Verlässt bald den Game Pass: Die 2 Stunden für dieses berührende Spiel solltet ihr euch unbedingt nehmen

What Remains of Edith Finch, ein wunderbar kreatives Abenteuer, ist nur noch kurze Zeit im Game Pass, wird euch aber eventuell noch lang danach beschäftigen.

What Remains of Edith Finch ist ein ebenso bezauberndes, wie ernstes Spiel. What Remains of Edith Finch ist ein ebenso bezauberndes, wie ernstes Spiel.

Diesen Monat verlassen wieder einige Spiele den Game Pass und darunter ist eine Indie-Perle, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet. What Remains of Edith Finch ist ein narratives Abenteuer, das seine Geschichte nicht nur auf sehr kreative Weise erzählt, sondern auch spielerisch und optisch mehr Abwechslung bietet als viele andere Genrevertreter. Die Story hat es allerdings ganz schön in sich und schreckt nicht vor ernsten Themen zurück.

Ein Spiel, das ihr nicht so schnell vergessen werdet

What Remains of Edith Finch ist noch bis zum 31. August im Game Pass. Die verbleibende Zeit reicht allerdings locker, um den Titel durchzuspielen, denn dafür braucht ihr gerade mal zwischen zwei und drei Stunden. Aber es wird sich lohnen, wenn ihr euch diese Zeit nehmt, denn auch wenn das Spiel kurz ist, bleibt es im Gedächtnis und könnte euch noch lange beschäftigen.

Darum geht es: Auf den Finchs scheint ein Fluch zu liegen. Wie wäre es sonst zu erklären, dass sämtliche Familienmitglieder frühzeitig verstorben sind? Es ist an uns, das herauszufinden. In der Rolle von Edith, der letzten verbleibenden Finch, erkunden wir das ziemlich surreal anmutende Haus, in dem die Familie früher gelebt hat. Dabei steht jedes Zimmer für eine der verschiedenen Personen. Beim Betreten erkunden wir ihre Geschichten.

Hier könnt ihr euch einen Trailer ansehen:

What Remains of Edith Finch - Launch-Trailer zeigt melancholische Seite des Mystery-Spiels 1:00 What Remains of Edith Finch - Launch-Trailer zeigt melancholische Seite des Mystery-Spiels

Weitere Empfehlungen und News rund um den Game Pass:

Viel Abwechslung: Anders als bei klassischen Walking Simulatoren ist jedes Kapitel, das sich einem Familienmitglied widmet, völlig individuell gestaltet. Sie orientieren sich an dem, was die Protagonist*innen ausgemacht hat. Erleben wir die Geschichte der fantasievollen kleinen Molly, die gerade mal zehn Jahre alt wurde, so verwandeln wir uns in verschiedene Tiere: Wir fliegen als Eule durch die Luft und schwimmen als Hai durchs Wasser.

Aber Vorsicht: Was zunächst mal entspannt klingt, hat immer auch eine düstere Komponente. In diesem Abschnitt verschlingen wir beispielsweise andere Tiere, während Molly mit ihrer kindlichen Stimme über ihren furchtbaren Hunger berichtet. Ein anderes Kapitel ist gestaltet wie ein trashiger Horror-Comic.

What Remains of Edith Finch ist bezaubernd, aber auch tieftraurig und verstörend. Das sollte euch vor dem Spielen bewusst sein. Habt ihr selbst gerade mit mentalen Problemen zu kämpfen oder braucht einfach ein kleines Gute Laune-Spiel, dann solltet ihr lieber die Finger von diesem Titel lassen. Mehr möchten wir euch aber über die Story gar nicht verraten, denn diese zu erkunden, steht im Zentrum des Spiels.

Samara Summer
Samara Summer

Ich habe für diesen Artikel noch einmal nachgeschaut, wie lang Edith Finch ist und war völlig erstaunt. In meiner Erinnerung ist das Spiel viel länger, weil es einfach so einen großen Eindruck hinterlassen hat. Es bietet diese ganz verschiedenen Eindrücke und konfrontiert uns mit Geschichten, die zum Grübeln anregen. Mein Favorit ist übrigens das Kapitel über die Fischfabrik.

Das Spiel hat mich fasziniert und begeistert, mir aber auch einiges zum Verdauen gegeben. Wenn ihr ein tiefgründiges Spiel mit großartigen englischen Sprecher*innen und cleveren Ideen sucht, seid ihr hier gut beraten.

Wollt ihr euch das Spiel jetzt noch schnell vornehmen, bevor es aus dem Service fliegt?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.