game Awards Sale mit PS4- und PS5-Hits aus 2021 gestartet [Anzeige]

Der PS Store hat passend zu den Game Awards einen Sale mit PS4- und PS5-Spielen aus 2021 wie Far Cry 6, Resident Evil 8 und Deathloop gestartet.

von Sponsored Story ,
10.12.2021 09:52 Uhr

Anlässlich der Game Awards gibt es im PlayStation Store viele der nominierten Spiele für PS4 und PS5 günstiger. Anlässlich der Game Awards gibt es im PlayStation Store viele der nominierten Spiele für PS4 und PS5 günstiger.

Der PlayStation Store hat heute einen neuen PSN Sale passend zu den Game Awards gestartet, in dem es vor allem aktuelle PS4- und PS5-Spiele aus 2021 (darunter natürlich viele der nominierten und ausgezeichneten) günstiger gibt. Ein paar ältere Titel sind aber auch mit dabei. Die Angebote laufen nur bis 13 Uhr am 13. Dezember. In diesem Artikel stellen wir euch ein paar der Highlights vor. Die komplette Übersicht über die Deals:

PS Store Game Award Sale : PS4- und PS5-Spiele im Angebot

Deathloop

Das richtige Spiel für: Alle, die einen kreativen, ungewöhnlichen Shooter erleben wollen.

Nicht so gut für: Alle, die keine Lust haben, sich in ein neues, ungewöhnliches Konzept einzufinden.

GamePro-Wertung: 90 Punkte

Den First Person Shooter Deathloop für die PS5 bekommt ihr im aktuellen PSN Sale zum halben Preis.

Deathloop-Testvideo - Der beste Singleplayer-Shooter des Jahres! 14:17 Deathloop-Testvideo - Der beste Singleplayer-Shooter des Jahres!

Töten in Zeitschleife: Deathloop, das bei den Game Awards die Auszeichnungen für Best Art Design und Best Game Direction gewonnen hat, fasziniert durch seine kreative Zeitschleifenmechanik: Gefangen auf einer Insel, auf der immer wieder derselbe Tag abläuft, können wir nur dann aus dieser ewigen Wiederholung ausbrechen, wenn wir acht bestimmte Personen töten. Damit wir das innerhalb eines Tages schaffen, müssen wir aber erst mal herausfinden, wo in der Spielwelt sich diese Personen zu welcher Tageszeit aufhalten, und einen Plan entwickeln.

Shooter mit Schleichen und Ermittlungsarbeit: Spielmechanisch ist Deathloop im Kern hauptsächlich ein Shooter, bietet aber auch Elemente eines Detektivspiels sowie die in Titeln von Arkane (Dishonored, Prey) üblichen Schleichmechaniken. Das hervorragende Leveldesign schafft Raum für verscheidene Vorgehensweisen. Das Fortschrittssystem funktioniert ähnlich wie in Roguelikes: Wir können Waffen und Fähigkeiten freischalten, die uns auch beim nächsten Durchlauf zur Verfügung stehen.

Fazit: Mangelnde Innovation kann man Deathloop sicher nicht vorwerfen. Zwar dient das bewährte Shooter-Gameplay als Fundament, Arkane mischt aber so viele Elemente aus anderen Genres und neue Ansätze hinein, dass man zu Beginn etwas überfordert sein kann. Hat man sich aber erst mal an die Zeitschleifenmechanik gewöhnt, entwickelt Deathloop eine Faszination, die ihresgleichen sucht. Das liegt nicht nur an den kreativen Ideen, sondern auch an anderen Qualitäten wie den toll gestalteten Levels.

Deathloop statt 69,99€ für 34,99€ im PlayStation Store

Resident Evil Village

Das richtige Spiel für: Alle, die einen toll inzenierten Grusel-Shooter wollen.

Nicht so gut für: Alle, die ein traditionelles Resident Evil erwarten.

GamePro-Wertung: 87 Punkte

Resident Evil Village, den achten Teil der berühmten Horroreihe, gibt es im Playstation Store jetzt 57 Prozent günstiger und somit für 30,09 Euro statt 69,99 Euro. Ihr bekommt sowohl die PS4- als auch die PS5-Version.

Resident Evil: Village-Testvideo - Ist es der erhoffte Hit? 13:37 Resident Evil: Village-Testvideo - Ist es der erhoffte Hit?

Rumänische Vampire: Die Story von Resident Evil Village schließt direkt an Resident Evil 7 an: Wir übernehmen erneut die Kontrolle über Ethan Winters. Ein Jahr, nachdem dieser aus dem Haus der Bakers entkommen ist, möchte er eigentlich ein ruhiges Leben mit seiner Frau führen. Als das gemeinsame Kind entführt wird, muss er sich jedoch in Rumänien auf die Suche begeben. In einem kleinen Bergdorf trifft er auf für die Serie eher ungewöhnliche Kreaturen wie Vampire und Werwölfe.

Mehr Action: Obwohl wir erneut in der Egoperspektive unterwegs sind, spielt sich Village deutlich anders als Resident Evil 7. Wenngleich wir immer noch stellenweise vor übermächtigen Feinden flüchten müssen, wurde der Survival-Horror deutlich zurückgefahren und dafür der Shooter-Anteil erhöht. Außerdem sind die Levels und das Artdesign deutlich abwechslungsreicher geraten und teils spektakulär in Szene gesetzt. Letzteres gilt auch für die skurrilen Charaktere.

Fazit: Schon Resident Evil 7 hatte mit manchen Traditionen der Reihe gebrochen, aber Resident Evil Village ist mit seinem Szenario und Gameplay sogar noch weiter von einem klassischen Resident Evil entfernt. Den typischen Survival-Horror bekommt man hier nicht mehr, dafür aber einen tollen Horror-Shooter, der sich gekonnt bei zahlreichen Klassikern aus Film und Literatur bedient und seine Schauplätze und Kreaturen packend inszeniert.

Resident Evil Village statt 69,99€ für 30,09€ im PlayStation Store
Game Awards 2021: Alle Gewinner in der Übersicht   51     2

Mehr zum Thema

Game Awards 2021: Alle Gewinner in der Übersicht

Kena: Bridge of Spririts

Das richtige Spiel für: Alle, die sich auf ein wunderschönes Abenteuer begeben wollen, das erwachsener ist, als es auf den ersten Blick scheinen mag.

Nicht so gut für: Alle, die große Gameplay-Innovationen erwarten.

GamePro-Wertung: 87 Punkte

Das PlayStation-exklusive Action-Adventure Kena: Bridge of Spirits war einer der Überraschungshits 2021 und wurde bei den Game Award als bestes Indie-Spiel ausgezeichnet. Im PlayStation Store ist es jetzt von 39,99 Euro auf 27,99 Euro reduziert.

Wunderschön und richtig gut: Unser Testvideo zu Kena Bridge of Spirits 14:16 Wunderschön und richtig gut: Unser Testvideo zu Kena Bridge of Spirits

Auf Animationsfilmniveau: Kena: Bridge of Spirits sieht man deutlich an, dass das dahinterstehende Studio Ember Lab zuvor an Animationsfilmen gearbeitet hat. Der bunte Grafikstil und die hervorragenden Animationen erreichen eine Qualität, wie man sie sonst vor allem aus Disney- und Pixar-Filmen kennt. Trotz seines niedlichen Looks beschäftigt sich das Spiel übrigens durchaus mit ernsten Themen: Kenas Aufgabe besteht nämlich darin, den Seelen der Toten zur Ruhe zu verhelfen.

Putzige Helfer: Bei ihrer Mission wird Kena von putzigen kleinen Wesen namens Rott begleitet. Je mehr von diesen wir in der hübschen Spielwelt finden, desto mehr Fähigkeiten schalten wir frei. Außerdem können wir mit ihrer Hilfe besonders starke Angriffe ausführen oder sie Ablenkungsmanöver starten lassen. Das Gameplay besteht aus einer zwar nicht neuen, aber dafür bewährten Mischung aus Erkundung, Kämpfen und Rätseln. Während die Rätsel zumeist eher simpel gehalten sind, können vor allem die Bosskämpfe recht fordernd ausfallen.

Fazit: Kena: Bridge of Spirits mag in erster Linie durch seinen wunderschönen Look und seine niedlichen Charaktere beeindrucken, um einen Grafikblender handelt es sich aber nicht. Das Gameplay ist zwar nicht innovativ, funktioniert aber gut. Gerade die Kämpfe sind erstaunlich fordernd für ein Spiel, das auf den ersten Blick so kindgerecht wirkt. Auch die Handlung ist erwachsener, als man vermuten könnte. Das macht Kena zwar nicht weniger niedlich, aber auch für Erwachsene zu einem tollen Erlebnis.

Kena: Bridge of Spririts statt 39,99€ für 27,99€ im PlayStation Store

Far Cry 6

Das richtige Spiel für: Alle, die einfach mehr Far Cry wollen.

Nicht so gut für: Alle, die auf eine echte Weiterentwicklung der Reihe gehofft haben.

GamePro-Wertung: 78 Punkte

Den im Oktober erschienenen Open-World-Shooter Far Cry 6 für PS4 und PS5 bekommt ihr jetzt für 41,99€ für 69,99€.

Far Cry 6 - Giancarlo Esposito hat eine Nachricht für uns 1:55 Far Cry 6 - Giancarlo Esposito hat eine Nachricht für uns

Frontalangriff auf den Diktator: In Far Cry 6 sollen wir im fiktiven, aber stark an Kuba erinnernden Inselstaat Yara dem Diktator Antón Castillo (gespielt vom aus Breaking Bad bekannten Giancarlo Esposito) Widerstand leisten. Dabei stehen uns wie üblich eine Menge verschiedener Waffen sowie Fahr- und Fluggeräte zur Verfügung, was zum Experimentieren einlädt. Aufgrund des niedrigen Schwierigkeitsgrades müssen wir allerdings selten clever vorgehen, die meisten Probleme lassen sich mit einem Frontalangriff aus der Welt schaffen.

Verbesserungen und Nebenaufgaben: Während das Balancing also zu wünschen übrig lässt, hat sich das Gunplay insgesamt deutlich verbessert. Zum Beispiel vermitteln die Armbrustbolzen, die Gegner weit zurückschleudern, ein Gefühl für die Wucht der Schüsse, wie man es in den Vorgängern selten erlebt hat. Zudem wurde das Crafting sinnvoller in die Spielwelt integriert. Neben der leider nicht wahnsinnig spannenden Hauptstory gibt es wieder eine Menge Nebenaufgaben wie Autorennen, Angeln oder Bandido-Einsätze.

Fazit: Far Cry 6 ist im Grunde schlicht mehr Far Cry in einem neuen Setting. In mancherlei Hinsicht hat es sich im Vergleich zum Vorgänger verbessert, hier und da gibt es auch aber auch Verschlechterungen, etwas beim Balancing. Letztendlich bekommt man aber das übliche Spielgefühl und das chaotische Sandbox-Gameplay, für das die Reihe bekannt ist. Wenn ihr genau das sucht, könnt ihr hier nicht viel falsch machen.

Far Cry 6 statt 69,99€ für 41,99€ im PlayStation Store

Weitere Angebote aus dem Game Awards Sale (Auswahl):

PS Store Game Award Sale : PS4- und PS5-Spiele im Angebot

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Sponsored Story, die im Auftrag eines Werbepartners von Webedia entstanden ist. Sie wurde von einem freien Autor erstellt, der kein Mitglied der Redaktion von GamePro ist. Die aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen.