Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Rayman Legends: Definitive Edition im Test - Immer noch der Wahnsinn!

Mit Rayman Legends hüpft eines der besten Jump&Runs auf die Nintendo Switch. Im Test der Definition Edition verraten wir, was neu ist – und warum es sich immer noch lohnt.

von Mirco Kämpfer,
19.09.2017 14:00 Uhr

Rayman Legends: Definitive Edition für Nintendo Switch im Test.Rayman Legends: Definitive Edition für Nintendo Switch im Test.

Bei Rayman Legends könnte der Titel nicht treffender sein, denn das letzte Abenteuer des gliederlosen Maskottchens aus dem Jahr 2013 ist legendär: Kaum ein anderes 2D-Jump&Run ist so hübsch, so abwechslungsreich und gleichzeitig so motivierend.

Ihr rennt, hüpft und kloppt euch durch malerische Kulissen, während ihr nebenbei Lums oder Goldtaler sammelt und über 800 teils gut versteckte Kleinlinge befreit. Vor allem die ebenso kniffligen wie genial inszenierten Musik-Levels, in denen ihr im Rhythmus Schläge und Propeller-Haar-Sprünge kombinieren müsst, sind uns im Gedächtnis geblieben.

So gut ist Rayman Legends
In diesem Test gehen wir vor allem auf die Neuerungen und Unterschiede der Rayman Legends: Definitive Edition im Vergleich zum Original ein. Mehr Details zur Story und dem Spielprinzip erfahrt ihr in unserem Test zu Rayman Legends.

Es war daher abzusehen, dass Ubisoft diese Genreperle auch für die Nintendo Switch bringt. Doch was hat sich in der Rayman Legends: Definitive Edition überhaupt getan - und lohnt sich der Kauf für Besitzer des Originals?

In den normalen Levels lassen wir Murphy indirekt Hindernisse aus dem Weg räumen, indem wir die A-Taste drücken.In den normalen Levels lassen wir Murphy indirekt Hindernisse aus dem Weg räumen, indem wir die A-Taste drücken.

Kung Foot-Turnier für alle

Die Rayman Legends: Definition Edition ist fast inhaltsgleich mit den restlichen Versionen, umfasst also neben den Legends-Levels auch fünf komplette Welten aus dem Vorgänger Origins.

Obendrein dürft ihr euch an täglichen und wöchentlichen Herausforderungen versuchen und auch der Kung Foot-Partymodus, in dem ihr einen Ball ins gegnerische Tor drescht, sorgt wieder für den kurzen Kick zwischendurch. Alles wie gewohnt also, ein paar kleinere Anpassungen gibt es dann aber doch.

Den beliebten Kung Foot-Modus gibt’s nun auch in einer Turniervariante.Den beliebten Kung Foot-Modus gibt’s nun auch in einer Turniervariante.

So gibt's Kung Foot nun auch in einer lokalen Turniervariante, sodass drei bis acht Teams vor einer Switch in einer beliebigen Rundenzahl um den Cup kämpfen können. Eine sehr coole Idee, zumal die simple Fußball-Action jeder Spieler sofort kapiert und vor allem mit Freunden unglaublich kurzweilig ist.

Touchscreen only

Generell könnt ihr jederzeit bis zu drei Freunde um euch scharen, um gemeinsam die Levels im Koopmodus unsicher zu machen - oder sich gegenseitig in den Abgrund zu schubsen. Dabei ist es egal, ob ihr einzelne Joy-Con, Pro Controller oder eine Kombination aus beidem nutzt.

Im Koopmodus für bis zu vier Spieler bleibt dank ulkiger Animationen und jeder Menge Schadenfreude kein Auge trocken.Im Koopmodus für bis zu vier Spieler bleibt dank ulkiger Animationen und jeder Menge Schadenfreude kein Auge trocken.

Unverständlich hingegen, dass die Switch-Version auf den asymmetrischen Koop der Wii U- und Vita-Version in den Murphy-Levels verzichtet. Damals steuerte ein Kollege Murphy und räumte Hindernisse aus dem Weg.

Diese Abschnitte stehen nun als separate Level zur Auswahl, wobei Rayman automatisch läuft und ihr als Murphy agiert. Mit Tipp- und Wischbewegungen piekt ihr Gegnern ins Auge, durchschneidet Seile oder dreht eure Switch und somit dank Gyrosensoren die gesamte Kulisse im Spiel. Folglich lassen sich die "Murphy's Touch"-Levels ausschließlich im Handheld-Modus spielen. Steckt eure Konsole im Dock, werdet ihr aufgefordert, den Touchscreen freizumachen.

Die separaten Murphy’s Touch-Levels lassen sich ausschließlich im Handheld-Modus spielen. Hier bewegt sich Rayman automatisch, wir ebnen ihm mit Tatsch- und Wischbewegungen den Weg.Die separaten Murphy’s Touch-Levels lassen sich ausschließlich im Handheld-Modus spielen. Hier bewegt sich Rayman automatisch, wir ebnen ihm mit Tatsch- und Wischbewegungen den Weg.

Kostenlose Demo-Version
Rayman Legends könnt ihr kostenlos auf der Nintendo Switch ausprobieren. Ladet euch dazu einfach die Demo aus dem eShop herunter. Diese bietet eine Handvoll Storylevels sowie das Kung Foot-Minispiel. Auch der lokale Koop steht zur Verfügung.

Technisch gibt es kaum Unterschiede zu den früheren Versionen. Im direkten Vergleich wirkt die Definitive Edition etwas weichgezeichnet, was in der Praxis aber kaum auffällt. Die Ladezeiten fallen zwar etwas länger aus als auf PS4 und Xbox One, liegen aber immer noch in einem angenehmen Rahmen. Rayman macht demnach auch auf Nintendos Hybridkonsole eine fantastische Figur und gehört in die Sammlung jedes Jump&Run-Fans - zumal ihr es nun auch jederzeit unterwegs spielen könnt.

Rayman Legends - Screenshots ansehen

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen