Diese Features für PS5 & Xbox Series X/S sind für uns "Next-Gen"

Mittlerweile konnten wir alle die "Next-Gen" ausgiebig testen und verraten euch, welche Features für uns neu und frisch wirken.

von Redaktion GamePro,
28.11.2020 12:00 Uhr

Diese Features sind für uns Next-Gen. Diese Features sind für uns Next-Gen.

Die Next-Gen ist seit wenigen Tagen die aktuelle Konsolengeneration, zumindest für alle Glücklichen, die bereits eine Xbox Series X/S oder PS5 abstauben konnten. Lange haben wir im Vorfeld über die potente Hardware und die neuen Features gesprochen. Doch was ist denn jetzt das große Ding, das für uns stellvertretend für den Umbruch steht? Ist es die SSD, sind es die Controller, sind es Features wie Quick Resume?

Mittlerweile konnten wir beide Konsolen ausgiebig testen und wollen euch heute verraten, bei welchem Features das Gefühl des Neuen am meisten auf uns übergeschwappt ist.

Hannes schwärmt vom DualSense-Controller

Hannes Rossow
@Treibhausaffekt

Im Großen und Ganzen fühlt sich die neue Konsolengeneration für mich eher wie ein Sammelsurium an Verbesserungen an. Alles, was die PS5 oder Xbox Series X können, gab es so oder so ähnlich auch schon vorher - jetzt nur eben hochwertiger. Und das ist auch vollkommen ok! Allerdings hätte ich mir insgesamt mehr Neuerungen gewünscht. Dinge, die mich wirklich überraschen und einen ganz neuen Twist zu meiner Spielerfahrung hinzufügen. Und das macht nur der DualSense.

Ich war sehr skeptisch, als der PS5-Controller im Vorfeld so viel Lob für das haptische Feedback und die adaptiven Trigger bekommen hat. Natürlich klingt sowas erst einmal nach unnützer Spielerei (und vielleicht ist es das auch für viele Spieler*innen bisher). Ich persönlich möchte die neuen Funktionen aber nicht mehr missen. Sony hat hier einen Weg gefunden, mich auf eine neue, eine andere Art und Weise in die Spiele zu ziehen. Nicht über Bewegungssteuerung, nicht über VR, sondern über das "Spüren" der Spielwelt und des Gameplays.

Für Dennis sind 60fps das "neue" Highlight

Dennis Michel
@DemiG0rgon

Da Kollege Hannes bereits den DualSense genannt hat, der auch für mich bislang DAS Next Gen-Highlight ist, nehme ich doch einfach mal den Punkt, der mir bislang vor allem in Demon's Souls sehr positiv aufgefallen ist. So positiv sogar, dass ich nie wieder zurück möchte. Jap, 60fps. Zwar gab es die auch schon vereinzelt auf der Last-Gen (und natürlich dem PC), dank der stärkeren Hardware werden sie jetzt aber hoffentlich zum Standard für neue Spiele.

Hat man wie in Demon's Souls den direkten Vergleich, wirken 30fps fast so, als würde die Zeit stillstehen oder das Bild durchgängig ruckeln. Das ist natürlich Quatsch, macht aber deutlich, dass der Mensch ein großes Gewohnheitstier ist. Schön ist natürlich auch, dass bereits vereinzelt Spiele wie Gears 5, Devil May Cry 5 und Ori bis zu 120fps bieten - wofür man natürlich den passenden TV braucht. Und auch abwärtskompatible Games wie God of War laufen jetzt deutlich geschmeidiger. Mein Highlight könnte ich auch darüber definieren, dass jetzt einfach von den Ladezeiten über das Quick Resume-Feature (wenn es denn funktioniert) bis hin zum Gameplay alles flotter läuft. Aus meiner Sicht ein nicht zu unterschätzender Mehrwert.

Rae liebt Quick Resume - wenn es geht

Rae Grimm
@freakingmuse

Gerade für das eine Feature, das nicht immer so funktioniert wie es soll, schlägt gerade mein Next-Gen-Herz: Quick Resume.

Ich bin eine chronische Spiele-Wechslerin. Oft tauche ich sehr lange und intensiv in ein Spiel ein, aber gerade Abends wechsle ich ständig zwischen verschiedenen Titeln hin und her, je nachdem, wer meiner Freund*innen gerade was spielt und Gesellschaft möchte. Während ich noch in Outer Worlds von Planet zu Planet hüpfe, kommt gern mal eine Anfrage für Warzone, während ich Warzone spiele, braucht jemand in Destiny 2 Unterstützung bei einem Strike, während ich im strike bin, will jemand in Cold War nicht allein Kills confirmen ziehen.

"Früher" hieß das aber langes Speichern, lange Ladezeiten, viel Starren auf Titlescreens. Klar, gerade bei Onlinespielen lässt sich das noch immer nicht komplett vermeiden, aber der Wechsel zurück in die Singleplayer-Gefilde geht um einiges schneller, wenn ich genau da weitermachen kann, wo ich aufgehört habe - ganz ohne je den Startbildschirm oder das Menü sehen zu müssen. Besonders toll ist es, wenn ich nicht nur zwischen Spielen springe, sondern sogar die Xbox Series X ausgemacht habe und trotzdem gleich im Spiel bin.

Manchmal habe ich nicht so viel Zeit zum Spielen und dann keine Zeit in Startbildschirmen zu verplempern, gleich eintauchen zu können, ist fantastisch! Wenn es nun endlich auch noch zuverlässig funktionieren würde …

Xbox Series X/S: Eines der besten Features hat noch Nachholbedarf   82     1

Mehr zum Thema

Xbox Series X/S: Eines der besten Features hat noch Nachholbedarf

Max will nie wieder länger warten müssen

Max Franke
@mafra_tw

Ghost of Tsushima hat auf der PS4 bereits vorgemacht, wie angenehm kurze Ladezeiten sein können. PS5 und Xbox Series X/S machen das dank SSD nun zum Standard und es ist einfach großartig. Das betrifft übrigens nicht nur die klassischen Ladebildschirme zwischen Leveln, an deren Kürze ich mich jetzt schon gewöhnt habe.

Vor wenigen Wochen konnte ich z.B. in Destiny 2 nicht einfach so während des Kampfes ins Inventar und die Waffen wechseln, wenn sich meine Auswahl als doch nicht so günstig herausstellte. Das kostete nämlich viele (viele) Sekunden und manchmal das Leben, weil es gefühlte Stunden dauerte, bis alles korrekt angezeigt wurde. Wisst ihr was jetzt passiert, wenn ich das Inventar öffne? Ich sehe sofort meine Items! Wahnsinn.

Wie schauts bei euch aus, welches Feature steht für euch bislang für das Gefühl der Next-Gen?

zu den Kommentaren (60)

Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.