GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Fazit: Uncharted: The Lost Legacy im Test - Jägerinnen des verlorenen Stoßzahns

Fazit der Redaktion

Kai Schmidt
@GamePro_de

Uncharted: The Lost Legacy ist das Tomb Raider, das ich immer haben wollte, aber wegen des auf Düsternis und Action getrimmten Reboots nicht bekam. Es ist eine wahre Wohltat, mit Chloe und Nadine durch die indischen Ruinen zu streifen und waghalsige Klettertouren zu unternehmen, ohne dabei alle paar Minuten Hundertschaften von Gegnern wegzupusten. Klar hat auch The Lost Legacy einen hohen Action-Anteil, doch der ist wohldosiert und wird nicht überstrapaziert. Genau richtig!

Lediglich bei der Erzählung der Story und der Entwicklung der Charaktere wird es gelegentlich etwas holprig. In der Beziehung sind die "vollwertigen" Kapitel der Reihe natürlich deutlich überlegen. Doch darüber kann ich hinwegsehen, da ich über die gesamte Spieldauer mit einem Level an Action, Abenteuer und Humor verwöhnt wurde, den selbst viele Vollpreisspiele nicht in dieser Güteklasse halten können.

Heiko Klinge
@HeikosKlinge

Ich hatte nicht allzu viel von The Lost Legacy erwartet und war wirklich skeptisch. Umso schöner jetzt die Überraschung: Das ist kein überteuerter DLC, sondern im wahrsten Sinne des Wortes ein vollwertiges Uncharted-Abenteuer. Im Grunde genommen kombiniert es sogar die besten Elemente aus dem ersten und den vierten Teil. Auf der einen Seite der Fokus aufs Erkunden und Rätseln in nur einem, dafür aber enorm spannenden Gebiet wie im ersten Uncharted. Auf der anderen Seite das Gefühl von Freiheit mit den Open-World-Ansatz von Nathans letztem Abenteuer.

Einzige Detailkritik: Ich hätte mir gewünscht, dass Entdeckungen abseits der Hauptsstory ein wenig mehr belohnt werden, als nur mit den altbekannten Schätzen. Zum Beispiel mit zusätzlichen Storydetails zu den beiden Hauptcharakteren, die mir im Verlauf des Abenteuers genauso sehr ans Herz gewachsen sind wie seinerzeit Nathan Drake. Und das ist wiederum das größte Kompliment, dass ich The Lost Legacy machen kann. Wer Uncharted liebt, wird auch The Lost Legacy lieben.

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (41)

Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.