Sifu trifft auf Bewegungssteuerung: Ein Traum für mich, ein Albtraum für meinen Meister

Wie ein Kung Fu-Kämpfer Schläge austeilen funktioniert in Sifu eigentlich nicht per Motion Controller. Ein Modder hat aber genau das umgesetzt und lässt Annika neidisch werden.

von Annika Bavendiek,
24.06.2022 09:15 Uhr

Diesen Schlag nicht nur per Knopfdruck, sondern in Echt ausführen? Eine Mod macht es mit Bewegungssteuerung möglich. Diesen Schlag nicht nur per Knopfdruck, sondern in Echt ausführen? Eine Mod macht es mit Bewegungssteuerung möglich.

Was mich an Sifu vor allem begeistert, ist die Liebe zum Kampfsystem. Die Kämpfe verlangen präzise Techniken, einstudiertes Reaktionsvermögen und eine hohe Frusttoleranz, belohnen aber auch mit einem tollen Treffer-Feedback und Flow-Gefühl, wenn man die Mechaniken einmal meistert. Fast wie bei echten Kampfkünsten und obendrein sieht das auch wirklich stylish aus.

All das nicht nur per Controller auf dem Bildschirm zu erleben, sondern realitätsnäher, das würde auf dieses Erlebnis noch mal eine Schippe drauflegen, dachte sich wohl auch der Twitter-User Rudeism. Er hatte in der Vergangenheit bereits einen Fisher Price-Controller modifiziert und nun auch Sifu auf ähnliche Weise eine Bewegungssteuerung verpasst, die ich ihm am liebsten jetzt sofort ausprobieren würde.

Wie das dann aussieht, zeigt er auf Twitter in einem Video:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Annika Bavendiek
Annika Bavendiek

Ob in Filmen, Videospielen oder im echten Leben, Annika steht auf Martial Arts. Aktuell trainiert sie selbst Karate und mit Wing Chun einen Kung Fu-Stil. Das Spiel Sifu hat es ihr daher besonders angetan. Abgesehen vom hohen Schwierigkeitsgrad, der ihr direkt zum Release kaum eine Chance ließ, was sie in einer Kolumne verarbeitet hat. Mittlerweile wurde das Spiel durch ein Update aber zugänglicher gemacht.

Kung Fu Light, dafür aber mit Fitness-Effekt

Wer Sifu kennt, wird eines beim Video direkt aufgefallen sein: Rudeism überträgt mit den Motion Controllern nur die Schläge und Paraden, andere Techniken wie Tritte, den Einsatz von Waffen oder das Wegkicken eines Hockers sind damit nicht wirklich realitätsnah möglich. Kein Wunder, sind die Techniken in Sifu doch so vielfältig und komplex, dass es unzählige Tastenkombinationen gibt, die ich nicht mal nach etlichen Stunden mit dem Controller drin hatte.

Zudem werden die komplexen Bewegungen nicht Eins-zu-eins übertragen, was bei den eigenen Bewegungen weniger Timing und Präzision erfordert. Das wirkt zwar weniger realistisch, ist aber auch für den Spielspaß nötig. Würde die Modifikation die Bewegungen exakt Spiegeln, müsste der Spielende wohl selbst Kung Fu in seinen Grundzügen beherrschen, um nur den Hauch einer Chance zu haben.

Nichtsdestotrotz funktioniert die Bewegungssteuerung gut genug, dass Rudeism Sifu ohne große Probleme spielen kann, sichtlich Spaß hat und dabei wohl auch die eine oder andere Kalorie verbrennt.

Wer ein noch besseres Gefühl für die Kämpfe in Sifu bekommen will, findet sie sicherlich in unserem Test-Video:

Sifu - So gut sieht Martial Arts sonst nur im Action-Kino aus! 12:00 Sifu - So gut sieht Martial Arts sonst nur im Action-Kino aus!

Auch wenn diese Bewegungssteuerung so nur im Ansatz ein echtes Kung Fu-Feeling vermittelt und ich bei meinem echten Wing Chun-Training das volle Programm bekomme, wäre ich sofort am Start, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte. Vor dem Fernseher ein Kampfspiel via Motion Controller spielen und nebenbei etwas für die eigene Fitness schwitzen? Da wäre ich sofort dabei, um auch einfach zwischendurch tolle Spiele auf eine aktive Art zu erleben.

Echtes Wing Chun hin oder her, Sifu vermittelt noch einmal ein ganz anderes Kampfgefühl, da nicht nur auf das brutale Pak Mei-Kung Fu setzt, sondern bei dem ich mir auch keine Sorgen um meine Nase machen muss und gleichzeitig eine Geschichte erlebe, in der ich jemand anders sein kann. Oder anders gesagt: Bei Sifu kann ich besonders gut im Eskapismus und Machtfantasien versinken. Nicht umsonst habe ich auch so viel Spaß bei Titeln wie The Fight: Light Out, bei dem ich auf der PS3 mit Motion Controller dreckige Straßenkämpfe ausgetragen habe.

Mein echter Sifu würde davon abraten

So gerne ich Sifu aber auch mit Bewegungssteuerung spielen würde, ist es sicher eine Erleichterung für meinen echte Sifu (Meister beim Wing Chun), dass ich nicht die Möglichkeit dazu habe. Ansonsten würde ich wohl unzählige Stunden damit verbringen und versuchen die Techniken exakt nachzuahmen, mir aber ohne Anleitung eines echten Meisters falsche Bewegungsmuster angewöhnen, die mich letztendlich auch bei meinen Wing Chun-Techniken durcheinanderbringen.

Um Techniken im Schlaf zu beherrschen braucht es zwar sehr viel Training und ständige Wiederholungen, weshalb sich das Risiko noch in Grenzen halten dürfte, aber aus jahrelanger Erfahrung ist diese Sorge trotzdem nicht unbegründet. Ich merke es alleine schon bei meinem abwechselnden Training zwischen Wing Chun und Karate, dass mein Kopf anfangs leicht durcheinanderkommt und sich erst wieder umstellen muss, da ich dafür einfach noch nicht lang genug trainiere.

Umso mehr würde mir mein echter Sifu davon abraten, in meiner Anfänger-Position ohne stark gefestigte Bewegungsabläufe mit Bewegungssteuerung auf Kung Fu-Meister zu machen, da es letztendlich nur eine vereinfachte Abbildung der Realität ist. Mit dem Controller in der Hand wird dagegen ein anderer Bereich meines Muskelgedächtnis beansprucht, der unbedenklich ist, da diese Bewegungen nichts mit denen aus meinem echten Training zu tun haben.

Da ich aber sowieso keine Wahl habe, bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als Sifu und die harte Kunst des Pak Mei-Kung Fu weiterhin nur per Controller zu erleben. Aber auch das hat ja schon eine sehr befriedigende Wirkung, mit ausreichend Training versteht sich.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.