The Last of Us 2: Die Story zu Abby hätte erst ganz anders ablaufen sollen

Abby hat in The Last of Us 2 nicht nur eine tragende, sondern auch kontroverse Rolle. Ihre Geschichte hätte aber auch ganz anders aussehen können.

von Annika Bavendiek,
24.07.2020 18:01 Uhr

Naughty Dog wollte Abby erst anders in die Geschichte einbauen. Naughty Dog wollte Abby erst anders in die Geschichte einbauen.

Das mit Abby in The Last of Us Part 2 ist so eine Sache für sich. Einige Spieler*innen sind kein Fan von der Art und Weise, wie Naughty Dog den Charakter in das Spiel eingebaut hat, andere wiederum finden die Lösung, insbesondere die direkte Verbindung zum ersten Teil, fantastisch. Es gab ursprünglich sogar andere Story-Ansätze für sie. Im The Official The Last of Us Podcast sprechen die Entwickler darüber, wie die Gesichte um Abby auch hätte aussehen können.

Hinweis: Dieser Artikel ist frei von großen Spoilern, könnte aber dennoch kleiner Dinge durch Parallelen verraten.

Abby: Tödlicher Überfall und Undercover-Rache

Zu Beginn der Entwicklung hatte Entwickler Naughty Dog noch andere Story-Ideen im Kopf, wie sie Abby in die Handlung von The Last of Us 2 einbauen wollen. Klar war, dass sie eine wichtige Rolle spielen wird, aber die alternativen Ideen zeigen einen anderen Ursprung bzw. eine andere Herangehensweise von Abby.

Story-Idee Nr. 1: Abby sieht den Mord an ihren Eltern

Was zu Beginn des Spiels schnell ersichtlich wird: Abby ist auf der Suche nach jemanden - genauer gesagt nach Joel. Ihre Motivation dafür würde durch die alternative Idee zwar nicht groß abweichen, aber das auslösende Ereignis wäre ein anderes und hätte wohl weniger bis keinen Bezug auf den ersten Teil.

Es war erst angedacht, dass die junge Abby sich versteckt, als sie während ihrer Reise durch das Land überfallen werden. Dadurch sollte sie Zeuge werden, wie ihre Eltern von Plünderern getötet werden. Und diese Plünderer sollten Joel und Tommy sein.

Abgesehen von alternativen Ideen schaffte es auch eine gestrichene Szene nicht ins fertige Spiel, die mehr über Abby verrät:

The Last of Us 2: Gestrichene Szene offenbart neues Detail über Abby & Isaac   16     2

Mehr zum Thema

The Last of Us 2: Gestrichene Szene offenbart neues Detail über Abby & Isaac

Story-Idee Nr. 2: Abby lebt in Jackson

Ein anderer Pitch sah hingegen vor, dass wir Abby für eine lange Zeit spielen, wie sie nach Jackson kommt und dort leben. Ohne ihre Hintergrundgeschichte zu kennen, sollten wir so eine immer engere Bindung zu Joel aufbauen, der sich mit Ellie zerstritten hatte. Schließlich sollte es darauf hinauslaufen, dass Abbys Identität rauskommt, sie Joel verrät und tötet.

Letztendlich entschied sich Naughty Dog aber gegen diese alternativen Ideen und schrieb die Story so, wie sie jetzt geliebt, aber auch kritisiert wird.

Wer kein Problem mit Spoiler hat und noch mehr über The Last of Us 2 wissen will, sollte sich unseren Artikel anschauen, in dem wir die Geschichte näher analysiert haben:

The Last of Us 2: Was am Ende passiert & was es bedeutet (Spoiler)   222     12

Mehr zum Thema

The Last of Us 2: Was am Ende passiert & was es bedeutet (Spoiler)

Was haltet ihr von diesen beiden alternativen Story-Versionen? Hätten ihr sie lieber im Spiel gehabt?

zu den Kommentaren (39)

Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.