PS Store Weekend Sale - Kauft jetzt PS4-Spiele bis zu 85% günstiger [Anzeige]

Open World, Indie-Perlen, Anime-Gemetzel: Die Angebote im Weekend Sale des PlayStation Store sind diesmal bunt gemischt.

von Sponsored Story ,
29.03.2019 10:05 Uhr

Die Spiele des Weekend Sale im PlayStation Store könnten sich kaum stärker voneinander unterscheiden.Die Spiele des Weekend Sale im PlayStation Store könnten sich kaum stärker voneinander unterscheiden.

Diesmal kommen in den Weekend Deals des PlayStation Store vor allem Open-World-Freunde, Liebhaber düsterer Indie-Perlen und Anime-Fans auf ihre Kosten. Wir stellen euch die besten Deals vor und verraten euch, für wen sich der Kauf lohnt.

PS Plus im April 2019
Das sind die neuen Gratis-Spiele!

Limbo & Inside

Die richtigen Spiele für: Alle, die ein kurzes, aber packendes Erlebnis suchen, das lange im Gedächtnis bleibt

Nicht so gut für: Alle, die lange Spielzeit wollen oder keine Rätsel mögen

GamePro-Wertung: 86 Punkte (Inside), 90 Punkte (Limbo)

Zu den Highlights im Weekend Sale gehören diesmal die beiden gefeierten Indie-Hits Limbo und Inside des Entwicklers Playdead. Inside gibt es für 7,99€ statt 19,99€, Limbo kostet 3,99€ statt 8,99€. Für 9,99€ bekommt man beide Spiele im Bundle.

Inside - Testvideo: Der neue Streich der Limbo-Macher 3:54 Inside - Testvideo: Der neue Streich der Limbo-Macher

Schonungslos düster: Beide Titel ähneln sich spielerisch, stilistisch und inhaltlich stark. Wir spielen einen Jungen, der sich seinen Weg durch eine feindliche, gnadenlose Umwelt bahnen muss. Wie schwach wir sind, führen uns immer wieder die schonungslosen Todesanimationen vor Augen, in denen unsere Spielfigur beispielsweise aufgespießt oder von Hunden zerfleischt wird. Der simple, aber ebenso atmosphärische wie düstere Grafikstil tut das Übrige.

Simpel, aber fordernd: Spielerisch sind beide Spiele simpel gehalten. Viel mehr als rennen, springen und durch einen einfachen Tastendruck mit der Umwelt interagieren können die Protagonisten nicht. Trotz dieser simplen Grundlage können die Rätsel, die zu einem großen Teil aus dem Betätigen von Schaltern, dem Verschieben von Kisten und ähnlichem bestehen, durchaus knifflig werden.

Kurz und schmerzvoll: Beide Spiele kann man in wenigen Stunden durchspielen. In dieser kurzen Zeit gelingt es sowohl Limbo als auch Inside jedoch, packende Geschichten zu erzählen, die noch lange im Gedächtnis bleiben werden, und zwar nur durch das Spielgeschehen und ohne auf Zwischensequenzen oder Sprache angewiesen zu sein.

Limbo für 3,99€ statt 8,99€

Inside für 7,99€ statt 19,99€

Mittelerde: Mordors Schatten

Das richtige Spiel für: Open-World-Fans, die auf kampfbetontes Gameplay stehen

Nicht so gut für: Alle, die kreative, eigenständige Ideen erwarten

GamePro-Wertung: 82 Punkte

Wer etwas mehr Spielzeit für sein Geld möchte, der interessiert sich vielleicht eher für Mittelerde: Mordors Schatten, das es in der Gold Edition für 14,99€ statt 59,99€ gibt. Das Open-World-Spiel basiert auf dem Herr-der-Ringe-Universum, erzählt aber seine eigene Geschichte.

Mittelerde: Mordors Schatten - GOTY-Edition erstrahlt auf PS4 Pro in neuem 4k-Glanz 1:29 Mittelerde: Mordors Schatten - GOTY-Edition erstrahlt auf PS4 Pro in neuem 4k-Glanz

Rache ist süß: Mordors Schatten dreht sich zu einem großen Teil um Rache. Zum einen ist diese das Motiv der Story, denn die Familie des Protagonisten Talion wurde von Saurons Schergen niedergemetzelt. Zum anderen ist da das Nemesis-System: Ork-Anführer, denen wir schon einmal begegnet sind, erinnern sich an uns, verhöhnen uns und steigen sogar im Rang auf, wenn sie uns besiegen. Umso mehr Spaß macht es, sie schließlich Demut zu lehren.

Viel Feind, viel Ehr: Talion tut gut daran, nicht immer frontal auf seine Gegner zuzustürmen, sondern sich auch mal anzuschleichen, den Bogen zu benutzen oder andere Tricks einzusetzen. Gerade die Anführer sind nämlich nur durch gezielte Ausnutzen ihrer Schwächen kleinzukriegen. Das ändert aber nichts daran, dass das Gameplay fast ausschließlich daraus besteht, reihenweise Orks niederzumetzeln. Abwechslung gibt es kaum, dafür funktionieren die Kämpfe sehr gut und sind packend inszeniert.

Wie schon mal gespielt: Mordors Schatten hat sich eine Menge bei der Konkurrenz abgeschaut, sich dabei das Beste herausgepickt und viel unnötigen Ballast, den andere Open-World -Titel mit sich herumschleppen, über Bord geworfen. Das sorgt zwar für temporeiches Gameplay, auf der anderen Seite bot das Actionspiel aber schon zum Release kaum etwas Neues. Heute hat man erst recht das Gefühl, das alles schon mehrfach gespielt zu haben, was aber am Spielspaß wenig ändert.

Mittelerde: Mordors Schatten für 14,99€ statt 59,99€

Mad Max

Das richtige Spiel für: Alle, die auf Wüstenlandschaften stehen und Lust haben, ihren Wagen in eine tödliche Waffe zu verwandeln

Nicht so gut für: Alle, die keine Lust auf repetitives Gameplay und langatmige Faustkämpfe haben

GamePro-Wertung: 76 Punkte

Noch einmal Open World, noch einmal Lizenzspiel: Die Mad-Max-Umsetzung der Avalanche Studios (Just Cause, Rage 2) lässt uns mit dem Auto durch endzeitliche Wüstenlandschaften brettern, in denen wir die Zahl der überlebenden Menschen weiter dezimieren, und ist derzeit für 9,99€ statt 69,99€ zu haben.

Mad Max - Test-Video: Monotonie und ganz viel Sand 5:49 Mad Max - Test-Video: Monotonie und ganz viel Sand

Hübsche Trostlosigkeit: Optisch fängt das Spiel den Stil und die Atmosphäre der Vorlage sehr gut ein. Wir fahren durch karges, ausgetrocknetes Land, in dem sich die letzten Überlebenden der Menschheit aus Schrott notdürftige Behausungen geschaffen haben. Das ist zwar nicht abwechslungsreich, aber die Postapokalypse ist nun mal kein Vergnügungspark. Außerdem hat man selten in einem Spiel so gut in Szene gesetzte Wüstenlandschaften gesehen, von den Sandstürmen ganz zu schweigen.

Festung auf vier Rädern: Das Highlight von Mad Max sind fraglos die Kämpfe mit dem Fahrzeug. Anfangs ist unser Wagen noch eine Klapperkiste, aber nach und nach verbessern wir ihn zu einer tödlichen Waffe, indem wir ihn etwa mit dicken Metallplatten panzern, mit Waffen wie Flammenwerfern oder einer Harpune ausrüsten oder einen Nitroboost einbauen. Damit wehren wir uns nicht nur in rasanten Kämpfen gegen andere Fahrzeuge und mähen wehrlose Fußgänger nieder, sondern machen auch ganze Verteidigungsanlagen platt.

Lahmes Gekloppe: Nicht so spannend ist leider das Einnehmen feindlicher Stützpunkte, denn sind wir erst einmal durch deren Mauern ins Innere gedrungen, prügeln wir uns fast nur noch in langatmigen Nahkämpfen durch Reihen von Gegnern hindurch. Sowohl die taktischen Optionen als auch die Inszenierung eines Mordors Schatten fehlen hier. Die ebenso spaßigen wie einzigartigen Fahrzeugkämpfe sind es aber wert, sich auch durch die öderen Abschnitte der Postapokalypse durchzuschlagen.

Mad Max für 9,99€ statt 69,99€

God Eater 3

Das richtige Spiel für: Alle, die auf coole Kombos und große Monster stehen

Nicht so gut für: Alle, die auf eine packende Story hoffen

Beim von 69,99€ auf 49,99€ reduzierten God Eater 3 fällt der Rabatt nicht so groß aus wie bei den anderen Titeln des Weekend Sale. Dafür ist das Actionspiel im Anime-Stil aber auch erst im Februar 2019 erschienen.

God Eater 3 - Gameplay-Trailer enthüllt Sequel zur kultigen Action-RPG-Reihe 1:37 God Eater 3 - Gameplay-Trailer enthüllt Sequel zur kultigen Action-RPG-Reihe

Auf Monsterjagd: Das Gameplay von God Eater 3 erinnert stark an Monster Hunter. Als Mitglied einer Spezialtruppe stellen wir uns den Aragami, gottähnlichen Monstern, die die Menschheit bedrohen. Dabei sammeln wir Items und Crafting-Material, mit dem wir dann unseren Charakter aufwerten. Von den vielfältigen Monstern abgesehen ist das nicht sehr abwechslungsreich, funktioniert aber sehr gut durch das gelungene Kampfsystem mit zahlreichen Kombos und Spezialattacken.

Schöner denn je: Die Vorgänger wurden noch primär für Sonys Handheld-Konsolen entwickelt, der neueste Teil richtet sich nun an die aktuelle Konsolengeneration und entsprechend groß fällt der technische Fortschritt aus. God Eater 3 sieht vor allem in Bewegung fantastisch aus, was nicht zuletzt an den kreativ designten und toll animierten Monstern liegt. Der typischen Anime-Stil mit seinen riesigen Waffen und seinem Effektfeuerwerk ist allerdings Geschmackssache.

Dürftige Handlung: Was die Story angeht, bleibt God Eater 3 leider hinter seinen Möglichkeiten zurück. Das Spiel gibt sich große Mühe, eine dramatische und mitreißende Geschichte zu erzählen, hat damit aber nur selten Erfolg, was auch an den schwachen Dialogen und den wenig überzeugenden englischen Sprechern liegt. So müssen das Gameplay und das Aufwerten unseres Charakters allein als Motivation zum Weiterspielen reichen.

God Eater 3 für 49,99€ statt 69,99€

Weitere Angebote:

Zur Übersicht über die Wochenendangebote des PlayStation Store kommt ihr über folgenden Link:

Weekend Sale im PlayStation Store

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen