The Last of Us Part 1: Neues offizielles Video zeigt Gameplay, aber 3 Features vermisse ich hart

Sony und Naughty Dog haben ein neues Video zu The Last of Us Part 1 veröffentlicht, das mehr Gameplay und Verbesserungen zeigt, die uns im PS5-Remake erwarten..

Naughty Dog hat ein neues Video zu The Last of Us Part 1 veröffentlicht, das uns mehr Gameplay zeigt. Naughty Dog hat ein neues Video zu The Last of Us Part 1 veröffentlicht, das uns mehr Gameplay zeigt.

In den vergangenen Tagen kamen durch Leaks bereits weitere Gameplay-Ausschnitte und vermeintliche Infos zu The Last of Us Part 1 ans Licht. Nun haben Sony und Naughty Dog ein neues offizielles, rund 10 Minuten langes Video veröffentlicht, indem wir Gameplay zu Gesicht und weitere Infos spendiert bekommen. Drei Gameplay-Features, die The Last of Us Part 2 für mich so großartig gemacht haben, suche ich in der PS5-Neuauflage bislang allerdings vergebens.

Alle neuen Infos aus dem Gameplay- und Features-Video zum The Last of Us-Remake

Aber der Reihe nach, was wurde gezeigt? Hier seht ihr das neue Video:

The Last of Us Part 1 - Neuer Trailer zeigt Gameplay und stellt Verbesserungen vor 10:40 The Last of Us Part 1 - Neuer Trailer zeigt Gameplay und stellt Verbesserungen vor

Im oberen Video sehen wir etliche Szenen aus der Neuauflage, die noch einmal bestätigen, dass sich im Vergleich zum neun Jahre alten Original insbesondere grafisch ordentlich etwas getan hat. Die Charaktermodelle sehen jetzt so detailliert und lebensecht aus, dass sie den Figuren aus Part 2 das Wasser reichen können. Knackige Texturen sowie verbesserte Licht- und Schatteneffekte lassen außerdem die Umgebungen viel moderner und atmosphärischer wirken.

Wie sehr sich die Grafik im Remake verbessert hat, zeigen wir euch in diesem GamePro-Artikel genauer.

Welche Features sind neu? Im Video wird unter anderem bestätigt, dass The Last of Us Part 1 wie schon Part 2 auf eine Technologie namens "Motion Matching" zurückgreift, die Animationen dynamischer und flüssiger machen soll. Anstatt einfach nur vorgefertigte Animationen abzuspielen, die je nach Kontext einer Spielsituation angewandt werden, bastelt sich das Remake also seine eigenen Animationen, je nachdem, was gerade in einer bestimmten Spielsituation gebraucht wird.

Außerdem bestätigt:

  • Permadeath-Modus (sterben wir, müssen wir von neu anfangen)
  • Speedrun-Modus mit einstellbarem Timer
  • viele neue freischaltbare Kostüme für Joel und Ellie
  • ein Model Viewer-Modus, der uns Charakter- und Gegnermodelle genauer anschauen lässt
  • über 60 Accessibility-Features, darunter Audio-Description
  • Werkbank-Animationen aus The Last of Us Part 2
  • verbesserte Gegner-KI

Technische Verbesserungen (via PS Blog):

  • natives 4K bei 30 FPS
  • dynamisches 4k bei 60 FPS
  • 3D Audio
  • DualSense-Features, haptisches Feedback und adaptive Trigger (ziehen wir beispielsweise den Bogen spüren wir Widerstand in den Triggern)

Und was hat sich in Sachen Gameplay getan?

Rein spielerisch scheint sich im Vergleich zum Original nur wenig getan zu haben und uns erwartet – zumindest dem neuen Video nach zu urteilen – im Grunde das gleiche Gameplay.

Springen, Krabbeln und Ausweichen, also die drei großen neuen Features die das Schleichen und Kämpfen in The Last of Us Part 2 erst so dynamisch und intensiv gemacht haben, übernimmt das Remake also offenbar nicht.

Linda Sprenger
Linda Sprenger

The Last of Us Part 2 war dem 2013 erschienenen Original gameplaytechnisch nahezu in allen Belangen überlegen. Gerade drei Gameplay-Features, also das Ausweichen, Kriechen, Springen machen das Gameplay im Sequel wunderbar dynamisch und jede Schleich- und Action-Passage spannend und intensiv. Hinzu kommen viele neue Waffen wie explosive Pfeile oder die Armbrust, die mir hier noch mehr Optionen geben, meinen Gegnern den Garaus zu machen.

Klar, die 19-jährige Ellie ist ohnehin durchaus flinker unterwegs als ihr Ziehvater, der im ersten TloU bereits weit über 40 ist. Die spielerischen Unterschiede ergeben sich also schon alleine durch den Altersunterschied der Hauptfiguren. Ein wenig enttäuscht bin ich aber trotzdem vom bisher gezeigten Gameplay der Neuauflage. Okay, ich verstehe es, dass Joel zu alt ist, um die Reaktionsfähigkeit für blitzschnelles Ausweichen aufzubringen. Wenn Joel dieselben Dodge-Animationen erhalten würde wie Ellie in Part 2, wäre das also unpassend. Aber zumindest über eine Krabbel-Funktion oder gar neue spielerische Kniffe hätte ich mich gefreut.

Rein grafisch sieht das PS5-Remake natürlich fantastisch aus und auch die etlichen Accessibility-Features sind lobenswert. Und die fantastische Story, ja die steht sowieso im Vordergrund des Spiels und bringt mich auch nach dem zehnten Durchlauf des Originals noch zum Nachdenken und Weinen. Ich freue mich also weiterhin auf Part 1, nur muss ich wohl akzeptieren, dass ich kein Gameplay á la Part 1 oder zumindest namhafte neue Mechaniken erwarten sollte.

The Last of Us Part 1 - Release und alle weiteren Infos

The Last of Us Part 1 erscheint am 2. September 2022 für PS5. Vor einigen Tagen verkündeten Naughty Dog und Sony, dass das Remake bereits den Goldstatus erreicht hat, einem pünktlichen Release steht damit nichts mehr im Wege.

Alle Infos zum Preload und zur Downloadgröße erfahrt ihr hier.

Was haltet ihr von den neuen Infos und vom Video?

zu den Kommentaren (66)

Kommentare(66)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.