Adventskalender 2019

The Witcher 3 - Diese Entscheidung bereut CD Projekt bis heute

CD Projekt Red haben mit The Witcher 3 einen großen Erfolg gelandet, doch eine Sache bereuen sie bis heute. Dabei geht es um Ciri und ihr Tattoo

von Dennis Michel,
12.11.2019 16:34 Uhr

Eine Entscheidung von CPR bezüglich Ciris Tattoo bereuen die Entwickler bis heute. Eine Entscheidung von CPR bezüglich Ciris Tattoo bereuen die Entwickler bis heute.

CD Projekt Red hat mit The Witcher 3 eines der meist gefeiertesten Spiele der vergangenen Jahre veröffentlicht. Eigentlich sollte man bei dem Erfolg meinen, dass die Entwickler rundum mit dem Abenteuer von Geralt, Yennefer, Ciri und Co. zufrieden sind. Es gibt aber eine Sache, die CPR bis heute bereut. Dabei geht es um Ciri und ihr Tattoo.

Diese Entscheidung bereut CPR bis heute

In einem Interview mit der Seite PC Gamer hat Schreiber Jakub Szamalek von CD Projekt Red zugegeben, dass man es bis heute bereue, nicht mehr über die Geschichte von Ciri und ihrem Rosen-Tattoo, das sich auf ihrem linken Oberschenkel befindet, erzählt zu haben.

"Es gab leider keinen Raum in Wild Hunt, um die komplexe Geschichte zu erzählen, und das ist eine Schande. In dieser Lebensphase, hat sich Ciri ihrer dunklen Seite hingegeben und ist ihren schlimmsten Instinkten gefolgt. Diesen Übergang samt der darauf folgenden Reue zu zeigen, wäre eine großartige Geschichte gewesen. "

Erfahren wir in The Witcher 3 nichts über die Geschichte? Nicht ganz, und hier eine kleine Spoiler-Warnung, Ciri erwähnt im Spiel, dass das Tattoo eine Erinnerung an eine verstorbene Person ist.

Das Rosen-Tattoo auf dem linken Oberschenkel von Ciri. Das Rosen-Tattoo auf dem linken Oberschenkel von Ciri.

Die Geschichte des Tattoos (Buch-Spoiler): Während des zweiten Nilfgaardschen Krieges verloren sich Ciri, Geralt und Yennefer aus den Augen. Gefühlt im Stich gelassen, irrte Ciri allein umher und machte in der Ortschaft Glyswen Bekanntschaft mit der Rattenbande - einer Gruppe junger Außenseiter.

Der Truppe unter dem falschen Namen Falka angeschlossen, lernte sie ihre große Liebe, das Mädchen namens Mistel kennen. Beide ließen sich das besagte Rosen-Tattoo als Zeichen ihrere Liebe zueinander stechen. Mistel samt Bande wurden später in der Stadt Eifers getötet. Ciri überlebte.

Abschließend schürt Szamalek im Interview erneut die Hoffnung auf eine Fortsetzung des Witcher-Universums. So könnte es sich der Autor gut vorstellen, diese Geschichte in einem weiten Teil der Hexer-Saga zu erzählen.

Kommt The Witcher 4? Laut CPR konzentriert sich das Team aktuell voll und ganz auf Cyberpunk 2077, mit The Witcher 3 ist die Geschichte rund um Geralt von Riva allerdings noch nicht beendet. Die Frage bleibt jedoch, ob uns eine klassische Fortsetzung der Reihe erwartet oder wir eventuell ein Spin-Off/Prequel bekommen.

Als nächstes dürfen sich Witcher-Fans im Dezember auf die Netflix-Serie freuen. Den neusten Trailer könnt ihr hier sehen.

Mehr zur Witcher-Serie:


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen