PS5 & Xbox Series X: Kommen jetzt Gesetze gegen Bot-Käufe?

Auf Plattformen wie eBay werden die Next-Gen-Konsolen PS5 und Xbox Series X für hohe Preise angeboten. Politiker in Großbritannien fordern jetzt ein Verbot von Scalpern.

von Jonathan Harsch,
16.12.2020 11:51 Uhr

Vor allem die PS5 ist bei Scalpern beliebt. Vor allem die PS5 ist bei Scalpern beliebt.

Viele von uns warten noch immer auf ihre PS5 oder haben erst gar keine bekommen. Das liegt unter anderem an einem Übermaß an Scalpern, die sich durch programmierte Bots Geräte im Vorverkauf sichern, um sie anschließend zu völlig überzogenen Preisen zu verhökern. Politiker in Großbritannien wollen jetzt gegen diese Praxis vorgehen.

Laut einem Insider gäbe es kein Mittel, die Scalper zu stoppen. Zumindest für die Händler, denn bei einer möglichen Strafverfolgung, würden sich viele wohl zweimal überlegen, ob sie das Risiko eingehen. Sechs Parlamentarier in Großbritannien haben einen Gesetzesantrag vorgelegt, der "den Wiederverkauf von Spiele-Konsolen und Computer-Komponenten zu deutlich höheren Preisen als die unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller" verbietet.

"Neue Konsolen und PC-Komponenten sollen für alle Konsumenten zum empfohlenen Preis verfügbar sein und nicht in Massen von automatisierten Bots gekauft werden."

Kommt ein solches Gesetz tatsächlich zum tragen, wäre es auch verboten, Waren mit Bots zu kaufen. Zudem müssten Wiederverkäufer ihre Identität und ihren Standort angeben. Bis dahin ist es aber noch ein weiter weg. Zwölf weitere Mitglieder des Parlaments haben den Antrag bis jetzt unterzeichnet.

Das Ausmaß ist groß

Warum sich die Scalper-Berichte bei der PS5 und der Xbox Series X so häufen, ist nicht ganz klar. Vermutlich ist die Nachfrage in diesem Jahr besonders hoch, angekurbelt durch die Corona-Pandemie, die uns in unsere eigenen vier Wände bannt. Je mehr Konsumenten ein Objekt suchen, desto lukrativer ist es für die Scalper, denn so steigt die Gewinnmarge.

Die Rede ist von tausenden Konsolen, die sich einzelne Scalper-Gruppen durch ihre Bots sichern konnten. Bereuen tun sie nichts, wie ein Insider verrät. Wer eine PS5 möchte, muss eben den Preis dafür zahlen. Experten gehen davon aus, dass inzwischen über 30 Millionen Euro Gewinn durch Wiederverkäufe der Next-Gen-Konsolen gemacht wurde.

Keine PS5 abbekommen? Alle Infos zur nächsten Welle

Falls ihr die neue Sony-Konsole noch kaufen wollt, dann findet ihr alle Infos zur nächsten PS5-Verkaufswelle in unserem separaten GamePro-Special. Zudem geben wir euch hier Tipps, bei welchen Händlern ihr aktuell Ausschau halten plus was ihr generell beachten solltet.

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.