Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Topspin Tennis

Das deutsche Tennis ist tot - da kommt dieses Spiel gerade recht: Zeigt über Xbox Live, was Beckers Erben alles noch drauf haben.

01.09.2003 11:00 Uhr

Die Spielermodelle sehen den realen Vorbildern ziemlich ähnlich: Hier lässt sich Amanda Coetzer feiern. (Screen: XBox) Die Spielermodelle sehen den realen Vorbildern ziemlich ähnlich: Hier lässt sich Amanda Coetzer feiern. (Screen: XBox)

Es sind die Gladiatorenkämpfe der Gegenwart: Jedes Jahr treffen im glutroten Sand der Arena »Roland Garros« die tapfersten Racket-Recken der Welt aufeinander, um in hitzigen Gefechte den Besten ihrer Zunft zu ermitteln. Doch die French Open sind nicht alles - diesmal hatte Paris ein virtuelles Tennis-Highlight zu bieten: Die GamePro machte einen Abstecher in die Metropole an der Seine, um für euch Topspin Tennis anzuspielen. Die Xbox-exklusive Entwicklung soll eine der tragenden Säulen des XSN (Xbox-Sports-Network) werden - und ganz nebenbei Virtua Tennis von Platz Eins der Tennisspiele-Weltrangliste verdrängen.

Schmeiß den Schläger!

Die Lichteffekte sehen schon jetzt hervorragend aus - optisch wird Microsofts Topspin Tennis in jedem Fall eine gute Figur machen. (Screen: Xbox) Die Lichteffekte sehen schon jetzt hervorragend aus - optisch wird Microsofts Topspin Tennis in jedem Fall eine gute Figur machen. (Screen: Xbox)

Emotionen sind das A und O im Tennis: Wer liebt sie nicht, die Ausraster von Parade-Pöbler Ivanisevic oder die legendäre Sieges-Faust von Boris Becker? Wer einmal wie ein echter Profi fluchen oder feiern möchte, schleudert mit den Tasten schwarz und weiß seinen Schläger über den Court oder ballt die Finger zur besagten Siegesgeste. Die Qualität des Gameplays gibt allerdings keinen Anlass zu cholerischen Anfällen, im Gegenteil: Die Entwickler haben sich spielerisch stark an der Konkurrenz von Sega orientiert, das Ganze aber um ein paar Feinheiten erweitert. War das Schlag-Repertoire in Virtua Tennis auf drei Varianten beschränkt (normaler Schlag, Slice, Lob), legen die Entwickler von PAM-Software noch eine Schippe drauf. Ihr drängt den Gegner zusätzlich mit Topspin-Bällen in die Defensive oder setzt mit »Risk-Shots« (R1-Taste) alles auf eine Karte - direkter Punktgewinn oder kläglicher Ball in Aus. Die Spielmechanik bietet wirklich gute Ansätze, ganz so rund wie bei Virtua Tennis läuft sie aber noch nicht: Die teils unrealistische Ballphysik ist ebenso verbesserungswürdig wie die manchmal etwas hakelige Steuerung. Diese Punkte sollten bis November jedoch locker behoben werden können.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.