Silent Hill: Unreal Engine 5-Fanvideo zeigt, dass das Spiel endlich ein offizielles Remake verdient

Codeless Studio, eine Gruppe von Silent Hill Fans, zeigt mit einem knapp fünfminütigen Video, wie der Klassiker in der neuen Engine aussehen könnte.

von Samara Summer,
12.01.2022 11:37 Uhr

Ein Fanvideo zeigt, dass Silent Hill heutzutage großartig aussehen könnte. Ein Fanvideo zeigt, dass Silent Hill heutzutage großartig aussehen könnte.

Was wünschen sich Silent Hill-Fans fast so sehnlich wie einen neuen Teil der einzigartigen Horror-Reihe? Genau, gute Remakes der alten Klassiker, die im Idealfall den Gruselfaktor der Originale erhalten und gleichzeitig die grafischen Möglichkeiten der Current Gen-Konsolen ausschöpfen. Falls ihr noch nicht ganz von diesem Konzept überzeugt seid, solltet ihr euch die eindrucksvolle Demonstration in Form eines Fanvideos ansehen.

Unreal Engine 5-Fanvideo

Darum geht es: Unter dem Namen Codeless Studio hat sich eine Gruppe von Silent Hill-Fans der Frage angenommen, wie ein Remake des ersten Teils aussehen könnte. Das Ergebnis können wir in einem viereinhalbminütigen Video bestaunen. Zum Einsatz kam dabei die brandneue Unreal Engine 5.

Das gibt es zu sehen: Codeless Studio hat sich dem Anfang des Spiels angenommen. Wir sehen Harry Mason, wie er in den düsteren und scheinbar vereinsamten Straßen nach seiner verschwundenen Tochter Cheryl sucht. Dabei stößt er in einer Gasse auf den kaputten Rollstuhl, den wir aus dem Original kennen. Dass in diesem gottverlassenen Örtchen so einiges im Argen ist, dürfte ihm spätestens bewusst werden, als er Blutspuren zu einer verstümmelten Leiche folgt.

Hier könnt ihr euch selbst einen Eindruck davon verschaffen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Mehr zu Horrorspielen:

Kann das funktionieren?

Die Frage wird vielleicht einigen von euch auf der Zunge liegen. Schließlich scheint Silent Hill tatsächlich - zumindest zum Teil - von den limitierten Grafikmöglichkeiten zu leben, die die erste PlayStation damals bot. Aus der Not wurde hier eine Tugend, weil wir oft nicht sofort erkennen konnten, was wir genau vor uns hatten, was das Gefühl einer ständig irgendwo lauernden Bedrohung mit sich brachte.

Codeless Studio ist sich dessen jedoch wohl bewusst und behält einen gewissen Retro-Charme bei. Das funktioniert aber mit hochauflösenden Details wunderbar, beispielsweise wenn wir gleich am Anfang auf die dynamisch flatternde Markise achten.

Zudem sorgen Nebel und der kleine Lichtkegel eines Streichholzes in der Dunkelheit für eine ständige Begrenzung der Sichtweite. Dazu kommt die typische nervenaufreibende Geräuschkulisse, die wir sofort mit dem sehr speziellen Horror des Spiels verbinden.

Silent Hill verdient ein Remake - Zwar glaubt Silent Hill-Creator Keiichiro Toyama, dass ein Remake des Klassikers schwierig wäre, da die Gameplay-Mechaniken so alt sind. (via IGN) Doch wie das Video eindrucksvoll zeigt, funktioniert nicht nur die Kombination aus Retro-Atmosphäre und brandneuer Engine super, der Titel ist auch schlicht bei vielen Fans des Horror-Genres unvergessen. Hoffen wir also, dass Konami ebenfalls Gefallen an diesem Vorgeschmack findet.

Wie gefällt euch der Stil für ein Silent Hill-Remake und erwartet ihr, dass wir irgendwann tatsächlich eines bekommen?

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.