The Witcher Monster Slayer: Die meisten Fans feiern es, schimpfen aber auch über Wartungsarbeiten

Endlich können wir uns in The Witcher: Monster Slayer auf die Jagd begeben. Doch wie gefällt das an Pokémon Go angelehnte Rollenspiel von CD Projekt den Fans?

von Jonathan Harsch,
22.07.2021 12:51 Uhr

Den meisten Fans gefällt The Witcher: Monster Slayer - wenn sie es starten können. Den meisten Fans gefällt The Witcher: Monster Slayer - wenn sie es starten können.

Nach dem Abschluss der Beta ist The Witcher: Monster Slayer jetzt offiziell für Android (im Playstore) und Apple iOS (im Appstore) erhältlich. Ihr könnt euch das Spiel kostenlos auf euer Smartphone herunterladen und direkt loslegen.

Mehr als ein Pokémon Go-Klon: Es fällt direkt auf, dass der Titel ab 18 Jahren freigegeben ist. Auf die üblichen Gewaltdarstellungen, die ihr aus dem Witcher-Universum kennt, müsst ihr also nicht verzichten. Ansonsten steckt in The Witcher: Monster Slayer deutlich mehr RPG als im großen Vorbild. Wir haben uns angesehen, was die ersten Spieler*innen zu dem Titel sagen.

Das denken die Fans über The Witcher: Monster Slayer

Das Positive überwiegt: Dass sich Monster Slayer nicht zu schade ist, ordentlich rote Soße über den Bildschirm laufen zu lassen, gefällt vor allem erwachsenen Witcher-Fans. "Eine willkommene Abwechslung zu den 'Kinderspielen' Pokémon Go und Harry Potter: Wizards Unite", schreibt Joe Stein.

Das sieht auch Christopher Verstappen so: "Endlich, ich habe so lange drauf gewartet. Endlich Mal ein guter Pokémon Go Ersatz für Erwachsene."

Hier seht ihr den Launch Trailer zu Monster Slayer:

The Witcher Monster Slayer - Live Action-Trailer feiert den Launch des Mobile-RPGs 1:15 The Witcher Monster Slayer - Live Action-Trailer feiert den Launch des Mobile-RPGs

Auch der größere Fokus auf die Kämpfe kommt gut an. So schreibt Queen Damien: "Es macht so Spaß Monster zu schnetzeln... freu mich auf mehr." Warum mehr? Weil die Story wohl recht kurz ist. Aber immerhin erzählt Monster Slayer eine richtige Geschichte, das ist nicht selbstverständlich für ein Augmented-Reality-Game. Und mehr Inhalte werden natürlich folgen.

Serverprobleme zum Start

Nur eine Sache nervt: Leider mussten die Entwickler von Spokko (gehören zu CD Projekt) The Witcher: Monster Slayer direkt zum Start in den Wartungsmodus versetzen. Entsprechend beziehen sich fast alle negativen Stimmen darauf, dass der Titel in den ersten Stunden nicht spielbar war.

Das Problem scheint inzwischen aber behoben zu sein. Und dass oben trotzdem 4,5 Sterne stehen, sagt einiges über die Qualität des Spiels aus.

Was Kollege Manuel von The Witcher: Monster Slayer hält, erfahrt ihr in unserem Anspielbericht:

The Witcher: Monster Slayer: Ein erwachsenes Pokémon Go? Unsere Angespielt-Eindrücke   5     1

Mehr zum Thema

The Witcher: Monster Slayer: Ein erwachsenes Pokémon Go? Unsere Angespielt-Eindrücke

Weitere Artikel zum Thema:

Kommt The Witcher 4?

So gelungen The Witcher: Monster Slayer auch sein mag, hoffen echte Geralt-Fans natürlich auf einen weiteren vollwertigen Konsolen-Titel. Und komplett unmöglich ist das nicht. Zwar ist die Geschichte um Geralt abgeschlossen, das heißt aber nicht, dass CD Projekt nicht in das Universum zurückkehrt, zum Beispiel mit Ciri als Protagonistin. Nach dem PR-Debakel namens Cyberpunk 2077 wäre ein Witcher 4 doch eine nette Wiedergutmachung.

Was haltet ihr von The Witcher: Monster Slayer?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.