Tales of Arise-Fans lieben das Spiel, aber hassen die DLC-Werbung

Tales of Arise bekommt jede Menge DLCs, die unter anderen das Spiel leichter machen können. Die Werbung dafür ist allerdings ziemlich prominent im Spiel platziert.

von Eleen Reinke,
13.09.2021 16:30 Uhr

In Tales of Arise könnt ihr euch via DLC etwa alternative Outfits oder mehr Geld holen. In Tales of Arise könnt ihr euch via DLC etwa alternative Outfits oder mehr Geld holen.

Dass DLCs zu Videospielen dazugehören, ist schon lange keine Besonderheit mehr. Und in den meisten Fällen stellen die optionalen Inhalte auch gar kein Problem dar - Fans, die das Entwicklungsstudio unterstützen wollen, oder sich einfach zusätzliche Inhalte oder Ressourcen wünschen, können sich die DLCs holen, während alle anderen sie ignorien können. Etwas anders ist das in Tales of Arise, wo es sogar im Spiel selbst Werbung für die Zusatzinhalte gibt.

Aufdringliche DLC-Werbung

Darum geht's: In Tales of Arise gibt es ebenfalls zahlreiche DLCs, die von alternativen Outfits bis zu mehr Ressourcen und Geld reichen. Neben einem Werbebanner im Startmenü des Spiels gibt es allerdings auch eine Werbeeinblendung im Spiel selbst, nämlich immer dann wenn die Charaktere zelten. Dort findet sich sowohl ein durchlaufender Werbebanner als auch ein Feld, das zu den Kaufoptionen für DLCs führt.

Diese konstanten Verweise auf die DLCs wirken auf manche Fans schon nahezu aufdringlich, die sich beschweren, dass die Immersion des RPGs darunter leide.

User Vicpr2 beschwert sich auf Twitter:

"Es ist ein Singleplayer-Offline-RPG, warum zur Hölle brauchst du Werbung, die Badeanzüge und andere DLCs promoten, jedes mal wenn du am Lagerfeuer Pause machst..."

Auch die Tatsache, dass Gald, die Währung in Tales of Arise, in den ersten Stunden eher Mangelware ist, könnte Spieler*innen demnach verlocken, mehr Echtgeld auszugeben. Schließlich werden sie beim Zelten jedes Mal an die Option erinnert, dass sie mehr Gald für ein paar echte Münzen bekommen können.

Link zum Twitter-Inhalt

Manche Fans sind umso enttäuschter, da Tales of Arise davon abgesehen sowohl Neulinge als auch langjährige Fans der Reihe überzeugen kann.

Wie das Spiel Im GamePro-Test abschneidet, könnt ihr hier lesen:

Tales of Arise im Test: Ein Höhepunkt der JRPG-Reihe   81     7

Mehr zum Thema

Tales of Arise im Test: Ein Höhepunkt der JRPG-Reihe

Dabei fühlen sich nicht alle Fans von der Werbeeinblendung gestört. Manche geben an, dass es für sie kein Problem sei, oder sie die Banner gar nicht bemerkt hätten.

Eine mögliche Lösung: Laut einigen Fans gibt es aber einen Weg, die Werbebanner auszublenden. Dazu soll es reichen, den DLC Store zu öffnen und jeden aufgeführten DLC durchzugehen. Danach könne man vom Lagerfeuer aufstehen und sich anschließend wieder hinsetzen und der Werbebanner soll verschwinden - zumindest so lange, bis ein neuer DLC veröffentlicht wird.

Gratis-Demo verfügbar: Wenn ihr euch Tales of Arise noch nicht geholt habt und noch unsicher seid, könnt ihr euch die kostenlose Demo für PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X/S holen. Darin könnt ihr etwa 30 Minuten des Spiels testen und sechs verschiedene Charaktere ausprobieren.

Was haltet ihr von der DLC-Werbung im Spiel? Lehnt ihr das grundsätzlich ab oder stört es euch nicht?

zu den Kommentaren (47)

Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.