Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Battlefront 3, Star Wars 1313 & Co. - Diese Star Wars-Spiele werden wir nie spielen können

Star Wars: First Assault

Zu Star Wars: First Assault gab es im Vorfeld einige Gerüchte. Geplant war ein Multiplayer-Shooter, der sich auf kleinere Infanterie-Gefechte fokussieren sollte. Zwei Teams mit jeweils acht Spielern traten sich auf überschaubaren Maps gegenüber. Der kleinere Maßstab wird auch dadurch deutlich, dass das Spiel vermutlich als Xbox Live Arcade-Titel erschienen wäre.

Link zum YouTube-Inhalt

2015, zwei Jahre nach dem Ende der Entwicklung, wurde eine frühe Version des Titels geleaked. Diese war für jeden spielbar, der eine gemoddete Xbox 360 besaß. Aus dieser technischen Beta stammt auch das meiste Gameplay, dass bis heute zu Star Wars: First Assault zu finden ist.

Spielbar ist dabei eine Map auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Die Gameplay-Szenen deuten verschiedene Fähigkeiten an, mit denen sich die einzelnen Soldaten ausrüsten konnten. Dazu gehörte Beispielsweise ein Energieschild, der Spieler vor sich her tragen konnte. First Assault fiel der Übernahme durch Disney zum Opfer, bei der das Entwickler-Studio Lucas Arts 2013 mitsamt laufenden Projekten geschlossen wurde.

Star Wars: Battle of the Sith Lords

Bei Battle of the Sith Lords handelt es sich wahrscheinlich um einen der unbekannteren Titel auf dieser Liste. Das Spiel sollte dem Spieler die Möglichkeit geben, in die Rolle von Darth Maul zu schlüpfen, der für viele eines der wenigen Highlights aus Episode 1: Die dunkle Bedrohung bildet.

Die Entwickler von Red Fly Studios wollten die Origin-Story des teuflischen Sith-Schülers näher beleuchten. Als junger Darth Maul hätten wir erlebt, wie er noch lange vor seinem Kino-Auftritt in die Ränge der Sith gerät und zum Werkzeug von Darth Sidious wird. Spielerisch wollten sich die Entwickler an der Batman: Arkham-Reihe von Rocksteady orientieren.

Link zum YouTube-Inhalt

Schon während der Entwicklung gab es jedoch unterschiedliche Ansichten zur Ausrichtung des Spiels, da die animierte Serie Clone Wars den Charakter nach dem "Tod" in Episode 1 wieder einführte. Lucas Arts sah in dem Projekt eher einen Anhang zur Serie als eine eigenständige Origin-Geschichte. Nach langem Hin und Her gab es sogar ein Treffen mit George Lucas persönlich, um dem Spiel eine Richtung zu geben. Aber auch das Gespräch mit dem Star Wars-Schöpfer konnte keine zufriedenstellende Einigung hervorbringen. Letztlich wurde das Projekt 2011 von Lucas Arts eingestampft. Neben den inhaltlichen Differenzen handelte es sich um ein Vorzeichen auf die Übernahme durch Disney, wie die Entwickler erst viel später erfahren sollten.

Doch Red Fly blieben ihrem Spiel weiterhin treu und planten 2015 sogar, es mit EA noch einmal zu versuchen. Auf Reddit beantwortete Entwickler Dan Borth in einem AMA viele Fragen von Fans zum ehemaligen Darth Maul-Projekt. Das Thema erreichte sogar die Startseite von Reddit und erzielte eine erstaunlichgroße Reichweitein den sozialen Medien. Leider gab Borth in einem späteren Interview mit GameInformer bekannt, dass sich EA trotz des Momentums nicht zu einer möglichen Wiederaufnahme der Arbeiten geäußert hat.

Weitere eingestellte Star Wars-Spiele

Neben den hier genannten Beispielen gibt es noch einige weitere Star Wars-Titel, die vermutlich nie veröffentlicht werden.

Ein paar Spiele, wie z.B. eine weitere Fortsetzung zu Star Wars: The Force Unleashed, waren im Gespräch, wurden jedoch nie richtig angefangen. Einige Entwickler äußerten die Idee, dem Spiel einen neuen Ansatz mit offeneren Gebieten zu geben. Auch Koop-Missionen standen zur Debatte. Da die Geschichte nach dem eher enttäuschenden (weil viel zu kurzen) zweiten Teil mit einem Cliffhanger endete, ließe sich der Plot ebenfalls in verschiedene Richtungen entwickeln. Eine Idee beinhaltete ein Bündnis zwischen Vader und Starkiller. Gemeinsam hätten sie einen Plan des Imperators verhindert, mit Vader ersetzt werden sollte.

In Star Wars: The Force Unleashed 3 hätten wir womöglich offenere Areale erkunden können. In Star Wars: The Force Unleashed 3 hätten wir womöglich offenere Areale erkunden können.

Außerdem warten viele Fans der Jedi Knight-Reihe sehnsüchtig auf einen neuen Teil. Mit Jedi Knight 3: Brink of Darkness war das letzte Kapitel in der Geschichte um Kyle Katarn im Gespräch. Lucas Arts entschied sich allerdings gegen eine Fortsetzung.

Auch zu einer Fortsetzung der Knights of the Old Republic-Reihe gibt es immer wieder Gerüchte. Zuletzt erregte eine Meldung Aufmerksamkeit, die behauptete, dass ein BioWare-Mitarbeiter an KOTOR arbeiten würde. Leider stellte sich diese Behauptung als falsch heraus. Mit dem MMO Star Wars: The Old Republic gibt es zwar ein weiteres RPG von Bioware, aber ein richtiges Einzelspieler-Rollenspiel im Stil des ersten Teils steht weiterhin auf der Wunschliste vieler Fans.

Nicht nur Kyle Katarn wartet darauf, dass seine Geschichte zu Ende erzählt wird. Nicht nur Kyle Katarn wartet darauf, dass seine Geschichte zu Ende erzählt wird.

Ob uns eines der hier genannten Spiele jemals in fertigem Zustand erreichen wird, bleibt ungewiss. Nach der Schließung von Lucas Arts erscheint es für die meisten Beispiele unwahrscheinlich. Momentan liegen die Rechte für Star Wars-Spiele bei EA, die zuletzt das umstrittene Star Wars: Battlefront 2 veröffentlicht haben. Laut dem Vertrag mit Disney liegt es also mindestens bis 2023 an EA, die nötigen Vorkehrungen für unsere Wunschkandidaten zu treffen.

2 von 2


zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.