Sifu auf Metacritic: Wie schwer kann ein PS4- und PS5-Spiel sein? Sifu: Ja

Die ersten Tests und Reviews zum PS4- und PS5-Actionspiel sind erschienen und zeigen ein durchweg positives Bild.

von Dennis Michel,
07.02.2022 16:15 Uhr

Sifu könnt ihr ab Dienstag auf PS4, PS5 und PC zocken. Sifu könnt ihr ab Dienstag auf PS4, PS5 und PC zocken.

Hart, härter, Sifu! Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, ist das Actionspiel der Absolver-Macher für PS4, PS5 und PC eine beinharte Herausforderung. Doch davon ab ist das Kung Fu-Spiel auch ein ziemlich gutes Spiel – zumindest wenn wir ersten Reviews der internationalen Kollegen und Kolleginnen Glauben schenken. Damit ihr besser einschätzen könnt, was auf euch zukommt, hier die wichtigsten Wertungen zum Spiel samt Pros und Contras.

Wertungsübersicht auf Metacritic und OpenCritic:

  • 81 Punkte (Metacritic) bei aktuell 54 Wertungen
  • 80 Punkte (OpenCritic) bei aktuell 83 Wertungen
MagazinWertung
GameSpot90
GamesRadar+90
IGN90
Hobby Consolas89
GamingBolt80
PushSquare80
VGC80
We got this Covered80
Game Informer73
Screen Rant70

Was wird gelobt, was kritisiert

Tests sind ohne entsprechenden Kontext natürlich nur wenig von Bedeutung, daher hier die Punkte, die Tester*innen sowohl positiv als auch negativ hervorgehoben haben.

Das macht Sifu richtig gut:

  • hervorragendes Martial Arts-Kampfsystem
  • enorm belohnend, wer Herausforderung annimmt/annehmen kann
  • tolle, einzigartige Optik
  • technisch einwandfrei
  • exzellenter Soundtrack
  • einzigartiger Roguelike-Ansatz (Alterungs-Mechanik)

Mitchell Saltzman von IGN schreibt in seiner Review (90):

Sifus brutale Lernkurve und einzigartige Struktur, die es euch abverlangt, das Spiel in einem Rutsch durchzuspielen, sind signifikante Barrieren, die ihr überwinden müsst. Auf der der anderen Seite ist Sifu jedoch eines der besten modernen Actionspiele.

Diese Probleme hat Sifu:

  • einige Passagen und Bosskämpfe übertrieben schwer
  • Todes-Mechanik kann enorm frustrieren
  • nur für absolute Meister am Pad geeignet
  • mit nur fünf Leveln enorm repetitiv

Eine allgemeine Warnung: Sifu ist nur für diejenigen unter euch geeignet, die in Videospielen eine enorme Herausforderung suchen und generell Roguelike-Mechaniken nicht abgeneigt sind. Trifft das auf euch zu, werdet ihr eines der besten Actionspiele der vergangenen Jahre erleben.

Wie Sifu in Aktion ausseht, das seht ihr in unserer Video-Preview:

Sifu-Preview - Dieses Action-Spiel ist NICHTS für schwache Nerven! 8:14 Sifu-Preview - Dieses Action-Spiel ist NICHTS für schwache Nerven!

Das erwartet euch in Sifu

Sifu ist das neue Kampfspiel der Absolver-Macher Sloclap, das jedoch rein auf eine Singleplayer-Kampagne setzt. Als Kung Fu-Schüler(in) sinnen wir nach Rache, die uns durch die verborgenen Ecken der Stadt führt. Dort warten unzählige Feinde auf uns, die wir mit anspruchsvollen und intensiven Nahkampf-Attacken sowie dem Einsatz der Umgebung zur Strecke bringen. Neue Fähigkeiten lassen sich ebenfalls freischalten.

Das Besondere: Sterben wir, erwachen wir dank eines magischen Anhängers wieder zum Leben. Das hat aber seinen Preis. Denn jedes Mal altert unser Kämpfer. Das bedeutet, dass wir schnell genug aus den Fehlern lernen müssen, um am Ende unsere Rache zu bekommen. Bleiben wir nicht lange genug am Leben, müssen wir die Mission gleich einem knallharten Roguelike ansonsten komplett von vorne beginnen.

Sifu erscheint am 8. Februar für PS4, PS5 und PC. Wie Kollegin Annika das Spiel erlebt hat, erfahrt ihr schon bald auf GamePro.de.

Stellt ihr euch der enormen Herausforderung oder schrecken euch solche Spiele komplett ab?

zu den Kommentaren (100)

Kommentare(100)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.